Tabellenspitze zurück erobert

  • vonMarcus Dippel
    schließen

Türk Gücü Friedberg hat das intensive Spitzenspiel gegen den Tabellendritten Hanau 93 verdient mit 2:0 (0:0). Abdussamed Gürsoy und Alit Usic bescherten dem Team mit ihren Treffern die Rückkehr an die Tabellenspitze der Verbandsliga Süd. "Unsere Mannschaft kam heute entgegen ihrer sonstigen Gepflogenheiten eher über den Kampf ins Spiel. Basis unseres Erfolges war eine kompakte Defensive", sagte Türk Gücüs Sportlicher Leiter Gökhan Satir nach der intensiv geführten Partie auf dem Kunstrasenplatz in Hanau-Steinheim. "Wir haben nicht einen Hanauer Torschuss zugelassen. Trotzdem war es ein sehr schwieriges Spiel gegen einen guten Gegner", sagte Satir.

Türk Gücü Friedberg hat das intensive Spitzenspiel gegen den Tabellendritten Hanau 93 verdient mit 2:0 (0:0). Abdussamed Gürsoy und Alit Usic bescherten dem Team mit ihren Treffern die Rückkehr an die Tabellenspitze der Verbandsliga Süd. "Unsere Mannschaft kam heute entgegen ihrer sonstigen Gepflogenheiten eher über den Kampf ins Spiel. Basis unseres Erfolges war eine kompakte Defensive", sagte Türk Gücüs Sportlicher Leiter Gökhan Satir nach der intensiv geführten Partie auf dem Kunstrasenplatz in Hanau-Steinheim. "Wir haben nicht einen Hanauer Torschuss zugelassen. Trotzdem war es ein sehr schwieriges Spiel gegen einen guten Gegner", sagte Satir.

Im ersten Spielabschnitt neutralisierten sich die beiden Spitzenteams nahezu über die kompletten 45 Minuten. Die einzige nennenswerte Offensivaktion ging auf das Konto von Selim Aljusevic, der einen 30-Meter-Weitschuss knapp über den Hanauer Kasten setzte (26.). "Ansonsten war keine weitere Torchance zu registrieren", berichtete Satir.

Nach dem Wiederanpfiff zielte TG-Mittelfeldakteur Alit Usic zunächst knapp am Hanauer Kasten vorbei (56.), ehe sein Teamkollege Abdussamed Gürsoy ein geniales Zuspiel von Neuzugang Vuk Toskovic, über Hanaus Keeper Westenberger hinweg einköpften (59.). In der Folgezeit versuchte Hanau alles, scheiterte aber immer wieder an der Friedberger Defensive um den Abwehrstrategen Sebastian Weigand. Bezeichnend, dass der einzige Annäherungsversuch der Hanauer ein harmloser Freistoß von Tolga Ünal war (67.). Dennoch mussten die Kreisstädter bis kurz vor Schluss zittern. Für die Erlösung sorgte schließlich Usic, das Zuspiel ging auf das Konto des eingewechselten Ernad Dananovic (88.). Mit diesem Erfolg distanzierte das Team des Trainergespanns Mustafa Fil/Gültekin Cagritekin nicht nur die Hanauer in der Tabelle distanzieren, sondern verdrängte auch den FV Bad Vilbel, der allerdings noch drei Nachholspiele in der Hinterhand hat, von der Tabellenspitze.

FC Hanau 93: Westenberger, Prümm, Bicakci (86. Muratoglu), Fischer, Damar, Sekeric (72. Saniyeoglu), di Natale, Cimen, Ünal, Bothor (62. Hagikian) Gogol

Türk Gücü Friedberg: Koc – Effiong, Weigand, Aljusevic – Tesfaldet, Mezimi (82. Dananovic), El Maimouni, Usic, Gürsoy (90. Boulahfa) – Özdemir (85. Matondo), Toskovic

Im Stenogramm: Tore: 0:1 (59.) Gürsoy, 0:2 (88.) Usic. – Schiedsrichter: Simon Marx (Aschaffenburg). – Zuschauer: 220.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare