Die Tischtennis-Saison ruhte bis zum Mittwoch nur. Sie wird nach einem Beschluss des Verbandes in dieser Saison aber endgültig nicht mehr aufgenommen.
+
Die Tischtennis-Saison ruhte bis zum Mittwoch nur. Sie wird nach einem Beschluss des Verbandes in dieser Saison aber endgültig nicht mehr aufgenommen.

Coronavirus-Krise

Tischtennis zieht nach: Saison wird abgebrochen, überraschende Regelung für Auf- und Abstieg

  • Philipp Keßler
    vonPhilipp Keßler
    schließen

Das war’s! Auch der Tischtennissport hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus seine Saison abgebrochen. Diskussionen dürfte es aber vor allem über die Auf- und Abstiegsregelung geben.

Nun hat es auch den Tischtennissport erwischt: Die Saison 2019/20 ist per Entscheidung des Deutschen Tischtennisbundes (DTTB) mit sofortiger Wirkung abgebrochen. Dies teilte der Verband am Mittwochnachmittag mit.

Entscheidung über Relegationsteilnehmer am Montag

Dies bedeutet, dass auch keine Relegationsspiele mehr stattfinden. Gewertet wird die zum Zeitpunkt der Aussetzung gültige Tabelle. Dies bedeutet auch, dass die Teams, die sich zu diesem Zeitpunkt auf den Auf- bzw. Abschlusstabellen befanden, auf- bzw. absteigen. Eine Entscheidung zum Umgang mit den Mannschaften, die sich auf einem Relegationsplatz befanden, ist noch nicht gefallen. Hier treffen die Landesverbände jeweils eigene Entscheidungen. Der Hessische Tischtennisverband hat bekannt gegeben, diese am kommenden Montag zu veröffentlichen. Darüber hinaus soll an den Planungen und Terminen für die nächste Spielzeit festgehalten werden.

"Ich finde es gut, dass bundesweit eine einheitliche Entscheidung getroffen worden ist. Das müssen wir jetzt so akzeptieren, auch wenn die Regelung sicher nicht für alle Vereine glücklich ist - aber das wäre bei anderen Szenarien auch so gewesen", sagte der Wetterauer Tischtennis-Kreiswart Henrik Jasper. "Man wollte sicher nicht mit der neuen Saison in Verzug geraten und hat deshalb gehandelt."

Wetterauer Tischtennis-Kreistag für 19. Juni angesetzt

Jasper hofft nun, dass der für 19. Juni in Gedern angesetzte Kreistag stattfinden kann, müssen dort doch die Klasseneinteilungen von den Vereinen mit einem Mehrheitsbeschluss verabschiedet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare