Regionalliga Südwest

Stühlerücken beim FC Gießen

  • vonred Redaktion
    schließen

(sno/phk). Das Stühlerücken beim FC Gießen geht weiter: Am Donnerstag wurden zwei weitere Personalveränderungen beim heimischen Fußball-Regionalligisten bekannt.

Harry Pfeiffer tritt als Jugendleiter zurück. Das teilte er den Jugendtrainern des heimischen Fußball-Regionalligisten in einer E-Mail am Donnerstagvormittag mit. Seine Aufgaben übernimmt bis zu den Vorstandswahlen sein bisheriger Stellvertreter Julian Buß. Einen Termin für die Wahl eines neuen Vorstands beim FC Gießen gibt es noch nicht. Pfeiffer schreibt aber in einer E-Mail an die Jugendtrainer unter anderem davon, zukünftig eine nicht näher beschriebene "nicht so zeitlich fordernde, aber dennoch wichtige Aufgabe im Seniorenbereich" übernehmen zu wollen.

Am Dienstag war bereits der Trainer der zweiten Mannschaft, Marcel Cholibois, mit sofortiger Wirkung zurückgetreten - allerdings nachdem bereits klar gewesen war, dass er nicht über die Saison hinaus zur Verfügung steht. Sein Nachfolger wird nun der ehemalige Hessenliga-Trainer des FSV Fernwald und des SC Waldgirmes, Roger Reitschmidt. Er war zuletzt als Scout für den Regionalliga-Aufsteiger aktiv gewesen, hatte damit bereits zum Ende der vergangenen Saison einen Teil der Aufgaben von Michael Fink übernommen, der erst als Spieler reaktiviert worden und dann zu seinem Ex-Klub 1. Hanauer FC zurückgegangen war.

"Zunächst möchte ich mich bei Marcel Cholibois für die erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken. Ebenso freue ich mich, so kurzfristig einen so erfahrenen Trainer wie Roger es zweifelsfrei ist, als Nachfolger präsentieren zu können", kommentierte Gießens Geschäftsführer Markus Haupt den Trainerwechsel auf der Facebook-Seite des Vereins. Der 54-jährige Reitschmidt soll den aktuell Vierten der Verbandsliga Mitte mit sofortiger Wirkung übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare