_20210307Tim-Timasy-Hesz1_4c_6
+
Tim Heß, der unter dem Gamertag »Timasy« antritt, geht künftig für Red Bull München an den Start.

Tim Heß spielt für Red Bull München

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

(pm/mn). Tim Heß zockt ab sofort für Red Bull München. Der dreimalige deutsche Eishockey-Meister hat sich für die laufende E-DEL-Saison die Dienste des Titelverteidigers aus Bad Nauheim gesichert. Im April wird der Meister ausgespielt. Im Vorjahr hatte sich Heß, der unter dem Gamertag »Timasy« auf der Playstation antritt, die Krone als bester deutscher Spieler aufgesetzt.

748 Spieler hatten an den Titelkämpfen teilgenommen.

»Ich habe viel von ihm gehört und finde es super, dass man den wahrscheinlich besten deutschen Einzelspieler geholt hat«, sagt Eishockey-Profi Justin Schütz. Er kennt sich aus und gehört wie beispielsweise Torhüter Kevin Reich zu einer Gruppe von leidenschaftlichen Zockern im Team der Red Bulls.

»Dieser Sport ist meine Leidenschaft. Deshalb ist es für mich megacool, für die Red Bulls spielen zu dürfen«, sagt Heß über sein Engagement. Der Eishockey-Enthusiast aus der Wetterau zockt schon seit Jahren auf höchstem Level. Im Dezember vergangenen Jahres hatte Heß mit dem Team Kanada den E-Spengler-Cup gewonnen. Das Ziel für 2021 hat der Eishockey-Journalist klar definiert: »Ich möchte alle Turniere im deutschsprachigen Raum gewinnen. Zumindest jene, an denen ich auch teilnehme«, erklärt Heß lächelnd. Sein Erfolgsgeheimnis verrät er in einem Interview auf der Klub-Homepage: »Mein Passspiel und die Offensive.«

Red Bull hatte seine E-Sport-Verpflichtung auf seinen Klub-Kanälen und in den sozialen Medien wie einen Neuzugang für die DEL-Mannschaft prominent dargestellt. Youngster Justin Schütz ist großer Fan der Videospielreihe NHL. »Ich habe mit ein paar Jungs ein 6-gegen-6-Team. Wir spielen sogar in der GCL mit«, erzählt Schütz. Die »German Championship League« ist eine deutsche Online-Eishockeyliga. »Es macht mir einfach immer Riesenspaß«, so der 20-Jährige. »Wenn die E-DEL-Playoffs live zu sehen sind, werde ich mir das eine oder andere Spiel anschauen.«

Ob die E-DEL auch für Schütz realistisch ist? »Ich habe überlegt, mich für ein Qualifikationsturnier anzumelden. Aber mein Skill-Level ist noch nicht so hoch«, sagt Schütz selbstkritisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare