1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Teilnehmerfeld für die Zwischenrunde steht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mw/sto) Sieben der acht Gruppenzweiten erreichten am Freitag die Zwischenrunde der Hallenfußball-Kreismeisterschaft – das stand vorher fest. Und dabei ging es nur nach den nackten Zahlen, die eine Vierergruppe wurde also behandelt wie sämtliche Fünfergruppen.

Der KSV Bingenheim stand dabei von vorneherein auf verlorenem Posten, weil man mit Staden einen starken Gegner in der Vierergruppe hatte. Zwei glatte Siege (3:0/5:0) reichten demnach nicht für den KSV.

Nachfolgend alle Endstände in den acht Vorrunden-Gruppen, jeweils die ersten beiden Teams (außer der schlechteste Zweite KSV Bingenheim) jeder Gruppe sind für die Zwischenrunde am 25. und 27. Januar in Friedberg qualifiziert:

Gruppe 1

1. SV Nieder-Weisel 26:4 12

2. SG Wohnbach/Berstadt 15:4 9

3. TFV Ober-Hörgern 10:9 6

4. SV Hoch-Weisel 3:14 3

5. FC Gambach 3:26 0

Gruppe 2

1. SV Steinfurth 21:6 12

2. Spvgg. 08 Bad Nauheim 10:13 7

3. VfR Butzbach 16:6 6

4. Blau-Weiß Espa 7:13 3

5. SVP Fauerbach 4:20 1

Gruppe 3

1. SV Bruchenbrücken 13:5 10

2. FCO Fauerbach 12:3 8

3. Türk. SV Bad Nauheim 7:6 7

4. SV Ossenheim 6:15 3

5. SV Schwalheim 4:13 0

Gruppe 4

1. FC Ober-Rosbach 15:2 12

2. VfB Friedberg 14:9 7

3. SG Melbach 8:12 6

4. FSV Dorheim 8:10 4

5. Blau-Gelb Friedberg 3:15 0

Gruppe 5

1. FC Nieder-Florstadt 15:0 12

2. Inter Reichelsheim 14:5 9

3. TSV Dorn-Assenheim 9:7 6

4. KSG Bönstadt 7:14 3

5. SV Echzell 2:21 0

Gruppe 6

1. SV Staden 23:0 9

2. KSV Bingenheim 8:4 6

3. SV Reichelsheim 2:11 1

4. SV Leidhecken 1:19 1

Gruppe 7

1. SV Nieder-Wöllstadt 18:5 12

2. KSG 1920 Groß-Karben 8:9 9

3. SC Dortelweil 13:10 6

4. SG Rodheim 9:11 3

5. SV Assenheim 3:16 0

Gruppe 8

1. FV Bad Vilbel 16:7 12

2. VfR Ilbenstadt 11:6 9

3. FSG Burg-Gräfenrode 14:13 6

4. SSV Heilsberg 9:14 3

5. FC Massenheim 7:17 0

Auch interessant

Kommentare