1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nur der SV Steinfurth ist aus dem Rennen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(hei/kun/mad/mw) In der Fußball-Kreisoberliga hat das Spitzenquartett am Mittwoch ausnahmslos Siege eingefahren, während die Abstiegskandidaten allesamt verloren haben. Die Konsequenzen für den letzten Spieltag und die Spielberichte vom Mittwoch:

Der SV Steinfurth kann nicht mehr den ersten (Direktaufstieg) oder den zweiten Platz (Relegation) erreichen. Der VfB Petterweil kann nicht mehr Meister werden, da die Pausch-Elf gegenüber dem SKV Beienheim (zum Abschluss gegen Ockstadt) drei Punkte zurückliegt und den schlechteren direkten Vergleich hat. Auch bei Punktgleichheit aller drei Aufstiegsaspiranten hätte Petterweil das schlechteste Blatt, Fauerbach würde dann Meister werden. Da Fauerbach auch den besseren direkten Vergleich gegenüber Petterweil (zum Abschluss in Dorn-Assenheim) hat, reicht der Vetter-Elf am letzten Spieltag ein Remis in Rockenberg zum Einzug in die Relegation. Im Tabellenkeller steigen drei oder vier Vereine ab (hängt von der Gruppenliga ab). In jedem Fall gerettet ist der VfR Ilbenstadt dank der Niederlagen der direkten Konkurrenten aus Rockenberg, Trais und Bruchenbrücken. Diese drei Teams können noch sämtliche Plätze tauschen. Rockenberg hat beide direkten Vergleiche verloren, Bruchenbrücken hat gegen Trais gewonnen – den besten Dreiervergleich (falls alle drei Teams am Ende punktgleich sind) hat jedoch der Traiser FC.

FCO Fauerbach – VfR Ilbenstadt 4:0 (2:0): Mann des Abends war Paul Wischtak, der die ersten drei Fauerbacher Tore erzielte (24./40./73.). Den Schlusspunkt besorgte Maxi Oberschelp mit einem sehenswerten Treffer vom Fünfereck aus (85.). Ilbenstadt hatte vor dem 1:0m stark begonnen, doch Kornmesser im FCO-Tor war einige Male auf dem Posten. Auch sein Gegenüber Hendrik Stich machte eine gute Partie. Kurz vor dem 3:0 sah Ilbenstadts Fatih Altuncicek wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (71.).

Traiser FC – SKV Beienheim 1:5 (0:2): Die Gäste hatten die Partie von Anfang an im Griff und legten durch Yilmaz Durals Foulelfmeter (17./Grossmann an Harsch) und Volkan Kirims Heber (34.) ein 2:0 vor. Maurice Böker schloss einen Konter aus abseitsverdächtiger Position zum 0:3 ab (53.), bevor Waldemar Grot nach einer zur Löwen-Ecke den Traiser Ehrentreffer markierte (60.). Jeton Visoka nach einem Einwurf (63.) und Selcuk Tiras mit einem weiteren Kontertor (87.) sorgten für ein standesgemäßes Resultat aus Sicht des Spitzenreiters, das nach Meinung der Platzherren um ein bis zwei Treffer zu hoch ausfiel.

SG Oppershofen – VfB Petterweil 2:4 (2:1): Lange Zeit schien sich hier eine echte Überraschung abzuzeichnen, denn der Absteiger legte durch zwei frühe Tore von Steffen Dimmer (4.) und Mike Schmidt (18.) vor. Der Favorit kam erst langsam ins Spiel und drehte dieses durch Gianluca Campagna (45.), Eric Kemen (52.) und Erhan Goek (64.) vergleichsweise spät. Dennoch konnten die Gastgeber das Match weiterhin offen gestalten und bekamen erst in der Schlussphase in Person von Campagna (89.) den endgültigen K.O. versetzt.

TuS Rockenberg – FC Hessen Massenheim 1:1 (1:1): Die abstiegsgefährdeten Gastgeber waren noch nicht richtig auf dem Platz, da hatte Henrik Geppert die Hessen auf Pass von Hofmann bereits in Führung gebracht (1.). Jakob Bittner zeichnete per Foulelfmeter für den Ausgleich verantwortlich, nachdem Lehmann Wetz im Strafraum regelwidrig gestoppt hatte (36.). Im zweiten Durchgang präsentierte sich Rockenberg aktiver, doch die FC-Defensive verteidigte aggressiv und geschickt, so dass die Punkteteilung unter dem Strich gerecht war.

SV Ockstadt – VfB Friedberg 1:4 (0:2): Oliver Aniol (8.) und Lyes Maouche (24.) brachten die Gäste in Front, ehe Hassan Osman per Freistoß verkürzte (67.). Zwei weitere Aniol-Treffer (75./82.) sicherten den VfB-Erfolg.

SV Teutonia Staden – SV Steinfurth 1:4 (1:1): Die Erfolgsserie des SV Steinfurth kam letztlich etwas zu spät. Auch gestern behielt das Team von Trainer André Micelotta mit 4:1 in Staden die Oberhand. »Der Sieg unserer Gäste geht vor allem aufgrund der zweiten Spielhälfte ganz klar in Ordnung«, so Stadens Pressesprecher Boris Bauschmann nach der Partie. Zunähst gingen die Hausherren durch Torjäger Otto Weber mit 1:0 in Front (3.). Steinfurths Philipp Landvogt antwortete prompt mit dem 1:1-Augleichstreffer (11.). Innerhalb von 10 Minuten besiegelten die Rosendörfler im Laufe der zweiten Spielhälfte den verdienten 4:1-Auswärtserfolg durch einen Doppelschlag von Marcel Müller (70. und 73.) sowie den zweiten Treffer von Landvogt (80.).

SV Bruchenbrücken – KSV Klein-Karben II 3:5 (2:1): Die weiterhin abstiegsgefährdeten Hausherren schienen bereits auf die Siegesstraße eingebogen zu sein, da drehte die junge Verbandsliga-Reserve aus Klein-Karben noch die torreiche Partie. Der Torefilm: 1:0 Sebastian Schlichting (per Heber), 2:0 Till Macker (schöne Einzelaktion), 2:1 Marvin Gramowski (aus 17 Metern flach ins Eck), 2:2 und 2:3Tim Schütz (48. und 51.), 3:3 Alexander Brück per Foulelfmeter (nach Foul an Riess), 3:4 Gilberto Bierbach (16-Meter-Flachschuss), 3:5 (90.) Mithat Bakanhan (nach einem Konter).

TSV Dorn-Assenheim – FV Bad Vilbel II 0:5 (0:3): Gegen die spielstarke Vilbeler Reserve hatte der Tabellenletzte gestern Abend nicht den Hauch einer Chance. Bereits nach 25 Minuten war die Partie nach Treffern von Nando Pröckl (12./per Kopf nach Flanke von Erkan Uslu), Uslu selbst (23./20-Meter-Knaller) und Marco Steinbrenner (25.) entschieden. Auch nach der Roten Karte für Gäste-Akteur David Sembene (53./Beleidigung seines Gegenspielers) kamen die »Schloggebacher« nicht in Fahrt. Vielmehr kassierten sie in der Schlussviertelstunde noch zwei weitere Gegentreffer der Brunnenstädter zum ernüchternden 0:5-Endstand.

Samir Kayoua (77./nach Steinbrenner-Flanke) und Aminu Abu (78./nach einem Alleingang) waren für das Team von Trainer Kenan Kovacevic erfolgreich.

SV Assenheim – FC Nieder-Florstadt 4:4 (2:3): In einem flotten Spiel, in dem es um nichts mehr ging, legten beide Teams ihr Hauptaugenmerk auf die Offensive, was sich in acht Treffern manifestierte, wobei die Platzherren dreimal (!) einen Rückstand aufholten. Die Torfolge: 0:1 (5.) Hakan Belge, 1:1 (12.) Torsten Seefeld, 1:2 (20.) Belge, 2:2 (25.) Seefeld, 2:3 (35.) Alexander Ruf, 3:3 (49.) Ertan Sen, 4:3 (70.) Adrian Stranczyk, 4:4 (80./FE) Ruf.

***

(sto) Der FC Nieder-Flor- stadt II hat sich gestern mit einem 2:1-Auswärtssieg in Assenheim im Abschluss-Klassement der B-LIGA 1 den sechsten Tabellenplatz gesichert.

SV Assenheim II – FC Nieder-Florstadt II 1:2 (1:2): Die Gästeführung durch Sebastian Kipp glich Patrik Stranczyk aus. Der Nieder-Florstädter Siegtreffer gelang Florian Schiedering.

Auch interessant

Kommentare