_20210606_TS_DA_Pierl_08_4c
+
Jessica Pieri wird heute für den TC Bad Vilbel in der Bundesliga-Partie gegen Grün-Weiß Luitpoldpark München auf dem Court stehen.

Tennis

TC Bad Vilbel: Engpässe vor Bundesliga-Heimspiel

  • Michael Nickolaus
    VonMichael Nickolaus
    schließen

Der TC Bad Vilbel bestreitet am Samstag (12 Uhr) das zweite Heimspiel der Bundesliga-Saison 2021 - und Sportdirektor Marcello Craca muss reichlich improvisieren.

Am Freitagmorgen hatte Sportdirektor Marcello Craca seine Tennis-»Mädels« zusammen. Exakt sechs, die Mindestanzahl also, und die Hoffnung auf Richel Hogenkamp, sollte diese am Freitag beim ITF-Niederlande noch ausscheiden. Der Deutsche Meister der Damen kämpft vor dem Bundesliga-Heimspiel am Samstag (12 Uhr) gegen Grün-Weiß Luitpoldpark München mit erheblichen Personalsorgen; neben dem internationalen Turnierkalender wirbeln insbesondere Verletzungen die personellen Planungen durcheinander.

Vom eigentlichen Ziel, erneut um den Titel mitspielen zu können, hat man in der Quellenstadt angesichts der veränderten Rahmenbedingungen längst Abstand genommen. Nach einem Sieg und einer Niederlage steht inzwischen der Klassenerhalt an vorderster Stelle. Über die gleiche Punktezahl verfügt der Gast aus München, der Aufsteiger in die Bundesliga.

Zur Anlage an der Huizenerstraße will der Tennisclub maximal 300 Zuschauern Einlass gewähren, um aktuelle Abstandsregeln einhalten zu können. Da - anders als beim Auftaktspiel - die Medenrunde inzwischen ebenfalls läuft und viele Bundesliga-Zuschauer parallel selbst auf dem Court stehen, wird mit weniger Zuschauern gerechnet.

Bezüglich der personellen Besetzung lässt man sich traditionell im Vorfeld nicht in die Karten schauen. Klar ist: Lokalmatadorin Mara Guth (Usingen) wird beim Bundesligisten fehlen. Sie startet am Sonntag in die Junioren-Konkurrenz in Wimbledon.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare