Ober-Hoergern2_200921_4c
+
Tim Schmandt (TFV Ober-Hörgern) ist mit der Fußspitze vor dem Rockenberger Marius Wetz am Ball.

Fußball-Kreisliga A

Kreisliga A: TFV Ober-Hörgern bleibt mit Sieg über den TuS Rockenberg oben dran

  • VonSascha Kungl
    schließen

Hinter dem FC Kaichen formieren sich in der Kreisliga A Friedberg die Verfolger. Einer davon ist der TFV Ober-Hörgern, der am Sonntag mit 3:1 über den TuS Rockenberg die Oberhand behielt.

(kun). In der Fußball-Kreisliga A Friedberg bleibt die SG Wohnbach/Berstadt dem Tabellenführer aus Kaichen durch einen 1:0-Erfolg in Trais auf den Fersen. Auch der TFV Ober-Hörgern und der FSV Kloppenheim haben ihre Plätze in der Verfolgergruppe gefestigt. Während die Ober-Hörgerner einen 3:1-Heimerfolg gegen den TuS Rockenberg feierten, kamen die Kloppenheimer bei ihrem Gastspiel in Hoch-Weisel zu einem 9:1-Kantersieg. Im Tabellenmittelfeld gelang der KSG 1920 Groß-Karben ein 2:1-Auswärtserfolg beim Schlusslicht aus Nieder-Florstadt, während die SG Oppershofen beim souveränen 3:0 gegen den SV Steinfurth II ihren dritten Saisonsieg verbuchte. Die Partie zwischen dem SV Schwalheim und dem SKV Beienheim II wurde vonseiten der Gäste wegen Personalmangels abgesagt. »Wir haben in beiden Mannschaften 14 Ausfälle zu beklagen. Dazu kommen drei Urlauber. Für die Reserve standen uns nur neun Feldspieler zur Verfügung«, erklärt Beienheims Pressesprecher Uwe Fey die Absage.

TFV Ober-Hörgern - TuS Rockenberg 3:1 (2:0): TFV-Spielertrainer Christian Teschner zeichnete in der zwölften Minute für die Ober-Hörgerner Führung verantwortlich. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff baute Markus Erbe diese im Anschluss an einen Freistoß von Tim Schmandt auf zwei Tore aus und profitierte dabei von einem groben Schnitzer von TuS-Keeper Jan-Hendrik Stumpf. Zuvor hatte Erbe bereits den Pfosten getroffen (15.). Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischten die Gäste. Mike Schmidt erzielte in der 47. Minute mit einem von Andreas Sturm verwirkten Handelfmeter den Rockenberger Anschlusstreffer. Die Hausherren hatten jedoch die passende Antwort parat: In der 61. Minute stellte Schmandt den alten Abstand wieder her. In den Schlussminuten hätte Teschner die TFV-Führung weiter ausbauen können (80./89.).

FC Nieder-Florstadt - KSG 1920 Groß-Karben 1:2 (1:1): In einer ausgeglichenen Begegnung brachte Nico Gutrung den gastgebenden Tabellenletzten nach feiner Vorarbeit von Alexander Kling bereits nach zwei Minuten mit einem abgefälschten 16-Meter-Schuss in Führung. Andreas Kromm egalisierte diese in der 37. Minute per Kopf nach einer punktgenauen Flanke von Ahmet Bayram. Nachdem Frederik Fabian drei Minuten nach Wiederanpfiff auf Zuspiel von Kling aus aussichtsreicher Position an Gästekeeper Amir Nimer gescheitert war, machte Kromm nach Vorarbeit von Olcay Bayram acht Minuten vor Schluss mit seinem zweiten Treffer den Auswärtserfolg der 1920er perfekt. Kurz darauf sah Nicklas Luca Balka wegen groben Foulspiels noch die Rote Karte.

SV Hoch-Weisel - FSV Kloppenheim 1:9 (0:5): Den besseren Start erwischten tatsächlich die Hausherren, die in den Anfangsminuten durch Sergej Tillmann zweimal gefährlich vor dem Kloppenheimer Gehäuse auftauchten. Danach bestimmten die Gäste aber durchgehend das Spielgeschehen, die beim 1:0 in der achten Minute nach einer scharfen Hereingabe von Marcel Hübner von einem Eigentor der Platzherren profitierten. Zwei Minuten später markierte Hendrik Huwe das 2:0, dem Rafael Kowalski aus kurzer Distanz den dritten Kloppenheimer Treffer folgen ließ (20.). Noch vor der Pause legten Hübner (32.) und Dennis Trageser (40.) für die Gäste nach. Nach dem Seitenwechsel schraubten Kowalski (60.) und Hübner (70.) das Resultat in die Höhe, ehe Tim Weil den Hoch-Weiseler Ehrentreffer erzielte (78.). Auf der Gegenseite sorgten Hübner (82./direkt verwandelter 22-Meter-Freistoß) und Kowalski für den 9:1-Endstand.

Melius nutzt Traiser Defensivfehler

Traiser FC - SG Wohnbach/Berstadt 0:1 (0:1): Den einzigen Treffer des Tages erzielte Christopher Melius nach zwölf Minuten im Anschluss an einen individuellen Fehler in der Traiser Defensive. Vier Minuten zuvor hatte Torhüter Sascha Block die Heimelf gegen Michael Döhring vor einem früheren Rückstand bewahrt. Auf der Gegenseite scheiterte Tristan zur Löwen nach einer Viertelstunde aus spitzem Winkel am Pfosten. Den Nachschuss von Robin Kasper konnte Gästekeeper Tautvydas Tazokas parieren. Auch gegen Laurin Staab reagierte Tazokas in der 19. Minute glänzend, während sich Block zwei Minuten später gegen Melius auszeichnete. Christopher Zorbach (23./nach Flanke von May aus acht Metern knapp vorbei) aufseiten der Gäste sowie Daniel Edlich (34./nach Einwurf von Staab freistehend aus sechs Metern über das Tor) und Sebastian Müller (40./20-Meter-Freistoß knapp vorbei) für die Geißböcke vergaben in der Folge aussichtsreiche Möglichkeiten. »In einer ereignisarmen zweiten Hälfte haben die Gäste ihre knappe Führung clever behauptet, während wir insgesamt zu harmlos waren. Somit ist der Wohnbacher Sieg unter dem Strich nicht unverdient«, konstatierte TFC-Pressesprecher Arnold Muck.

SG Oppershofen - SV Steinfurth II 3:0 (2:0): Mit einem Doppelpack brachte Nick Bayer die Hausherren früh in Führung. Bereits nach vier Minuten traf der Oppershofener Stürmer nach Steilpass von Tobias Schwarz zum 1:0 für die Heimelf. In der 20. Minute baute Bayer die Führung nach Vorarbeit von Gernot Matz aus. Als die Rosendörfler nach einer Zeitstrafe gegen Christian Stein in Unterzahl waren (45.), markierte Florian Weil nach Flanke von Lukas Zecha das 3:0 (48.) und sorgte damit bereits kurz nach dem Wiederanpfiff für die Entscheidung. Eine Viertelstunde vor dem Ende scheiterte Steinfurths Omar Aryan vom Elfmeterpunkt an SGO-Keeper Markus Kalkbrenner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare