Der Türkische SV Bad Nauheim zeigt, wer der Herr im Haus ist: Beim 3:1-Testspielsieg über Türk Gücü Frankfurt läuft TSV-Akteur Abdul Baki Özisli (r.) seinen Gegenspieler Erol Güler ab.
+
Der Türkische SV Bad Nauheim zeigt, wer der Herr im Haus ist: Beim 3:1-Testspielsieg über Türk Gücü Frankfurt läuft TSV-Akteur Abdul Baki Özisli (r.) seinen Gegenspieler Erol Güler ab.

Vor dem Saisonstart

Testspiele am Wochenende Licht und Schatten für Wetterauer Top-Klubs

  • Uwe Born
    vonUwe Born
    schließen

Drei Siege, zwei Unentschieden, drei Niederlagen: Für Teams des Fußballkreises Friedberg, die überregional starten, lagen Licht und Schatten in den Wochenend-Testspielen dicht beisammen.

Drei Siege, zwei Unentschieden, drei Niederlagen: Für Teams des Fußballkreises Friedberg, die überregional starten, lagen Licht und Schatten in den Wochenend-Testspielen dicht beisammen. Hessenligist Türk Gücü Friedberg war binnen 24 Stunden gegen Verbandsliga-Klubs zweimal im Einsatz und überzeugte nach dem eher enttäuschenden 2:2-Remis gegen den VfB Marburg tags drauf im Gastspiel bei der SG Bornheim/GW mit einem deutlichen 7:1-Erfolg. Der FV Bad Vilbel (1:3-Pleite bei der JSK Rodgau) tritt, so scheint’s, auf der Stelle, während von den im Einsatz befindlichen Gruppenligisten eigentlich nur der SV Gronau (3:5 bei Germania Niederrodenbach) nicht in die Spur fand. Siege durften hingegen der Türkische SV Bad Nauheim gegen Türk Gücü Frankfurt sowie der SKV Beienheim als Gast des Kreisoberliga-Vertreters SV Bruchenbrücken feiern. Auch der FC Olympia Fauerbach hätte am Sonntag gerne getestet. Weil jedoch beim vorgesehenen Kontrahenten Teutonia Köppern ein Corona-Verdacht bestand, wurde die Partie ersatzlos gestrichen.

SV Steinfurth verspielt 2:0-Führung bei der SG Lahnfels

SG Lahnfels - SV Steinfurth 2:2 (0:2):Beim freundschaftlichen Duell zweier Gruppenligisten hatten die Steinfurther in den ersten 45 Minuten klare Vorteile und lagen zur Pause nach Toren von Tim Ertl (31./Pass Landvogt) und Philipp Landvogt (40./Auflage Kidane Haile) verdient vorne. "Allerdings hätten wir auch ohne mehrere Stammkräfte deutlich höher führen müssen", berichtete SVS-Spielausschuss-Boss Torben Müller von etlichen ungenutzten Gelegenheiten. Zudem hatten Pascal Marx und Daniel Walter Pech, denn in drei Fällen standen Pfosten und Latte im Weg. Und so kam’s, dass Lahnfels durch Goals von Mirco Wernicke (57.) und Raphael Zinecker (76.) doch noch ein Remis erstritt.

Türk Gücü Friedberg - VfB Marburg 2:2 (1:2):"Das war wirklich kein schönes Spiel. Vom vielen Training hatten die Jungs anscheinend schwere Beine", meinte Friedbergs Team-Manager Sinan Karanfil. TG-Coach Carsten Weber wechselte einmal mehr eifrig durch, setzte gegen den Mitte-Verbandsligisten 20 Spieler ein und dufte lediglich zwei Treffer durch Doppeltorschütze Noah Michel (1:1/14. - 2:2/46.) notieren. Marburg ging gegen den Wetterauer Hessenligisten zweimal in Führung, wobei Kapitän Arthur Besel in der fünften Minuten per verwandelten Foulelfmeter (Julian Dudda an Besel) sowie Andreas Schäfer in der 37. Minute in die Vollen trafen.

JSK Rodgau - FV Bad Vilbel 3:1 (2:1):Trotz der 1:3-Niederlage beim Süd-Verbandsligisten nahm Ajdin Maksumic, Co-Trainer des Wetterauer Hessenligisten, die eigene Mannschaft (lediglich 15 Kaderspieler wurden nominiert) in Schutz: "Sieben Spieler sind derzeit verletzt. Zudem war es der vierte Test binnen einer Woche. Das hat natürlich Spuren hinterlassen." Auf dem Sportplatz in Rodgau-Jügesheim verbuchte aufseiten der Grün-Weißen nur Defensiv-Außen Hiroto Tochihara ein Erfolgserlebnis, denn dem schnellen Japaner war kurz vor Pause nach dem frühen 0:2-Rückstand der einzige FV-Treffer vergönnt.

SV Bruchenbrücken - SKV Beienheim 0:1 (0:0):Beide Abwehrreihen hatten nahezu durchgehend alles im Griff, nur einer fand die Lücke: Beienheims Neuzugang Steffen Münk bescherte dem klassenhöheren Gruppenligisten in der 67. Minute per Kopfball nach Cristian Bodeas Ecke das Tor des Abends. "Niemand hat sich verletzt. Im vierten Test sind wir erstmals ohne Gegentreffer geblieben", resümierte SKV-Pressesprecher Stefan Raab.

Türkischer SV Bad Nauheim - Türk Gücü Frankfurt 3:1 (2:1):Nach Stanley Ikes Führung (20.) glichen die Frankfurter durch Romal Naziri zwar zum 1:1 aus (40.), doch Rafael Adege stellte aus Bad Nauheimer Sicht den alten Abstand quasi postwendend (42.) wieder her. Für die Platzherren, die mit Robin Exeler (A-Jugend SV Erlensee) und Ramazan Türkyilmaz (SVG Steinheim) zwei weitere Neuzugänge verkündeten, traf Ike in der 65. Minute zum 3:1-Endstand ins Schwarze.

Germania Niederrodenbach - SV Gronau 5:3 (4:1):Gronaus Spielausschuss-Boss Stephan Firla sprach von einem Fehlpass-Festival der eigenen Mannschaft: "Das war unser bislang schlechtestes Testspiel." Tore von Moritz Dechant (1:1/13.), Nico Gasch (4:2/60.) und Marco Greco in der 74. Minute zum 5:3-Endstand waren zu wenig, um dem gastgebenden Kreisoberligisten eins auszuwischen. Dessen Tore erzielten Nervin Memic, Marco Veit (3) und Tobias Kühn.

Türk Gücü Friedberg feiert Schützenfest

FSG Burg-Gräfenrode - JSK Rodgau 0:1 (0:0):"Gegen die klassenhöheren Rodgauer war ein Remis allemal möglich. Leider haben Tim Hohn, Sascha Reitzammer und Marcel Wawacek gute Chancen leichtfertig versiebt", berichtete Burg-Gräfenrodes Pressesprecher Florian Fünffinger von einer ausgeglichenen Partie, die der Verbandsligist durch ein spätes Tor von Clemens Freitag (83. Minute) letztlich zu seinen Gunsten entschied.

SG Bornheim/GW - Türk Gücü Friedberg 1:7 (0:2):Der Wetterauer Hessenligist dominierte nach Belieben und schenkte den Bornheimern, denen kurz vor Schluss (84.) lediglich der Ehrentreffer durch Simon Horn vergönnt war, tüchtig ein. Daisuke Fukuhara (15./Pass Timo Cecen) und Noah Michel (26./Flanke Alit Usic) sorgten für ein beruhigendes Pausenpolster der Weber-Elf, die auch in den zweiten 45 Minuten nicht locker ließ. Tore von Julian Scheffler (55.), Injae Jeon (70.), erneut Michel (75./78.) und Kwonsu Lee (89.) verdeutlichten den Klassenunterschied nachhaltig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare