Thomas Nau neuer Kreisschiedsrichter-Obmannn

(sto) Am Montagabend erfolgte die Stabübergabe im Friedberger Kreisschiedsrichterausschuss. Damit setzten die Vorstandsmitglieder der Fußballreferees ihren am Kreisschiedsrichtertag im Januar 2007 angekündigten Wechsel fristgerecht um.

Der bisherige Vorsitzende Heinz Schwab übergab in der Sitzung in Reichelsheim die Leitung an den bisherigen Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit, Thomas Nau (Ilbenstadt). Stellvertretender KSO bleibt Wilfried Kling (Melbach). Das Amt des Kreislehrwarts versieht weiterhin Veit Reisch, während Naus bisherige Position René Filges (Petterweil) einnimmt. Hans-Jürgen Englert scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Für ihn rückt Ingo Becker (Kaichen) als Beisitzer und Mitarbeiter im Lehrwesen nach. Die Kasse verwaltet wie bisher Markus Mogk (Echzell). Der bisherige KSO Heinz Schwab bleibt dem Vorstand erhalten und wird Thomas Nau unterstützen.

Zudem wird Schwab ab dem 5. August mit Wilfried Kling gemeinsam für die Ansetzung der Schiedsrichter im Seniorenbereich zuständig sein. Bis zum 5. August ist dafür wie in den letzten Wochen Reiner Klöpfel zuständig. Wie bisher besetzt Reiner Klöpfel die A- und D-Junioren-Spiele, René Filges jene der G-, E- und C-Junioren sowie Egon Antmansky die Spiele der F- und B-Junioren. Die erste Pflichtsitzung der Fußballschiedsrichter im Kreis Friedberg steigt am 27. Juli um 19.45 Uhr in Bönstadt. Ab 18 Uhr ist an diesem Tag auf dem Sportgelände in Assenheim die Kreisleistungsprüfung, die alle Schiedsrichter absolvieren müssen, die in der neuen Saison ab der Kreisliga A pfeifen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare