+
Sven Bartels wird bei den Triathlon-Europameisterschaften starker Siebter in seiner Altersklasse.

Triathlon

Superschnell unterwegs

  • schließen

Sven Bartels und Tanja Weber mit starken Auftritten bei den Triathlon-Europameisterschaften auf der olympischen Distanz.

(web). Ein starkes Ergebnis haben Sven Bartels und Tanja Weber von Triathlon Wetterau bei Triathlon-Europameisterschaften in den Niederlanden abgeliefert. Über die Olympische Distanz wurde der Bartels Siebter der AK 40 und war schnellster deutscher seiner Altersklasse, Weber kam in der W 45 auf Platz 13.

Bartels benötigte 2:04:08 Stunden für 1500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen. Nach dem Schwimmen wechselte der Rockenberger mit 24:41 Minuten auf sein Zeitfahrrad. Auf der topfebenen Radrunde um den Zuid-Willemsvaart-Kanal in Weert fuhr Bartels mit 56:44 Minuten deutlich unter einer Stunde. "Ich bin einen 40,7er-Schnitt gefahren. Die Strecke war superschnell, zwei Wendepunkte pro Runde und ansonsten technisch nicht anspruchsvoll." Der Wind hielt sich in Grenzen, ging es doch zum großen Teil durch die Stadt. "Mit meiner Laufzeit von 38:45 Minuten war ich zunächst nicht zufrieden. Aber als ich gesehen habe, dass der Europameister aus Frankreich auch nur eine 37er-Zeit gelaufen ist, hat das wieder gepasst", sagte Bartels.

Vereinskollegin Weber kam nach 2:26:10 Stunden auf Rang 13 in der W 45 ins Ziel. Die Niddatalerin meldete nach einer langwierigen Fußverletzung erst kurz vor Meldeschluss. "Nach dem Schwimmen war ich Siebte in der W 45 und konnte diesen Platz, obwohl ich bergige Strecken bevorzuge, mit einem starken Radsplit von 1:05 Stunde halten.", sagte Weber. Bis in die vierte Laufrunde hielt sie ihren Platz unter den besten zehn, dann wurde sie aber auf dem letzten Kilometer von einer Welle britischer Athletinnen überrollt. "Spaß hat es trotzdem gemacht", sagte Weber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare