+
Friedbergs Spielertrainer Marco Zinnel strebt gegen Lang-Göns den zweiten Saisonsieg an. FOTO: NICI MERZ

Suche nach der Perfektion

(fmm/tfl). Nur zwei der drei Wetterauer Handball-Landesligisten sind am Wochenende im Einsatz. Während der TV Petterweil am Sonntagabend gegen die HSG Lollar/Ruttershausen nach der bereits sicheren "Herbstmeisterschaft" auch die perfekte Heimserie in der Hinrunde unter Dach und Fach bringen will, bekommt es das Tabellenschlusslicht aus Friedberg mit dem TSV Lang-Göns zu tun. Obwohl der Gast für seine Offensivstärke bekannt ist, hofft die TG nach dem ersten Sieg vergangene Woche auf die Einleitung einer Trendwende nach dem Weggang von Trainer Tomasz Jezeweski vor knapp zwei Wochen.

TG Friedberg - TSV Lang-Göns (Sa., 19 Uhr/Sporthalle am Seebach):Nachdem die TG Friedberg am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg im Auswärtsspiel gegen den Oberliga-Absteiger aus Wiesbaden gewann, will das Team rund um Kapitän und Spielertrainer Marco Zinnel mit neuem Mut und Kampfgeist dem heimischen Publikum eine tolle, vorweihnachtliche Vorstellung liefern. Der TSV Lang-Göns stellt jedoch eine anspruchsvolle Hürde dar, denn der Kader der Kreis-Gießener besteht aus einigen starken Einzelspielern und, den vergangenen Partien folgend, ist der TSV vor allem in der Offensive nicht zu unterschätzen: In fast jedem Spiel erzielte das Team mindestens 30 Tore. Dennoch ist das Friedberger Team optimistisch und hat sich vorgenommen, weiterhin als leidenschaftliches Team aufzutreten und alles für den Verein zu geben.

TV Petterweil - HSG Lollar/Ruttershausen (So., 18 Uhr/Sporthalle Petterweil):Das letzte Heimspiel im Spieljahr 2019 steht für die Gelb-Schwarzen im Zeichen der perfekten Heimserie. Mit einem Sieg gegen die abstiegsbedrohte HSG Lollar/Ruttershausen könnte der TVP seine makellose Heimbilanz auf 14:0 Punkte ausbauen. Gegen die Mannen um Sören Asboe tat man sich aber schon vergangene Saison schwer, beide Spiele gingen jeweils 29:28 für den Heimverein aus. Die Favoritenrolle ist in diesem ungleichen Duell dennoch klar besetzt: Der Tabellenführer aus der Wetterau empfängt den Tabellenvorletzten, der diese Saison weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. Obwohl die Mannschaft fast identisch zur letzten Saison spielt, scheint der Motor ins Stocken geraten zu sein. Der letztjährige Landesliga-Torschützenkönig Christian Ziehm spielt beispielsweise weit unter seinen Erwartungen. "Wir werden Lollar/Ruttershausen definitiv nicht unterschätzen, da wir um deren Stärke wissen. Der Rückraum ist mit Top-Leuten wie Christian Ziehm, Marlon Los Santos und Nico Piazolla gespickt. Außerdem spielen sie eine robuste Abwehr, die es erst einmal zu überwinden gilt", meint TVP-Trainer Martin Peschke. Sollte sein Team aber auch dieses Brett bohren, würde nach der bereits eingetüteten "Herbstmeisterschaft" die perfekte Heimserie folgen. Einzig Björn Ehmer wird angeschlagen ins Spiel gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare