16 Teams in der Oberliga Hessen

  • vonWerner Lill
    schließen

(wl). Am 15. Mai lief in vielen Handball-Landesverbänden die Meldefrist für die Saison 2020/21 im Erwachsenenbereich ab. Durch den coronabedingten Saisonabbruch gibt es keine sportlichen Absteiger, sondern ausschließlich Aufsteiger - so wie den TV Petterweil, der als souveräner Meister der Landesliga Mitte künftig als einziges Wetterauer Aktiventeam in der Oberliga spielen wird.

Welche Konsequenzen hat das für die Mannschaftszahlen? Und wie planen die Landesverbände die kommende Oberliga-Spielzeit? Aktuell haben acht Verbände das vorläufige Meldeergebnis bereits bekannt gegeben, bei den anderen drei Ligen haben zumindest die Aufsteiger ihre Teilnahme an der Viertligasaison bestätigt.

Die Oberliga Hessen der Männer wird nach den aktuellen Planungen von bislang 14 auf 16 Mannschaften aufgestockt. Während sich die ESG Gensungen/Felsberg in die 3. Liga verabschiedet hat, rücken aus den Landesligen neben Petterweil die HSG Hanau II (Süd) und die HSG Großenlüder/Hainzell (Nord) als Meister ihrer Landesligen auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare