Strafstoß bringt die Wende

  • vonOttwin Storck
    schließen

Die jeweiligen Heimmannschaften sind am Sonntag (18 Uhr) gefordert, einen Ein- bzw. Zwei-Tore-Rückstand wettzumachen. Am Dienstagabend setzte sich die FSG Wisselsheim gegen den VfB Friedberg II mit 4:3 durch. Im zweiten Spiel bezwang die KSG 1920 Groß-Karben II den TSV Ostheim II mit 4:2.

Die jeweiligen Heimmannschaften sind am Sonntag (18 Uhr) gefordert, einen Ein- bzw. Zwei-Tore-Rückstand wettzumachen. Am Dienstagabend setzte sich die FSG Wisselsheim gegen den VfB Friedberg II mit 4:3 durch. Im zweiten Spiel bezwang die KSG 1920 Groß-Karben II den TSV Ostheim II mit 4:2.

B-Liga-Relegation / FSG Wisselsheim – VfB Friedberg II 4:3 (0:1): Schon vor der Pause hatten die Wisselsheimer Vorteile. Die FSG geriet durch einen Kopfballtreffer von Ionnis Tsianakas nach einer guten halben Stunde mit 0:1 in Rückstand. Nach dem Wiederanpfiff verstärkte Wisselsheim vor 140 Zuschauern die Offensivbemühungen. Nach Foul an Heilig verwandelte Nikolai Fechshuk den Strafstoß zum 1:1 (65.). In der Folge schraubte die nun dominierende FSG durch Mehmet Günes (70.), Heilig (74.) und Fechshuk das Ergebnis auf 4:1. Mit zwei Treffern von Refik Memovic (83.) und Hakan Akyüz (89.) verkürzte Friedberg und eröffnete sich Chancen für das Rückspiel.

KSG 1920 Groß-Karben II - TSV Ostheim II 4:2 (1:1): Es begann vor 70 Zuschauern schlecht für Groß-Karben. Ostheims Lucas Scheer markierte das 1:0 (20.). Und der KSGler Kevin Burzig sah nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte (37.). Trotz Unterzahl drehte die Heimmannschaft das Spiel. Habtom Semer Bahta glich zum Pausen-1:1 aus (44.). Die eingewechselten Nouh el Maimouni (68.) und Sven Burkert (83.) schossen Groß-Karben mit 3:1 nach vorne. Nach Deion Müllers 3:2 (88.) stellte El Maimouni (90.) den 4:2

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare