1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wer stürzt Nieder-Weisel?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uwe Born

Kommentare

Meeting – zum zweiten Mal unter Futsal-Bedingungen) anscheinend nicht.

Meeting – zum zweiten Mal unter Futsal-Bedingungen) anscheinend nicht.

Ob der »Sparkassen-Futsal-Cup 2017« tatsächlich das hält, was er angesichts der leicht gestiegenen Teilnehmerzahl verspricht, ist freilich noch nicht raus. Zwei Dinge sind diesbezüglich entscheidend: Das Turnierniveau sowie der in den vergangenen Jahren auf permanentem Sinkflug befindliche Zuschauerzuspruch. Gespielt wird ab dem morgigen Freitag bis zum 15. Januar zunächst in acht mit jeweils fünf Mannschaften bestückten Vorrundengruppen, wobei die Sporthallen in Butzbach, Petterweil, Friedberg und Echzell als Plattform dienen. Tickets für die am 29. Januar in Groß-Karben steigende Zwischen- und Endrunde gibt’s ausschließlich für die Gruppensieger sowie für die jeweiligen Staffelzweiten. Klubs, denen nach erfolgreich verlaufener Zwischenrunde der Sprung ins Viertelfinale gelingt, dürfen Bares mit nach Hause nehmen. Auf den Cup-Sieger warten 1000 Euro, dem Vizemeister bleiben 500 Euro, die beiden Turnierdritten erhalten je 250 Euro, und auch die im Viertelfinale gescheiterten Vereine gehen angesichts von jeweils 50 Euro nicht leer aus. Die Frage aller Frage: Welches Team bremst den bereits siebenfachen Hallenkreismeister, Titelverteidiger und Vize-Futsal-Hessenmeister SV Nieder-Weisel aus? Eines ist sicher: Die Stadtauswahl Karben wird es nicht sein. Unter der Leitung von Norbert Knödler (FC Karben) treten Marco Steinbrenner und Gino Rivera (beide FSG Burg-Gräfenrode), Besir Obrazdha und Andreas Kromm (beide VfB Petterweil) sowie Marcel Stuke, Patrick Goronzy, Marcel Spachmann, Kevin Müller und Julian Repp (alle FC Karben) am kommenden Sonntag in Gruppe 3 (Sporthalle Petterweil) zwar als Ersatz für die FSG Burg-Gräfenrode an, doch der Sprung in die Zwischenrunde ist für die Auswahl-Kicker nach Angaben von Kreisfußballwart Thorsten Bastian definitiv ausgeschlossen: »Das wäre Wettbewerbsverzerrung. Sollte die Karbener Stadtauswahl tatsächlich Platz eins oder zwei erreichen, kommt der Staffeldritte weiter«.

Auch interessant

Kommentare