+
Sandra Michel und der TTC Florstadt gewinnen mit 8:6 in Eichenzell. FOTO: NICI MERZ

"Das war ein super Spiel"

  • schließen

(msw). Der TTC Florstadt hat in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Damen beim TLV Eichenzell mit 8:6 gewonnen und braucht jetzt wohl nur noch einen weiteren Sieg zum Klassenerhalt.

"Das war ein super Spiel von uns. Wir haben uns sehr gefreut. Dasselbe hätte ich aber auch gesagt, wenn wir mit 6:8 verloren hätten, was genauso gut möglich gewesen wäre. Denn uns geht es nur darum, Spaß zu haben, auch wenn wir noch auf dem Abstiegsrelegationsplatz landen sollten", meinte TTC-Mannschaftsführerin Sandra Michel.

Wichtig war, dass Michel/Jost (gegen Orlik/Grubmüller) ein Eröffnungsdoppel gewinnen konnten, sodass das Team auch nach der Niederlage von Hess/Jüngst (gegen Kress/Dannheim) im Spiel war.

Michel suchte sich gegen Indra Dannheim dann den richtigen Ball zum Angriff aus, während Anabel Jost zu viele leichte Fehler gegen Stefanie Kress machte. Die für die erkrankte Wirkner eingesprungene Ann-Christin Jüngst verbesserte ihren Rückhand-Angriff und ihren Endschlag, doch gegen Miriam Orlik reichte es nicht. Stefanie Hess hatte etwas Pech gegen Inge Grubmüller (9:11, 12:14, 10:12), die mit ihren Noppen das Spiel kontrollierte. Michel verhinderte die Vorhand-Bälle von Kress durch Rotation und Jost gewann mit dem Rückhand-Topsin hauchdünn gegen Dannheim (9:11, 11:7, 15:13, 4:11, 11:9). Hess (gegen Orlik), Michel (gegen Orlik) und Jost (mit guten Schupfbällen gegen Grubmüller) glichen dann die Niederlagen von Jüngst (gegen Grubmüller und Dannheim) aus, ehe Hess die Nummer eins der Gastgeberinnen, Kress, immer wieder beschäftigte und so deren Schuss verhinderte. Ein Netzball brachte am Ende einen 11:3, 4:11, 10:12, 11:8, 11:9-Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare