Fan stirbt in Berlin

  • schließen

(dpa). Das Spiel in der Handball-Bundesliga zwischen den Füchsen Berlin und der MT Melsungen ist von einem Todesfall überschattet worden. Vor der Partie stürzte am Eingang der Tribüne C in der Max-Schmeling-Halle ein Fan des Berliner Clubs schwer. Notarzt und Rettungssanitäter waren gleich zur Stelle, es kam aber jede Hilfe zu spät. Der Mann starb noch vor Ort in der Halle.

Der Beginn des Spiels wurde eine halbe Stunde nach hinten verlegt. Die Füchse setzten dabei ihren Siegeszug durch ein 28:22 (15:15) vor 7428 Zuschauern fort. Mit dem sechsten Pflichtspielsieg in Serie zogen Füchse in der Tabelle an den Hessen vorbei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare