+
Christopher Reuss (r.) hält für seinen SV Germania Ockstadt zwei Elfmeter und rettet seiner Mannschaft den ersten Punkt in der Saison.

Fußball-Kreisliga-A

Teufelskerl Reuss: Ockstädter Keeper hält zwei Elfer - Vier Platzverweise in Ilbenstadt

  • schließen

Germania Ockstadt hat dank seines Torhüters Christopher Reuss den ersten Punkt geholt. Das Spitzenspiel entschied der SV Hoch-Weisel für sich. In Ilbenstadt gab es vier Platzverweise

In der Fußball-Kreisliga A Friedberg setzte sich der SV Hoch-Weisel im Spitzenspiel des sechsten Spieltags mit 4:1 gegen die KSG 1920 Groß-Karben durch und festigte damit seinen Platz im Spitzentrio. Auch der Tabellenführer aus Rendel, der nach dem 2:0-Heimsieg gegen den TFV Ober-Hörgern in dieser Saison weiterhin ungeschlagen ist, und der Rangdritte aus Rockenberg, der sich mit 6:3 gegen den VfR Ilbenstadt behauptete, gestalteten ihre Begegnungen siegreich und hielten die Konkurrenz damit auf Distanz. Zur Spitzengruppe aufgeschlossen hat derweil der SV Germania Schwalheim dank eines 4:1-Heimerfolgs gegen die SG Wohnbach/Berstadt. Die Spvgg. 08 Bad Nauheim feierte beim torreichen 6:2-Triumph in Oppershofen im sechsten Anlauf endlich ihren ersten Saisonsieg, während das Tabellenschlusslicht aus Ockstadt beim 2:2 gegen den Traiser FC den ersten Zähler verbuchte.

SV Germania Ockstadt - Traiser FC 2:2 (2:1):Benedikt Schnell markierte in der zwölften Minute nach einer Flanke von Erik Schnaubelt die Führung für die Kirschendörfler, die Lukas Knitterscheidt nach feiner Vorarbeit von Luca Kopsch nach einer halben Stunde ausbaute. Auf der Gegenseite parierte Germanen-Keeper Christopher Reuss einen Strafstoß von Daniel Antmansky. Besser machte es Christian Lotz nur drei Zeigerumdrehungen später im Anschluss an einen Eckball von Laurin Staab - 2:1. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff zeichnete Fabian Lotz nach Doppelpass mit Joshua Ohlemutz für den Treffer zum 2:2-Endstand verantwortlich. In der 62. Minute avancierte Reuss erneut zum Elfmeterkiller, diesmal gegen Edlich. - Im Kurz-Steno / Zuschauer: 40. - Tore: 1:0 (12.) Schnell, 2:0 (30.) Knitterscheidt, 2:1 (35.) Christian Lotz, 2:2 (50.) Fabian Lotz.

Benedetik Schnell (in weiß, SV Germania Ockstadt) und Daniel Antmansky trennen sich ohne Sieger.

VfR Ilbenstadt - TuS Rockenberg 3:6 (1:1):Die Rockenberger Führung durch Marius Wetz (5.) egalisierte Emre Yildiz nur vier Zeigerumdrehungen später. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff brachte Wetz die Dietel-Elf erneut in Front. Nach einer Notbremse von Kai Blum gegen Wetz entschied der Unparteiische in der 54. Minute auf Elfmeter und zeigte dem Ilbenstädter Verteidiger die Rote Karte. Funke verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Die Hausherren bewiesen in der Folge jedoch Moral und kamen durch Treffer von Alexander Traut (64.) und Torben Pempek (78.) zum 3:3. Zwischenzeitlich hatte auch Rockenbergs Luca Verwiebe wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte gesehen (72.). In der 82. Minute wurde auch Kai Bischoff wegen einer Unsportlichkeit vom Unparteiischen frühzeitig zum Duschen geschickt, ehe Funke die Gäste vier Minuten später erneut in Front brachte. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Torben Pempek wegen Meckerns sorgten Funke (90.) und Wetz (90.+3) in doppelter Überzahl für die Entscheidung zugunsten der Gäste. - Im Kurz-Steno / Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (5.) Wetz, 1:1 (9.) Yildiz, 1:2 (46.) Wetz, 1:3 (55.) Funke (FE), 2:3 (64.) Traut, 3:3 (78.) Torben Pempek, 3:4 (86.) Funke, 3:5 (90.) Funke, 3:6 (90.+3) Wetz. - Gelb-Rot: Torben Pempek (86./Meckern). - Rot: Blum (55./Notbremse), Verwiebe (72./grobes Foulspiel), Bischoff (82./Unsportlichkeit).

SV Germania Schwalheim - SG Wohnbach/Berstadt 4:1 (2:0):"Die Hausherren haben einen hochverdienten Heimerfolg eingefahren. Unser Spiel wirkte über lange Zeit zu ideenlos", sagte Wohnbachs Pressesprecher Maximilian Geh. Dominik Weimer brachte Schwalheim aus kurzer Distanz in Führung (30.). Maximilian Freundl baute diese kurz vor der Pause per Heber über Gästekeeper Jonas Mösser hinweg aus (42.). Mit einem Doppelpack in den Schlussminuten sorgten Freundl (82./Konter) und Armen Tumanyan (86./Abstauber) für die Entscheidung. Für den Treffer zum 4:1-Endstand zeichnete Steffen Dimmer mit einem Handelfmeter verantwortlich (88.). - Im Kurz-Steno / Zuschauer: 70. - Tore: 1:0 (30.) Weimer, 2:0 (42.) Freundl, 3:0 (82.) Freundl, 4:0 (86.) Tumanyan, 4:1 (88.) Dimmer (HE).

So lief das Wochenende in der Kreisoberliga


FC Kaichen - SC Dortelweil II 2:1 (1:0):
Die Gäste aus Dortelweil bestimmten über weite Strecken das Spielgeschehen, verzweifelten aber ein ums andere Mal an Kaichens Torhüter Louis Korn. "Ohne die Leistung unseres Keepers hätten wir die Partie haushoch verloren", räumte Kaichens Pressespecher Boris Vetter ein, dessen Elf bereits nach sechs Minuten durch Tim Kraft in Führung ging. Nach einer Viertelstunde holte Korn einen Kopfball von Ralf Widmann reaktionsschnell aus dem Winkel, ehe der Kaichener Schlussmann nur drei Minuten später einen Distanzschuss von Oliver Steffen mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenkte. Deutlich effektiver präsentierten sich die Gastgeber, denen nach dem Seitenwechsel nach Kopfballvorlage von Christian Adler durch Philipp Kühn das 2:0 gelang (70.). Die Dortelweiler kamen in der Folge lediglich zum Anschlusstreffer durch Marlon Wolf (82.). - Im Kurz-Steno / Zuschauer: 70. - Tore: 1:0 (6.) Kraft, 2:0 (70.) Kühn, 2:1 (82.) Wolf.

SV Hoch-Weisel - KSG 1920 Groß-Karben 4:1 (2:0):"Nüchtern betrachtet ist unser Sieg wohl zu hoch ausgefallen. Die Gäste hatten durchaus ihre Möglichkeiten. Wir haben unsere Tore dagegen zur richtigen Zeit erzielt", sagte Hoch-Weisels Vorstandsmitglied Manuel Hofmann. Bereits nach vier Minuten erzielte Gorgis Vardi mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze den Führungstreffer für die Hausherren. Nicolas Koch stand nach einem Eckball von Sergej Tillmann goldrichtig (30.). Für die Vorentscheidung sorgten die Hausherren unmittelbar nach dem Wiederanpfiff. Nach Vorarbeit von Rene Salzmann war Koch zur Stelle und schob zum 3:0 ein - allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. Nachdem sich Dreikausen in der 51. Minute bei einem Freistoß von Bagriacik erneut auszeichnen konnte, verkürzte Kromm auf Zuspiel von Gülenc für die Gäste (69.). Den Schlusspunkt setzte Tim Ludwig nach Vorlage von Vardi nur neun Minuten später. In der 83. Minute scheiterte Batuhan Yigin mit seinem Elfmeter am starken Dreikausen. - Im Kurz-Steno / Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (4.) Vardi, 2:0 (30.) Koch, 3:0 (46.) Koch, 3:1 (69.) Kromm, 4:1 (78.) Ludwig.

SG Oppershofen - Spvgg. 08 Bad Nauheim 2:6 (1:3):Die Bad Nauheimer Führung durch Ember Hausner aus der achten Minute egalisierte Fynn Schnitzler in der 20. Minute per Abstauber, nachdem Mike Schmidt an Gästekeeper George Meynioglu gescheitert war. Zuvor hatte Pierre Pfeil bereits den Innenpfosten des Bad Nauheimer Gehäuses getroffen. Elias Ben Fdhila (32.) und Nenad Popovic (34./abgefälschter 25-Meter-Schuss) brachten die Nullachter mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten in Front. Sven Harsch gelang in der 68. Minute das 4:1 für die Besucher, ehe Schmidt auf Zuspiel von Tobias Schwarz im direkten Gegenzug für die SGO verkürzte. Eine Viertelstunde vor dem Ende sah Hausner nach einem groben Foul an Norman Thurow die Rote Karte. Gerhard Edelbauer. In Unterzahl schraubte Harsch das Resultat in die Höhe (87./90.). - Im Kurz-Steno / Zuschauer: 40. - Tore: 0:1 (8.) Hausner, 1:1 (20.) Schnitzler, 1:2 (32.) Ben Fdhila, 1:3 (34.) Popovic, 1:4 (68.) Harsch, 2:4 (69.) Schmidt, 2:5 und 2:6 (87./90.) Harsch.

FC Rendel - TFV Ober-Hörgern 2:0 (1:0):In einer ausgeglichenen Begegnung erzielte Kevin Müller mit einem von TFV-Keeper Alexander Eberlein an Marco Langer verwirkten Strafstoß in der 26. Minute die Rendeler Führung. "Nach dem Führungstreffer haben wir die Partie besser im Griff gehabt und phasenweise recht ansehnlichen Fußball gespielt", sagte Rendels Trainer Alexander Jörg, dessen Elf eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff nach Querpass von Müller durch Langer auf 2:0 erhöhte. "In der Schlussphase wurde die Partie dann recht ruppig", räumte Jörg an. In der 70. Minute sah Torschütze Langer wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Die Gäste aus Ober-Hörgern konnten ihre numerische Überzahl in der Schlussviertelstunde allerdings nicht in Zählbares ummünzen.

Im Kurz-Steno / Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (26.) Müller (FE), 2:0 (60.) Langer. - Gelb-Rot: Langer (70./wiederholtes Foulspiel).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare