Das letzte Spiel ist gespielt: Tomáš Sklenák. FOTO: RAS
+
Das letzte Spiel ist gespielt: Tomáš Sklenák. FOTO: RAS

Tomáš Sklenák beendet Laufbahn

  • vonRedaktion
    schließen

(kmh). Mit 38 Jahren wird Tomáš Sklenák in Zukunft kürzertreten. Der tschechische Handball-Routinier des TV 05/07 Hüttenberg beendet mit dem beschlossenen Abbruch der Saison 2019/20 in der 2. Handbll-Bundesliga seine lange und bewegte Karriere.

15 Jahre lang spielte der agile Rückraumspieler in Deutschland, von 2005 bis 2015 beim thüringischen Traditionsverein ThSV Eisenach. Von der Wartburgstadt wechselte "Skleny" dann nach Mittelhessen, um fünf weitere Jahre für den TV 05/07 Hüttenberg aufzulaufen.

So beliebt er bei den Fans ist, so gefürchtet war er bei seinen Gegenspielern. Kaum jemand beherrscht die Körpertäuschung so perfekt wie der 1,86 m große Mittelmann. Neben zwei Aufstiegen in die Bundesliga mit dem ThSV Eisenach feierte Sklenák beim Original aus Mittelhessen die Aufstiege von der 3. Liga bis in die 1. Liga. In bisher 229 Erst- und Zweitligapartien gelangen dem Mittelmann 552 Tore.

Auch als Mensch war und ist Tomáš Sklenák stets gefragt. Mit seiner sportlichen Erfahrung und seinem klaren Kopf ist er ein gern gesehenes Bindeglied zwischen den TVH-Trainern und den jungen Spielern und war Teil des Mannschaftsrats.

Im letzten Jahr wurde der 60-fache tschechische Nationalspieler in Eisenachs "Hall of Fame" aufgenommen, auch beim TVH wird er gebührend gewürdigt. "Tomáš ist ein besonderer Mensch, immer herzensgut. Sportlich ein absoluter Top-Athlet. Wir verstehen, dass er mit nun 38 Jahren kürzertreten möchte, meinetwegen hätte er aber auch gerne noch länger spielen können", gesteht Fabian Friedrich, der TVH-Geschäftsführer.

Für den zweifachen Familienvater Sklenák selbst auch keine leichte Aufgabe: "Ich bin nicht mehr der Jüngste und mein Körper verzeiht mir die Anstrengungen nicht mehr so einfach. Ich bin mit meiner Familie seit 15 Jahren in Deutschland und sie haben mich immer unterstützt. Jetzt ist es an der Zeit, etwas zurückzugeben und den Handball etwas ruhen zu lassen. Ich danke den Fans in Hüttenberg für die letzten fünf Jahre."

Tomáš Sklenák wird den Verein in anderer Funktion unterstützen, ein gebührender Abschied ist in Planung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare