Kein Tor: Tim Botschek vom FC Olympia Fauerbach (Mitte) scheitert am Keeper der KSG 1920 Groß-Karben.
+
Kein Tor: Tim Botschek vom FC Olympia Fauerbach (Mitte) scheitert am Keeper der KSG 1920 Groß-Karben.

Testspiel-Übersicht

Testspiel-Wochenende: Fauerbach und Steinfurth feiern Premieren-Siege

  • Uwe Born
    vonUwe Born
    schließen

Neun von zehn überregional aktiven Wetterauer Fußballmannschaften wollten am Wochenende spielen, doch nur bei acht kam es auch dazu. Die Übersicht über das Testspiel-Geschehen.

Während acht der zehn überregional spielenden Mannschaften des Fußballkreises Friedberg am dritten August-Wochenende planmäßig testeten, musste der SC Dortelweil unfreiwillig pausieren. Die Ursache: Ein Corona-Vorfall beim Dortelweiler Gegner Germania Dörnigheim, der die für Sonntag angesetzte Begegnung umgehend absagte.

Neuzugang Ferdi Myumyunov feiert Premiere bei Türk Gücü Friedberg

Viktoria Nidda - SKV Beienheim 3:3 (1:0):Obwohl die Beienheimer Gäste, die mit sieben neuen Spielern begannen, gegen den Ost-Gruppenligisten schon vor der Pause ein klares Chancenplus hatten, lag Nidda nach einem Treffer von Leutrim Jusufi ab der 16. Minute vorne und erwischte angesichts weiterer Tore durch Özgür Salman (48.) und Lennart Matheis (52.) auch im zweiten Abschnitt den besseren Start. Doch die Tietz-Truppe gab sich noch nicht geschlagen und ging vorne zunehmend zielstrebiger zur Sache, wobei die Neuzugänge Steffen Münk (66./88.) und Cristian Bodea (70.) zum 3:3-Remis ins Schwarze trafen. "Die Jungs haben nach einem scheinbar aussichtslosen Rückstand Moral bewiesen", meinte SKV-Coach Matthias Tietz.

FC Basara Mainz - Türk Gücü Friedberg 2:5 (0:1):Ferdi Myumyunov feierte Premiere, denn beim Mainzer Gastspiel des heimischen Hessenligisten stand der 28-jährige Bulgare (zuletzt Neftochimik Burgas) erstmals im Friedberger Kasten. Zweimal musste der Ex-Profi hinter sich greifen: In der 61. Minute, nach einem Eigentor von Markus Auer, sowie in der 70. Minute, als Shun Nishida für den Südwest-Verbandsligisten zum 2:4-Zwischenstand vollstreckte. Ansonsten bestimmte die Mannschaft von TG-Coach Carsten Weber nahezu durchgehend Tempo und Rhythmus. Tore gab’s reichlich, wobei sich vor allem Stürmer Noah Michel mit vier Goals (29./61./63./81.) eindrucksvoll in Szene zu setzen verstand. Treffer Nummer fünf blieb Neuzugang Daisuke Fukuhara (0:2/51.) an alter Wirkungsstätte vorbehalten.

Bad Vilbels Coach Amir Mustafic nach Auftritt in Darmstadt stinksauer

FV Bad Vilbel - FC Alsbach 0:2 (0:1):Nach dem missratenen Turnierauftakt beim "14. Merck Pokal" gegen den Darmstädter Gruppenligisten auf dem Sportgelände von Rot-Weiß Darmstadt war Bad Vilbels Coach Amir Mustafic restlos bedient: "Eine ganz schwache Vorstellung. Einige unserer Spieler sind vom Anspruch, Hessenliga-Niveau zu besitzen, meilenweit entfernt." Im Übrigen werde man, so der Hessenliga-Coach, zu den weiteren Vorrundenpartien gegen Seligenstadt und Rot-Weiß Darmstadt nicht mehr antreten: "Die Entscheidung des Ausrichters, auf Kunstrasen zu spielen, ist für mich nicht nachvollziehbar. Deshalb steigen wir aus."

SV Kilianstädten - SV Gronau 1:2 (0:1):Mit nicht weniger als 20 Spielern, die auch alle zum Einsatz kamen, sammelte Gronaus Gruppenliga-Trainer Florian Schwing im freundschaftlichen Vergleich beim Hanauer Kreisoberligisten gewiss einige Erkenntnisse über sein Team. Für den knappen Sieg zeichneten Sam Roth (20./Pass Tiger Schäfer) und Nico Gasch (51./Auflage Marco Greco) verantwortlich. Dazwischen lag der Kilianstädter 1:1-Ausgleich durch Nico Nozal (48.). "Vor allem im ersten Abschnitt lief es recht ordentlich. Da hatten wir den Gegner fest im Griff", meinte Gronaus Spielausschuss-Boss Stephan Firla hinterher.

FC Karben - FC Cleeberg 0:3 (0:1):Trotz der letztlich klaren Niederlage gegen den Mitte-Verbandsligisten war Karbens neuer Trainer Karl-Heinz Stete mit den Darbietungen der eingesetzten 15 Spieler nicht unzufrieden: "Die Laufbereitschaft war in Ordnung. Man darf nicht vergessen, dass der teaminterne Findungsprozess noch lange nicht abgeschlossen ist." Die Cleeberger Treffer verteilten sich auf Dominik Trivilino (10.), Sebastian Greb (56.) und Axel Furkerts Eigentor (76.).

Teutonia Köppern - FSG Burg-Gräfenrode 0:2 (0:1):"Ein lauer Sommerkick, nur das Resultat war in Ordnung.", meinte "Roggaus" Pressesprecher Florian Fünffinger nach dem unspektakulären Erfolg seiner FSG beim Hochtaunus-Kreisoberligisten. Tim Hohn nach Vorarbeit von Vancura und David Kakur (60.) sowie Torjäger Markus Vancura, der in der 72. Minute von Lukas Hahn und Sascha Reitzammer optimal in Szene gesetzt wurde, markierten die Treffer des Gruppenliga-Aufsteigers.

Gelungene Testspiel-Premiere für Fauerbach und Steinfurth

FC Olympia Fauerbach - KSG 1920 Groß-Karben 3:0 (1:0):"Groß-Karben wehrte sich zwar nach Kräften, aber mit zunehmender Spieldauer erlahmte der Widerstand", sagte Fauerbachs Spielausschussvorsitzender Jürgen Güssgen, der der eigenen Truppe zur Testspiel-Premiere eine ordentliche Leistung bescheinigte. Beim gastgebenden Gruppenligisten gefiel Paul Wischtak als Doppeltorschütze (36., 51.). Goal Nummer drei der Platzherren ging auf das Konto von Spielertrainer Andreas Baufeldt, der Tim Botscheks Freistoß per Kopfball versenkte.

SV Steinfurth - 1. FC Rendel 3:0 (2:0):Beim Einstieg ins halbwegs "normale" Fußballgeschäft erwies sich die Truppe von Rendels Trainer Alexander Jörg für SVS-Coach Süleyman Karaduman und seine Mannschaft ) nach Angaben von SVS-Pressesprecher Torben Müller "vor allem in der ersten Hälfte" als echter Prüfstein. Tore erzielten aber ausschließlich die Rosendörfler. Für den Neu-Gruppenligisten trafen Daniel Walter (28./Pass Jan Eiser), Lucas Cech (35./Kopfball nach Marius Mileks Ecke) und Tim Ertl (67./abgefälschte Flanke).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare