Ein ziemlich zerfledderter Fußball - Sinnbild für die derzeitige Situation: Der Amateurfußball steht still, der Nachwuchs kann sich ohnehin schon seit geraumer Zeit nicht mal mehr zum Bolzen treffen.
+
Das war‘s! Der SV Blau-Weiß Espa muss seine Mannschaft noch vor Saisonstart aus dem Spielbetrieb zurückzuziehen.

Vor dem Saisonstart

Erster Fußballverein in der Wetterau zieht Mannschaft zurück - Das sind die Gründe

  • Michael Nickolaus
    VonMichael Nickolaus
    schließen

Die neue Saison hat noch nicht einmal begonnen, da hat es schon den ersten Verein erwischt: Nach 40 Jahren im Aktivenbereich zieht der SV Blau-Weiß Espa sein Team zurück.

(Vorläufiges?) Ende einer Ära! Der SV Blau-Weiß Espa hat seine Mannschaft am Sonntagabend aus dem Spielbetrieb im Fußballkreis Friedberg zurückgezogen. 40 Jahre lang war im 700-Seelen-Ort im Aktiven-Bereich gekickt worden, zuletzt mit einem Team in der Kreisliga C.

Vorsitzender des SV Blau-Weiß Espa: Entwicklung hat sich abgezeichnet

»Mir blutet das Herz angesichts dieser Entscheidung. Aber wir stecken den Kopf jetzt nicht in den Sand, denn wir wollen eine Rückkehr nicht aus den Augen verlieren«, sagt Volker Rühl, der seit fast drei Jahrzehnten dem Verein vorsteht und mit der B-Liga-Meisterschaft und dem Aufstieg in die Kreisliga A (2004/05) den größten Erfolg der Klub-Geschichte gefeiert hatte.

Die aktuelle Entwicklung habe sich in den vergangenen zwei, drei Jahren abgezeichnet. Die Spielerdecke sei zunehmend dünner geworden. »Die Zahl der Jungs, die uns für 2021/22 kontinuierlich zur Verfügung gestanden hätten, war einfach zu gering. Und da muss man ehrlich zu sich selbst und fair gegenüber den anderen Vereinen sein: Unter diesen Voraussetzungen kann man nicht in eine Saison gehen«, sagt Rühl.

SV Germania Schwalheim II wechselt die C-Liga-Gruppe

Die Sportanlage und das in Eigenregie errichtete Sportheim am Ortsrand werde nun von den Altherren-Kickern, einer Jugendmannschaft des benachbarten FC Cleeberg sowie der Aerobic-Abteilung des 180 Mitglieder starken Klubs genutzt.

Zwei Jahre lang hatte der SV Blau-Weiß - anfangs fußballerisch im Kreis Gießen integriert - in einer Spielgemeinschaft mit Oberkleen agiert und auch in den vergangenen Monaten nach einer sinnvollen nachbarschaftlichen Kooperation gesucht - vergeblich.

Der SV Germania Schwalheim II hat - wie Kreisfußballwart Thorsten Bastian (Rockenberg) berichtet - bereits zugestimmt, aus der Gruppe 2 in die Gruppe 1 der Kreisliga C zu wechseln, sodass beide Staffeln mit je 16 Teams in die Saison gehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare