Talfahrt gestoppt

  • schließen

(pm). Der TV Okarben hat in der Basketball-Bezirksliga einen ebenso überraschenden wie wichtigen Erfolg im Kampf gegen den Abstieg geholt. Mit einem 67:47-Sieg gegen Teutonia Hausen konnten sich die Wetterauer für die deutliche 78:58-Vorwochen-Niederlage gegen den gleichen Gegner revanchieren.

Durch drei Niederlagen in Folge war die Mannschaft um Trainer Menzel in den direkten Abstiegskampf verwickelt worden. Insbesondere dem Topscorer der Teutonen sollte das Leben durch aggressive Defensive am Mann schwer gemacht werden. Benedikt Wagner und David Ilori-King standen diesem regelrecht auf den Füßen. Über das gesamte Spiel hinweg waren die Okarben Defenders diesmal in der Lage, den Gegner in Schach zu halten, hielten den Weg in die Zone größtenteils dicht und ließen auch kaum Distanzwürfe zu. Aus der guten Defensive entstanden zahlreiche Ballgewinne, die Okarben nach gutem Umschaltspiel häufig in Fast-Break-Punkte ummünzte. Am Ende der Partie gingen die Hausherren nach einem in allen Belangen überzeugenden Auftritt mit einem 67:47-Sieg vom Platz. Der Sieg war wichtig, da auch die direkte Konkurrenz punkten konnte. Sechs Mannschaften sind derzeit punktgleich und kämpfen in den letzten beiden Spielen um den Klassenerhalt.

Das nächste Spiel werden die Defenders am 15. März in Sulzbach bestreiten. Das Hinspiel gewannen die Okärber in eigener Halle dank eines bärenstarken ersten Viertels mit 78:70. Mit einem Sieg könnte der Klassenerhalt bereits einen Spieltag vor Abschluss der Saison unter Dach und Fach gebracht werden.

TV Okarben: Asmussen, Dreischhoff, Ilori-King, Knödler, Lauer, Müller, Neidhart, Toillié und Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare