Strenger-Feiler als kongeniales Duo

  • VonFelix Nimrichter
    schließen

(fnn). »Das Spiel glich über weite Teile ›Einbahnstraßenfußball‹. Die Gegner standen tief gestaffelt in der eigenen Hälfte und haben sich vor allem auf das Verteidigen konzentriert. Wenn sie mal über die Mittellinie kamen, dann mit langen Bällen, was uns aber selten vor Herausforderungen stellte«, fasste Frank Ziegler, Trainer des SC Dortelweil, nach dem 4:

0 im Wetterauer Duell der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West gegen den SV Steinfurth zusammen. Er zollte einem »fairen Gegner, der über 90 Minuten gekämpft hat«, aber Respekt, während Marvin Strenger und Moritz Feiler aufseiten der Dortelweiler herausstachen.

Nach 25 Minuten brachte Strenger die Hausherren nach Vorarbeit von Feiler in Front. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Strenger nach einer Einzelleistung per Schuss aus 20 Metern auf 2:0 (41.). Nur zwei Minuten nach dem Wechsel ließ Strenger erneut nach Vorlage von Feiler seinen dritten Treffer folgen. In der 75. Minute schlug das Duett Strenger-Feiler erneut zu: Nach einem Doppelpass in der Luft, traf Feiler im Strafraum per Volley knapp unter die Latte und baute den Vorsprung aus. Shahram Hashemi scheiterte zudem noch am Aluminium.

Karaduman ist unzufrieden

»Der Sieg war auch in der Höhe absolut verdient, und wir noch gut bedient. Die Dortelweiler stellen eine der stärksten Mannschaften der Liga. Für uns ging es in weiten Teilen nur um Schadensbegrenzung«, erklärte der Steinfurther Trainer Süleymann Karaduman. Seine Mannschaft habe »nicht so performt, wie ich mir das vorgestellt habe, bei den Gegentreffern zu wenig Gegenwehr gezeigt und zu dem viele unnötige individuelle Fehler produziert«.

SC Dortelweil: Rühl, Eiwanger, Geh, El Allaoui, Prökel, Stahl, Steffen (ab 67. Großmann), Dananovic (ab 73. Schleibinger), Feiler, Strenger (ab 76. Schlatter), Hashemi.

SV Steinfurth: Bayer, Chillery, Schwer (ab 63. Fink), Pinther, Walter, Berting, Laucht (ab 46. Marx), Cech (ab 46. Böhm), Demir, Schäfer, Zine.

Im Stenogramm / SR: Tasdemir. - Z.: 100. - Tore: 1:0 (25.) Strenger, 2:0 (41.) Strenger, 3:0 (47.) Strenger, 4:0 (75.) Feiler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare