Golfclub Bad Nauheim

Team Ober-Mörlen bei S.O.N.N-Trophy vorne

  • schließen

(ch). Die vielschichtige Mitgliederstruktur im Bad Nauheimer Golfclub kommt insbesondere in einem besonderen Turnier zum Ausdruck: Einmal im Jahr wird um die S.O.N.N.-Trophy gespielt, wobei es zu einem Vergleich einzelner Stadtteile plus Ober-Mörlen kommt. S steht für Schwalheim beziehungsweise Surround (weil hier auch Gäste eingeladen sind), O steht für Ober-Mörlen, N für Nieder-Mörlen und N für (Bad) Nauheim. Da nimmt man sich gerne auch immer ein wenig hoch, aber letzten Endes dominiert die gute Laune beim sportlichen und unterhaltsamen Miteinander. Dass der Vergleich durchaus ernst genommen wird, dafür sorgen schon im Vorfeld die vier Captains Walter Bell, Ronald Henneke, Günter Spiegelberg und Dieter Exeler bei der Aufstellung der Teams, denn letztlich können pro Mannschaft immer nur 14 Golferinnen und Golfer nominiert werden. Da ist ein gutes Händchen gefragt.

Einmal mehr hat diesmal die Truppe aus Ober-Mörlen das bessere Ende für sich, dies bereits zum achten Mal, während Bad Nauheim fünfmal Sieger war. Diesmal war es sehr knapp, denn Ober-Mörlen (345) hatte gerade mal einen Punkt Vorsprung vor Surround-Schwalheim, das somit den ersten Sieg um Haaresbreite verpasste. Das Team Bad Nauheim erzielte 338 Punkte, Nieder-Mörlen 325.

Ein Auszug aus der Siegerliste: Brutto: 1. Alwin Schmidt (26 Stablefordpunkte). - Netto, Klasse A: 1. Helga Laboy 37, 2. Walter Bell 37, 3. Thomas Münnich 37, 4. Inge Wiche 36, 5. Heinz-Jürgen Otto 36, 6. Stephan Fischer 36. Netto. - Klasse B: 1. Dietrich Krauße 40, 2. Helmut Maassen 37, 3. Klaus vom Hagen 37, 4. Horst Friedrich 37, 5. Ellen Lein-Schneeberger 36, 6. Ottmar Konert 36. - Nearest to the Pin: Helga Laboy und Dieter Exeler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare