1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sven Wassberg avanciert zum Petterweiler Matchwinner

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(kun) Mit einer spektakulären Rettungstat in der Schlusssekunde hat Torhüter Sven Wassberg den Landesliga-Handballern des TV Petterweil am Samstagabend einen denkbar knappen 21:20 (10:9)-Derbyerfolg gegen die TSG Oberursel gesichert. Die Karbener Vorstädter überwintern damit auf Rang vier in der Tabelle, vorne stehen drei Teams aus dem Bezirk Gießen.

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung erwischten die Hausherren vor 300 Zuschauern in der Sporthalle der Oberurseler Erich-Kästner-Schule zunächst den besseren Start und gingen früh mit drei Treffern in Front (6:3). Die Gäste aus Petterweil, die unter der Woche verletzungs- und krankheitsbedingt kaum trainiert hatten, fanden in der Folge jedoch zunehmend besser ins Spiel und konnten sich bis zur Halbzeitpause eine knappe Führung erarbeiten (10:9).

»Obwohl unter der Woche so gut wie kein Trainingsbetrieb stattgefunden hat, konnte die Mannschaft in der ersten Halbzeit ihr spielerisches Potenzial abrufen, hat eine starke kämpferische Leistung an den Tag gelegt und sich sehr gut präsentiert«, sprach der TVP-Coach Detlef Ernst seinen Schützlingen in der Kabine ein Gesamtlob aus.

Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich keines der beiden Teams einen Vorteil erspielen. Erst nachdem TVP-Spielmacher Martin Peschke kurz vor Schluss zum 21:19 für die Gelb-Schwarzen getroffen hatte, sah der Tabellenvierte aus Petterweil wie der glückliche Sieger aus.

Doch die Partie sollte in der Folge noch einmal dramatisch werden. Nachdem die Hausherren den 20:21-Anschlusstreffer erzielt hatten, vergaben die Ernst-Schützlinge im eigenen Angriffsspiel leichtfertig den Ball und waren gezwungen, den Oberurseler Gegenstoß mit einem Foulspiel zu stoppen. Sekunden vor dem Ende der Partie parierte TVP-Keeper Sven Wassberg den fälligen Siebenmeter spektakulär und avancierte damit zum Matchwinner auf Seiten der Gelb-Schwarzen, die mit diesem Erfolg Rang vier in der Tabelle verteidigten.

»Am Ende war der Sieg aufgrund der starken kämpferischen Leistung der Jungs um genau dieses eine Tor mehr verdient. Wir haben bis auf den Aussetzer gegen die TG Kastel eine hervorragende Runde gespielt und können mit dem bisherigen Abschneiden sehr zufrieden sein«, zog Ernst nach der Partie ein positives Hinrundenfazit.

TSG Oberursel: Heidl, Lehnert; André Hitzel (2), Dänner (4/3), Roman Hitzel, Hartmann (3), Costa (1), Sailler (3), Müllerleile (3), Hentschel (3), Szymanszki (1),

TV Petterweil: Michalke, Sven Wassberg; Peschke (6/1), Schneider (6), Kunkel, Wolf, Trinczek (3), Koch (2), Jens Wassberg (1), Hardt (1), Scherrer (1), Lange (1), Robus.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Krüger/Rehm (Kriftel/Frankfurt). – Zeitstrafen: 4:8 Minuten. – Siebenmeter: 4:3/2:1. – Zuschauer: 300.

Auch interessant

Kommentare