Steinfurth II übernimmt Tabellenführung

(lab/esa). Der SV Steinfurth II hat mit einem einen 11:1-Kantersieg gegen den Traiser FC II am Samstag vor der nahenden Winterpause die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1, vom Türkischen SV Bad Nauheim II übernommen. Nur der SV Ober-Mörlen, der noch zwei Spiele vor dem Jahreswechsel auf dem Programm stehen hat, könnte die Rosendörfler noch von der Spitze verdrängen. Im einzigen Sonntagsspiel trennten sich die FSG Wisselsheim und der KSV Bingenheim 2:2. Die Partien SV Hoch-Weisel II gegen SG Melbach und SVP Fauerbach gegen den Türkischen SV II wurden abgesagt.

SV Steinfurth II - Traiser FC II 11:1 (8:0):Mit allein acht Treffern in Hälfte eins demonstrierte Steinfurths "Zweite" ihre Stärke und geht wohl doch noch als Spitzenreiter in die Pause. Christopher Müller (3.), Hagen Dörner (8.), Kidane Haile (10.), Joshua Schwer (13.), Haile (25.), Sven Pätzold (37.) und wieder Dörner (43./44.) brannten dabei in der ersten Hälfte ein Feuerwerk ab. Danach lief alles etwas ruhiger, neben Treffern von Antonie Moore (58.) und Sebastian Staisch (68./82.) gelang Johannes Walter der Ehrentreffer für die Gäste (84.).

FSG Wisselsheim - KSV Bingenheim 2:2 (1:1):Tobias Stete brachte die Gäste in der 19. Minute mit einem Freistoß aus 25 Metern in Führung. Benjamin Ruppel glich aber noch vor der Pause für die Wisselsheimer aus (36.). Aufregend wurde es erst wieder in der Schlussphase, Die FSG ging durch einen verwandelten Foulelfmeter mit 2:1 in Führung (76.), doch nur drei Minuten später köpfte Bingenheims Kapitän Jan Günther eine Ecke zum Ausgleich ein. Den Punkt retteten die Gäste in Unterzahl über die Ziellinie, Lukas Winter hatte in der 82. Minute die Rote Karte gesehen.

Freitag / TSV Rödgen - SV Blau-Weiß Espa 2:0 (2:0):Ein dominanter und ganz nach den Wünschen von Coach Stefan Hiecke gestalteter Auftritt des TSV Rödgen. Nach zwei Hochkarätern zu Beginn sorgte Yizra Sondakh (25.) aus 18 Metern für die Führung, Josip Mihaljevic (41.) erhöhte kurz vor der Pause per Freistoß bereits auf 2:0. Auch nach der Pause blieb Rödgen überlegen, ließ kaum Espaer Chancen zu und setzte Hieckes Anweisungen auf dem Platz um - der erste Sieg nach zwölf Partien Durststrecke war die Folge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare