chuc1_070821_4c
+
chuc1_070821_4c

SV Schwalheim nicht zu bremsen

(ace). Am Freitagabend wurde beim Fußball-Stadtpokal in Bad Nauheim die Vorrunde abgeschlossen. Bereits am Donnerstag hatten sich die beiden Gruppenligisten Türkischer SV Bad Nauheim und SV Steinfurth nach ihrem zweiten Gruppensieg für das am Samstag um 18 Uhr stattfindende Finale qualifiziert. Das Spiel um Platz drei (16.30 Uhr) erreichte Kreisoberligist Spvgg.

08 Bad Nauheim durch den 3:1-Erfolg über B-Ligist FC Ajax Rödgen. Gegner der 08er wird der SV Schwalheim sein, der gestern Abend im B-Liga-Duell die FSG Wisselsheim mit 8:0 überrollte. Es war gleichzeitig der letzte Auftritt der Wisselsheimer, denn nach der herben Schlappe gaben sie bei der Turnierleitung ihren Rückzug bekannt. »Sie haben uns mitgeteilt, dass acht Spieler für Samstag abgesagt hätten. Das ist natürlich ärgerlich, müssen wir aber so hinnehmen«, meinte dazu Özgür Özturk, der Sportliche Leiter des TSV. Somit findet das Spiel um Platz fünf zwischen Wisselsheim und Rödgen nicht statt.

FC Ajax Rödgen - Spvgg. 08 Bad Nauheim 1:3 (0:3). Die Spielvereinigung dominierte diese Begegnung von Beginn an und ging per Foulelfmeter durch Fran David Jimenez (8.) in Führung. Ivan Vidovic (12.) und Nenad Popovic (22.) erhöhten bis zum Pausenpfiff. Ajax gelang immerhin kurz vor Schluss durch Samih Akhellouf (55.) der Ehrentreffer.

SV Schwalheim - FSG Wisselsheim 8:0 (2:0): Völlig desolat trat die Mannschaft von Spielertrainer Bülent Kocatürk auf, sodass die hohe Niederlage bei einer Spielzeit von nur zweimal 30 Minuten die logische Konsequenz war. Der A-Ligist aus Schwalheim war schon in der ersten Minute durch Kapitän Felix Wichmann in Führung gegangen. Philipp Walther erhöhte auf 2:0 (28.). Im zweiten Abschnitt brachen bei der FSG alle Dämme. Wichmann (39.), Marcel Funck (41.), Moritz Umlauf (45./55./59.) und Marcel Lechner (50.) trafen nach Belieben und schossen den Kantersieg heraus.

chuc2_070821_4c_1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare