_20210606_TS_DA_Niemeier_4c
+
Jule Niemeier steht nach ihrem starken Auftritt beim WTA-Turnier in Hamburg nun wieder für den TC Bad Vilbel auf dem Court.

Tennis-Bundesliga

TC Bad Vilbel: Wegweisende Partie im Bundesliga-Abstiegsakampf

  • Michael Nickolaus
    VonMichael Nickolaus
    schließen

Jetzt gilt’s! Mit einem Sieg im letzten Heimspiel kann die Damen-Mannschaft des TC Bad Vilbel dem Klassenerhalt in der Tennis-Bundesliga einen großen Schritt näher kommen.

Am Samstag (12 Uhr) ist der TEC Waldau Stuttgart beim zuletzt personell gebeutelten amtierenden deutschen Meister auf der Anlage an der Huizener Straße zu Gast.

Zuletzt hatte Bad Vilbel gleich zweimal aus dem 18er-Kader lediglich fünf statt der erforderlichen sechs Damen aufstellen können und so Punkte in Einzel und Doppel verschenkt. Diesmal stehen dem TCBV voraussichtlich sieben Spielerinnen zur Verfügung. »Die Lage hat sich verbessert«, sagt Marcello Craca, der Sportdirektor, erleichtert. Ein Erfolgserlebnis ist mit Blick auf den Kampf um den Klassenerhalt dringend notwendig, da im letzten Spiel am kommenden Wochenende in Essen wohl nur schwer zu punkten sein dürfte und die direkte, punktgleiche Konkurrenz ein Spiel weniger ausgetragen hat. »Ja, das Stuttgart-Spiel kann nun wegweisenden Charakter haben«, sagt Craca.

Wieder dabei ist unter anderem Jule Niemeier. Die 21-Jährige ist in diesem Jahr von Position 280 auf 140 geklettert und hatte am vergangenen Wochenende beim WTA-Turnier in Hamburg das Halbfinale erreicht. Zu rechnen ist auch mit den Italienerinnen Jessica Pieri und Bianca Turati. Bezüglich der Top-Positionen lässt man sich traditionell nicht in die Karten schauen.

Die Regionalliga-Herren 50 spielen ab 13 Uhr. Geplant ist der Einsatz von Paul Haarhuis, der ehemaligen Nummer eins der Doppel-Weltrangliste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare