Steven Müller holt sich in Braunschweig den Titel über 200 Meter.
+
Steven Müller holt sich in Braunschweig den Titel über 200 Meter.

Leichtathletik

Titel verteidigt: Steven Müller holt DM-Gold über 200 Meter

  • Erik Scharf
    vonErik Scharf
    schließen

Sprinter Steven Müller von der LG ovag/TSV Friedberg-Fauerbach hat zum zweiten Mal in Serie das Finale über 200 Meter bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften gewonnen. Auch Lukas Abele sicherte sich über 1500 Meter eine Medaille.

Steven Müller hat seinen Titel verteidigt und erneut das Finale über 200 Meter bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften gewonnen. Nach seinem Sieg im Berliner Olympiastadion im Vorjahr gewann der 29-Jährige von der LG ovag/TSV Friedberg-Fauerbach das Finale in Braunschweig am Sonntagabend souverän in 20,79 Sekunden vor Robin Erewa (TV Wattenscheid/20,86 Sekunden) und Roger Gurski (LG Rhein-Sieg/20,91 Sekunden). Über die 100 Meter (10,55 Sekunden) schied Müller als Gesamt-17. allerdings bereits im Halbfinale am Samstag aus. 

Silber für Dauernheimer Lukas Abele

Für die zweite Wetterauer Medaille sorgte der Dauernheimer Lukas Abele über 1500 Meter. Der 22-Jährige, der für den SSC Hanau-Rodenbach startet, musste nur Marius Probst vom TV Wattenscheid ziehen lassen und kam in 3:53,55 Minuten vor Marvin Friedrich von der LG Eintracht Frankfurt ins Ziel, der 3:54,13 Minuten brauchte. 14 Zehntelsekunden später nahm das Rennen für Tortell, schnellster Läufer im Halbfinale, ein bitteres Ende. Nach den ersten beiden Zwischenzeiten führte er das Feld an, auf der Schlussrunde konnte er aber nicht mehr zusetzen und wurde kurz vor der Ziellinie von Friedrich kassiert.

Christian von Eitzen (Athletics Team Karben) verpasste über 800 Meter ebenfalls als Vierter in 1:48,45 Minuten das Podest nur knapp. 

Eine ausführliche Berichterstattung folgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare