Testspiele: Klein-Karben und Bad Vilbel verlieren

(ub/sto) Kurz vor der Rückrundenfortsetzung präsentierten sich die heimischen Verbandsligisten KSV Klein-Karben und FV Bad Vilbel in durchaus guter Verfassung, auch wenn sie gegen höherklassige Teams Niederlagen quittieren mussten.

Eintracht Frankfurt U23 – KSV Klein-Karben 3:0 (1:0): Das Resultat entspricht dem eigentlichen Spielverlauf nur bedingt, denn das Team von Klein-Karbens Coach Thomas Biehrer bot dem Regionalligisten ohne die beruflich verhinderten Stammspieler Corso und Wilz über weite Strecken der abwechslungsreichen Partie ausgezeichnet Paroli. Neben KSV-Kapitän Sven Kunisch (Latten-Kopfball Mitte der zweiten Hälfte) hatte insbesondere Klein-Karbens neuer Stürmer Fatih Uslu tolle Torchancen, scheiterte jedoch drei Mal am glänzend reagierenden Eintracht-Keeper. Für die Frankfurter Goals zeichneten Dominik Rummel (15.) sowie Doppeltorschütze Noyan Öz (56./71.) verantwortlich. Der KSV wollte zunächst gegen Oberau testen; da der Gruppenligist jedoch absagte, spielten die Biehrer-Mannen kurzfristig gegen die Eintracht.

FV Bad Vilbel – Viktoria Urberach 1:4 (1:2): Die schnelle Gäste-Führung, erzielt durch Nils Wolf per Kopfball nach einem Gavric-Freistoß (4.), schockte die Brunnenstädter nicht, denn in der Folgezeit bestimmte der heimische Verbandsligist sicher den Gang der Dinge. Patrick Albert egalisierte für die Mustafic-Elf zum 1:1 aus kurzer Distanz (19.

), wobei Nuh Uslu die Vorarbeit leistete. Alexander Bauscher und Lukas Knell hätten die Grün-Weißen sogar nach vorne bringen können, scheiterten aber jeweils am Pfosten. Diesbezüglich präsentierte sich der Hessenligist cleverer: Florian Beckmann besorgte die knappe Pausenführung (1:2/29.), während in den zweiten 45 Minuten erneut Nils Wolf nach schnellem Konter (68.) sowie zwei Minuten später Naser Selmanaj per verwandelten Foulelfmeter für klare Verhältnisse zugunsten des Teams von Urberachs Trainer Thomas Epp sorgten. Unterdessen haben die Bad Vilbeler mit Benjamin Wussler (20/Student in Frankfurt/früher Oberliga-Spieler in Offenburg) noch eine Verstärkung für das linke Mittelfeld verpflichtet.

TSV Rödgen – KSG Bönstadt 2:2 (0:1): In den ersten 45 Minuten hatten die Bönstädter Vorteile. Dies setzte Michel Bersch in eine 1:0-Führung um. Nach dem Seitenwechsel besaß Rödgen mehr Anteile. Bersch brachte zwar den Gast nach Raphael Staubachs 1:1 erneut in Führung, allerdings glich zehn Minuten vor dem Abpfiff Constantin Schenk zum 2:2-Endstand aus.

TSG Wölfersheim – FSV Glauberg 4:3 (2:2): Der Büdinger B-Ligist legte ein 2:0 vor. Bis zum Seitenwechsel glichen Karim Gerlall und Samih Akhellouf für Wölfersheim aus. Gerlall und Robin Kipphan schossen die TSG in der zweiten Halbzeit mit 4:2 in Führung. Erst kurz vor dem Abpfiff konnte die Elf von Korhan Garzi auf 4:3 verkürzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare