1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Stürmt der FCO heute die Spitze?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(ub) Welche Mannschaft übernimmt in der Gruppenliga Frankfurt-West die Tabellenführung, der FC Ober-Rosbach oder die Usinger TSG? Exakt diese Frage wird am heutigen Mittwochabend ab 19.30 Uhr auf dem Ober-Rosbacher Sportgelände Eisenkrain beantwortet, wo die gastgebende Elf von FCO-Coach Milan Anicic und das Team von Usingens Trainer Ben Platt die Klingen kreuzen.

(ub) Welche Mannschaft übernimmt in der Gruppenliga Frankfurt-West die Tabellenführung, der FC Ober-Rosbach oder die Usinger TSG? Exakt diese Frage wird am heutigen Mittwochabend ab 19.30 Uhr auf dem Ober-Rosbacher Sportgelände Eisenkrain beantwortet, wo die gastgebende Elf von FCO-Coach Milan Anicic und das Team von Usingens Trainer Ben Platt die Klingen kreuzen.

Beide Klubs verfügen nach sechs absolvierten Pflichtspielen, aus denen jeweils vier Siege, ein Remis und eine Niederlage verbucht werden konnten, über 13 Zähler, wobei die auf Position fünf rangierenden Ober-Rosbacher Fußballer jüngst vier Erfolge in Serie holten (Merzhausen, TSV Bad Nauheim, Rot-Weiß Frankfurt II, Türkgücü Frankfurt), während sich die Taunusstädter (Platz drei) letzten Sonntag im Gastspiel bei Rot-Weiß Frankfurt II mit einem torlosen Remis begnügen mussten. Ober-Rosbachs Coach Milan Anicic setzt auf Sieg: »Sicher, die Usinger Truppe verfügt über beachtliche Fähigkeiten. Aber wir genießen Heimrecht, und diesen Vorteil wollen wir auch nutzen.

« Im Übrigen genieße, so der FCO-Übungsleiter, die am vergangenen Sonntag bei Türkgücü Frankfurt stark auftrumpfende Anfangs-Formation erneut das volle Vertrauen: »Wenn's derzeit etwas zu bemängeln gibt, dann ist es die Tatsache, dass wir vorne aus unseren vielen Torchancen zu wenig machen.«

FC Ober-Rosbach: Zimmermann (Jünger), Sunday, Okeke, Oetuen, Menderes Yasaroglu, Fink, Samih Yilmaz, Melih Yilmaz, Kula, Vasiljevic, Witte, Stojakovic, Wagenknecht, Zülküflü.

»Rote« wollen Pokalhürde nehmen

Das, was im Fußball früher als Bezirkspokal geführt wurde, heißt seit dieser Saison Regionalpokal, doch an den Wettbewerbs-Kriterien hat sich nichts geändert. Und weil das so ist, möchte der SV Nieder-Wöllstadt, der »Friedberger« Kreispokalsieger der Saison 2007/2008, die nächste Aufgabe im Pokalrennen, also das am heutigen Mittwochabend um 18 Uhr anstehende Regionalpokal-Viertelfinale bei der Spvgg. Dietesheim, unbedingt meistern, um dann im Halbfinale auf einen attraktiven Kontrahenten (Bayern Alzenau oder Rot-Weiß Frankfurt) zu treffen.

»Die Chancen auf einen Sieg in Dietesheim stehen gar nicht mal so schlecht«, meint Nieder-Wöllstadts Spielertrainer Christian Adler, dessen Truppe sich in punkto Spielstärke als Spitzenreiter der Gruppenliga Frankfurt-West gegenüber dem Rangsechsten der Gruppenliga-Ost gewiss nicht zu verstecken braucht.

Personell sieht's bei den »Roten« durchaus viel versprechend aus: Aziz El Mojahid, der jüngst beim 3:2-Heimsieg über Tempo Frankfurt verletzungsbedingt passen musste, rückt wieder ins Mittelfeld - Daniel Wittig und Christian Schütz sind ebenfalls mit von der Partie, bleiben in Dietesheim aber zunächst auf der Bank. Zwei Nieder-Wöllstädter Cracks präsentierten sich in den vergangenen Wochen bärenstark: Marcel Kopp als kaum zu bremsender Einfädler gefährlicher Offensiv-Aktionen und Daniel Contin als sicherer Vollstrecker. Logisch, dass Christian Adler deren Fähigkeiten in ganz besonderem Maße zu schätzen weiß: »Gehen beide heute Abend in Dietesheim ähnlich konzentriert zur Sache, wäre das die halbe Miete.«

SV Nieder-Wöllstadt: Schreiber (Dreste), Hutzenlaub, Micelotta, Odjelade, Riess, Wiegand, El Mojahid, Taugner, Kopp, Contin, Adler, Ceylan, Wittig, Schütz, Schuh, Gehrke.

Auch interessant

Kommentare