Top-Teams noch zu stark für Echzell

  • schließen

(msw). Der TTC Echzell ist in dieser Saison in der neuen Aufstellung stark verbessert, doch gegen Bezirksoberliga-Absteiger und Spitzenreiter KSG Unterreichenbach reichte es bei der 1:8-Niederlage am Wochenende dann doch (noch) nicht. Immerhin konnte beim TTC Bernbach mit 8:4 gewonnen werden, sodass die Aufstiegschancen weiter am Leben sind. In dieser hart umkämpften Klasse mit 14 Teams musste auch Rückkehrer und Schlusslicht Karbener Sportverein am Wochenende zweimal antreten, wobei es sowohl beim 4:8 bei der TTG Biebergemünd, als auch im Aufsteiger-Duell bei der SG Bruchköbel mit 4:8 zwei weitere Niederlagen setzte.

TTC Echzell - KSG Unterreichenbach 1:8:Die Echzellerinnen wollen nach eigener Aussage nicht unbedingt aufsteigen und gegen die wirklich starken Mannschaften der Liga reicht es derzeit auch (noch) nicht. So konnten die Gastgeberinnen durch Nicole Stoll (gegen Rebecca Grauel) gerade einmal einen Ehrenpunkt gegen Tabellenführer Unterreichenbach einfahren, während Reuter/Marks (gegen Grauel/Wahn), Stoll/Hofmann (gegen Christmann/Michel), Stoll (gegen Claudia Christmann), Gunda Hofmann (gegen Grauel und Christmann), Margit Reuter (8:11, 8:11, 11:5, 11:6, 6:11 gegen Rika Michel) und die für Hamburger spielende Katrin Marks (10:12, 11:13, 9:11 gegen Michel) ihren Gegnerinnen zum Sieg gratulieren mussten.

TTC Bernbach - TTC Echzell 4:8:Die Echzellerinnen zeigten sich gut erholt, denn nur Reuter/Hamburger (gegen Trageser/Wagner), Nicole Stoll (gegen Iris Breidband) und Sandra Hamburger (gegen Breidband und Yvonne Schmitt) mussten in Bernbach Niederlagen hinnehmen. Dagegen sorgten Stoll/Hofmann (gegen Breidband/Schmitt), Stoll und Gunda Hofmann (jeweils gegen Marianne Trageser und Marie-Louise Wagner, wobei Hofmann gegen Wagner mit 8:11, 11:8, 8:11, 11:5, 11:4 gewann) und Margit Reuter (7:11, 12:10, 11:9, 1:11, 11:9 gegen Trageser, gegen Breidband und 15:13 im fünften Satz gegen Schmitt) für den Gesamterfolg der Gäste.

TTG Biebergemünd - Karbener Sportverein 8:4:Die Karbenerinnen verkauften sich auch ohne Wittwer ganz ordentlich, wobei Lauster-Ulrich/Pflug (10:12, 11:7, 7:11, 11:9, 11:8 gegen Adolph/Semmel), Ina Lauster-Ulrich (gegen Ute Semmel), Christa Bullmann (gegen Nadine Adolph) und Sandra Pflug (14:12 im fünften Satz gegen Myriam Peddinghaus) immerhin vier Punkte für die Gäste auf die Habenseite bringen konnten. Dagegen verließen Bullmann/Plock (gegen Schmidt/Peddinghaus), Lauster-Ulrich (gegen Julia Schmidt und Adolph), Bullmann (gegen Schmidt), Pflug (gegen Schmidt und Ute Semmel) und Alexandra Plock (gegen Semmel und Peddinghaus) die Tische als Verliererinnen.

SG Bruchköbel - Karbener Sportverein 8:4:Nur einen Tag später lief es nicht besser für die Karbenerinnen, obwohl sie mit Siegen von Bullmann/Lüdemann (11:8, 2:11, 11:8, 11:9 gegen Winkler/Nicolaus), Sandra Pflug (7:11, 11:8, 7:11, 12:10, 13:11 gegen Emma Winkler), Christa Bullmann (10:12, 9:11, 15:13, 11:8, 11:7 gegen Anette Deppe) und Katharina Wiegand (gegen Karin Schmidt) - bei Spielverlusten von Pflug/Wiegand (11:9, 9:11, 8:11, 10:12 gegen Deppe/Schmidt) und Ingrid Lüdemann (gegen Maike Nicolaus) - sogar zwischenzeitlich mit 4:2 geführt hatten. Doch im weiteren Verlauf machte sich das Fehlen der beiden Top-Spielerinnen Lauster-Ulrich und Wittwer schmerzlich bemerkbar, denn dann gab es nur noch Spielverluste für Bullmann (gegen Winkler), Pflug (gegen Deppe), Wiegand (gegen Nicolaus), Lüdemann (gegen Schmidt), Bullmann (11:13, 11:7, 11:13, 12:14 gegen Nicolaus) und Wiegand (gegen Winkler).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare