Stille Post und die Torjägerlisten

Berichte über Fußballspiele basieren im Amateurbereich in nahezu allen Fällen auf einer möglichst objektiven Betrachtungsweise. Dennoch kann es zuweilen passieren, dass der jeweilige Kontrahent mit den Fakten, die der schreibenden Zunft übermittelt worden sind, überhaupt nicht einverstanden ist.

So geschehen beim B-Liga-Heimspiel des SV Hoch-Weisel gegen den SV Ober-Mörlen, das die Truppe von Ober-Mörlens Coach Andreas Dietel am 16. August bekanntlich mit 3:1 zu ihren Gunsten entschied. Man habe die eigenen Chancen in den Sand gesetzt und sei deshalb leer ausgegangen, ließ der Hoch-Weiseler Pressesprecher gleich nach Abpfiff verlauten. Eine Sicht der Dinge, die man in Ober-Mörlener Spieler- und Vorstandskreisen überhaupt nicht nachvollziehen konnte, zumal die betreffende Person den Spielverlauf angesichts eines Chancenverhältnisses von 8:2 zugunsten der eigenen Elf völlig falsch dargestellt habe. Die Meinung der WZ-Redaktion zu diesem Sachverhalt: Schwamm drüber.

*

Was allerdings gar nicht geht, sind Darstellungen quasi frei erfundener Spielszenen. Letzten Samstag, einen Tag nach der Verbandsliga-Partie FV Bad Vilbel – Vatanspor Bad Homburg, ist genau dies in einer Taunus-Tageszeitung passiert.

Deren Spielanalyse in der Zusammenfassung: Bad Homburg unterlag zwar knapp mit 0:1, hatte aber ausgesprochenes Pech, weil in zwei Fällen Pfosten und Latte im Weg standen sowie darüber hinaus weitere "Hochkaräter" von den Vatanspor-Cracks nicht genutzt werden konnten. Jene tollen Torgelegenheiten, die der Chronist in diesem Bericht auflistete, entsprangen – so ist zu vermuten – der blühenden Fantasie eines Beobachters, und von angeblichen Pfosten- oder Lattenschüssen der Bad Homburger Spieler Dawid Polotzek und André Stoss hatten weder die rund 200 Zuschauer noch die vor Ort befindlichen Pressevertreter, zu denen auch der Schreiber dieser Zeilen gehörte, etwas mitbekommen.

*

Die Taunusstädter brachten mit einer Ausnahme (Polotzek-Kopfball einen halben Meter neben Soldevillas Kasten) vorne nichts wirklich Nennenswertes auf die Reihe und durften froh sein, angesichts mehrerer guter Möglichkeiten für die gastgebenden Grün-Weißen nicht viel deutlicher verloren zu haben. Welchem "Informant" die Hochtaunus-Presse da auf den Leim gegangen ist, war übrigens nicht zu erfahren. Aus dem Bad Vilbeler Lager kam er definitiv nicht, und Vatanspor-Betreuer Hüseyin Güven ("über diesen Artikel habe ich mich auch sehr gewundert") lehnte jede Verantwortung ab.

*

Raphael Mages, Fußballer in Diensten des B-Ligisten SV Assenheim, und Halim Chehab, der vier Jahre beim Gruppenligisten SV Gronau als Defensivspieler zu überzeugen vermochte, sorgten am vergangenen Wochenende auf anderer Ebene für Schlagzeilen. So zeichnete Raphael Mages beim Assenheimer 3:2-Freitagabend-Sieg in Burg-Gräfenrode für die wichtige 1:0-Führung seines Teams verantwortlich. In der WZ wurde dessen Bruder Marcel Mages (spielt derzeit in der Soma von Teutonia Köppern) irrtümlich als Torschütze aufgeführt. Dies sei hiermit korrigiert, wobei erwähnt werden muss, dass es in Raphael Mages’ mittlerweile 20-jähriger Fußballer-Laufbahn der erste Pflichtspiel-Treffer überhaupt war.

*

Halim Chehab tangiert ein ganz anderes Problem. Er sei für das Gronauer Heimspiel gegen Türk Gücü Friedberg aus disziplinarischen Gründen nicht nominiert worden, war in der WZ-Gruppenligavorschau vom letzten Freitag zu lesen. "Stimmt nicht", möchte der 33-jährige Abwehrspieler klargestellt wissen, "vielmehr hatte ich mich schon vorher dazu entschlossen, nicht mehr für den SV Gronau zu spielen und mir einen neuen Verein zu suchen. Angebote gibt’s zur Genüge, entschieden habe ich mich noch nicht".

Weshalb er beim SVG ausgestiegen ist, verriet er umgehend: "Bezüglich der weiteren Marschroute in Gronau sind meine Ansichten und jene Vorstellungen, die Trainer Jens Paetzold und der sportliche Leiter Thomas Grzyb vertreten, nicht auf einen Nenner zu bringen."

*

Auf Gronauer Seite reagierte man übrigens postwendend und verpflichtete den bei der Usinger TSG in Ungnade gefallenen Ramil Taitschinov (war bis Ende der Saison 2014/2015 noch im Dress des FC Ober-Rosbach zu finden). Weitere Spielerwechsel: Haris Sejdovic (bislang SV FC Sandzak Frankfurt) schloss sich dem FV Bad Vilbel II an, während Advan Cakiqi (zuletzt FV Bad Vilbel, davor SC Dortelweil) bereits seit zwei Wochen beim Kreisoberligisten SKV Beienheim das defensive Mittelfeld verstärkt.

*

Torsten Hertz, seit Saisonbeginn Trainer des Ex-Gruppenligisten SV Nieder-Wöllstadt und vorher vier Jahre beim Frankfurter Kreisoberligisten SV Heddernheim in Amt und Würden, wird wohl keine neuen Spieler mehr holen.

Warum auch? Im Jahr eins nach zehn Jahren Gruppenliga läuft’s bei den "Roten" besser als erwartet, denn Siege über Mitabsteiger VfB Petterweil (6:0) und in Heilsberg (4:1) sowie die Heimremis gegen Beienheim und den TSV Bad Nauheim (jeweils 1:1) bedeuten nach vier Spieltagen Position vier im KOL-Gesamtklassement.

*

"Das kann sich sehen lassen", resümiert der 44-Jährige, "zumal mit Ausnahme des SSV Heilsberg unsere bisherigen Konkurrenten gewiss keine Laufkundschaft waren." Man brauche allerdings noch Zeit, um gewisse Defizite auszumerzen. Das Meisterschaftsduell bei seinen Ex-Klub FC Nieder-Florstadt vor der Brust (kommenden Samstag, 17 Uhr) und das Kreispokal-Achtelfinale gegen Gruppenliga-Spitzenreiter Türk Gücü Friedberg in der Pipeline (nächsten Dienstag, 20.15 Uhr), traut Hertz seiner neu formierten Mannschaft eine ganze Menge zu: "Platz fünf bis acht sollte drin sein."

Verbandsliga Süd (Faktor 3,5)

3 Tore: Marvin Strenger, Alexander Schunck.

1 Tor: Patrick Gischewski, Anastasio Keoseoglu (alle FV Bad Vilbel).

Gruppenliga Ffm-West (Faktor 3,0)

6 Tore: Ibrahim Cigdem (TG Friedberg).

5 Tore: Andreas Eifert (Nieder-Erlenbach).

4 Tore: Andreas Baufeldt (FCO Fauerbach), Manuel Elford (SG Bornheim/GW), Ibrahim El Quahani (02 Griesheim).

3 Tore: Ahmet Sahinler (Türk Gücü Friedberg), Radoica Kukolj (SG Ober-Erlenbach), Admir Dzanovic (SV FC Sandzak Frankfurt), Tim Pelka (Usinger TSG).

2 Tore: Stanley Ike (FV Bad Vilbel II), Ferdijan Idic, Avdo Hajdarevic (beide FCO Fauerbach), David Beljan (Dortelweil), Teklu Tewelde, Mabulli Sawo (beide Spvgg. 02 Griesheim), Marco Weber, Patrick Hildebrandt (beide FC Neu- Anspach), Patrick Berschick (TuS Merzhausen), Ahmad Mohabat (FC-TSG Königstein), Mirsen Mehmedovic (SV FC Sandzak Frankfurt), Moritz Schneider (SG Bornheim/GW), Lennart Lampe (Germania Enkheim), Elvir Pintol (FG Seckbach).

Kreisoberliga Friedberg (Faktor 2,5)

8 Tore: Harez Habib (FC Karben), Christian Scheel (SV Nieder-Wöllstadt).

5 Tore: Waldemar Patzwald (VfB Fried- berg), Timo Hofmann (Massenheim), Robin Weinert (FC Karben).

4 Tore: Tufan Tosunoglu (TSV Bad Nauheim), David Russ (Steinfurth), Ousseynou Tamba (VfB Petterweil), Alexander Traut (FC Karben).

3 Tore: Otto Weber (SV Staden), Anthony Dukes (SV Bruchenbrücken), Marco Mouzong (SKV Beienheim), Sascha Hartmann (FC Nieder-Florstadt), Sebastian Schlichting (TSG Ober- Wöllstadt), Darius Rienmüller (SV Steinfurth).

2 Tore: Murat Akbulut, Sezgin Karpuz (beide FC Ober-Rosbach), Dennis Becker (SG Rodheim), Boris Weber, Raphael Correa Luiz (beide FC Nieder-Florstadt), Tim Menges (TSG Ober-Wöllstadt), Manuel Riess (SV Bruchenbrücken), Dominique Ware (SV Staden), Zeki Kardas (SKV Beienheim), Marcel Wörner (SV Ockstadt), Luca Campagna, Naman- ja Petkovic (beide VfB Petterweil), Andreas Kromm (KSG 1920 Groß- Karben), Sascha Zander, Philipp Landvogt (beide SV Steinfurth), Salih Yasaroglu (VfB Friedberg),

Philipp Watz (SV Nieder-Weisel),

Serhat Bagriacik (FC Karben), Mario de Oliveira (Nd.-Wöllstadt).

A-Liga Friedberg (Faktor 2,0)

5 Tore: Angelo Pilz (SG Dorn-Assenheim /Weckesheim).

4 Tore: Dominik Mosler (FCO Fauerbach II), Markus Fröhlich (Ilbenstadt), Timm Gräf, Fabian Lotz (beide Traiser FC), Lars Kunkel (SG Melbach), Marius Wetz (TuS Rockenberg), Dominik Steffen (SC Dortelweil II).

3 Tore: Simon Lassek (FC Rendel), Marc- Oliver Schütz (SG Dorn-Assenheim /Weckesheim).

2 Tore: Tim Ertl, Jan Hofmann, Marcel Devantier (alle SV Steinfurth II), Maximilian Freundl, Mateusz Slomkowski (beide Schwalheim), Ramon Benk, Marcel Funke (beide Rockenberg), Hamza Huseinovic (SG Melbach), Dominik Löbrich (TFV Ober-Hörgern), Stefan Auras, Thorsten Müller (beide FC Rendel), Fabian Schmidt (VfR Ilbenstadt), Christopher Philipp (FC Kaichen), Ferdi Kara, Murat Pekin (beide

Inter Reichelheim), Yannick Allen- dorf (FCO Fauerbach II), Andrzej Paskuda (SG Wohnbach/Berstadt).

B-Liga, Gruppe Nord (Faktor 1,0)

6 Tore: Matthias Weckler (SV Ober-Mörlen).

5 Tore: Maksym Braslavskiy (SV Ober- Mörlen), Sergei Tillmann (VfR Butz bach), Cavit Ünal (Beienheim II), Dominic Nicolai (SV Hoch-Weisel).

4 Tore: Marinko Tubak (Spvgg. 08 Bad Nauheim), Andreas Brunner (TSG Wölfersheim).

3 Tore: Fabian Brüning (SVP Fauerbach), Sascha Armbrüster (SG Dorn- Assenheim/Weckesheim II), Oliver Aniol (SKV Beienheim II), Simon Adolph, Benjamin Barisch, Andre Stark (alle FC Gambach), Daniel Leman (SV Schwalheim II), Ireneo Venuto (VfB Friedberg II), Konstan- tin Schreiner (VfR Butzbach).

B-Liga, Gruppe Süd (Faktor 1,0)

9 Tore: Mevla Yigit (Nieder-Wöllstadt II).

4 Tore: Burak Yaya (SKG Erbstadt), David Meyer, Matthias Neugebauer (beide SV Assenheim).

3 Tore: Fabian Müller (FC Rendel II), Marco Czepa (SV Nieder-Wöllstadt II), Christopher Wolf, Niklas Roskoni (beide TSG Ober-Wöllstadt II), Benjamin Bindewald, Tom Ehrlicher (beide FSV Dorheim).

C-Liga, Gruppe Nord (Faktor 0,5)

8 Tore: Jan Spörl (SV Hoch-Weisel II).

5 Tore: Marcel Schäfer (Blau-Weiß Espa).

4 Tore: Sebastian Schlosser (VfR Butzbach II), Dominik Ginter (SV Echzell), Oleg Spange (SVP Fauerbach II).

3 Tore: Christopher Geier (SG Melbach II), Yalcin Atay (SV Echzell), Alexander Weil (TFV Ober-Hörgern II), Julien Schmidt, Marcel Müller (beide SG Wohnbach/Berstadt II), Sven Albert, Marcel Späth, Till Blendermann, Alp Camur (alle SV Hoch-Weisel II).

C-Liga, Gruppe Süd (Faktor 0,5)

9 Tore: Chahid Akhellouf (SG Inter/Bad Nauheim II), Abdelhamed Aberkane (VfB Petterweil II).

8 Tore: Murat Gök (Emekspor Friedberg), Jürgen Regner (FSV Dorheim II).

6 Tore: Fidan Bajrami (TSV Rödgen).

5 Tore: Markus Fröhlich (VfR Ilbenstadt II), Michael Dänner (Blau-Gelb Fried- berg), Ali Yüceler (SV Staden II).

4 Tore: Raphael Meyerhöfer (FSG Burg- Gräfenrode II), Umut Sen (SG Inter /Bad Nauheim II), Sandro Stein (VfB Petterweil II), Sasan Aarabi (FSV Kloppenheim II).

3 Tore: Patrick Riesner, Florian Fünffinger (beide FSG Burg-Gräfenrode II), Kresimir Hercigonja (TSV Rödgen), Mika Garöb, Tobias Stete (beide SG Reichelsheim/Bingenheim II), Anil Altintas (Emekspor Friedberg), Christopher Glaser (FSV Dorheim II), Tobias Hebbel (SV Staden II), Burak Akdogdu (VfB Petterweil II). Uwe Born

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare