1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Steinfurth II gewinnt Verfolgerduell

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Stahnke

Kommentare

(msw) Der TSV Butzbach hat am vorletzten Hinrunden-Spieltag der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte, Gruppe 8 gegen den SSV Heilsberg mit 9:4 gewonnen und steht als Herbstmeister fest. Dahinter tobt der Kampf um den Aufstiegs-Relegationsplatz zwei, den derzeit Neuling TTC Steinfurth II nach einem 9:7-Erfolg über den Karbener Sportverein innehat. Vorne mit dabei bleibt aber auch Nachrücker TSV Gambach, der sich beim TTC Assenheim III mit 9:2 durchsetzte. Im Kellerduell trennten sich die beiden Aufsteiger TTG Bad Nauheim II und SV Fun-Ball Dortelweil III 8:8-unentschieden, was beiden weiter hilft. Bezirksliga-Absteiger und Schlusslicht SV Nieder-Wöllstadt dürfte jedenfalls froh sein, dass die desaströse Hinrunde nach einer weiteren 2:9-Niederlage gegen den TTC Ockstadt II für ihn abgeschlossen ist.

SV Nieder-Wöllstadt - TTC Ockstadt II 2:9: Die Nieder-Wöllstädter mussten mit Langlitz, Bausch, Pöhls, Veith und Meub erneut mehr als die Hälfte der Mannschaft ersetzen, sodass wieder nur zwei SV-Punkte durch Bonrath/Kaltwasser (10:12, 11:8, 11:3, 9:11, 11:8) und Frank Stroh heraussprangen. Für den Sieg der Ockstädter, die mit Dr. Wehrße und Schumm auch immerhin zwei Akteure auf der Ausfallliste hatten, zeichneten Seifert/Radtke, Lang/Dzienkowski, Axel Seifert (2), Erik-Werner Radtke (11:9, 9:11, 12:14, 11:7, 11:7 sowie 11:4, 11:13, 5:11, 12:10, 11:6), Norbert Köhler, Michael Lang und Torsten Dzienkowski verantwortlich. TTG Bad Nauheim II - SV Fun-Ball Dortelweil III 8:8: Auch wenn Göbeler und Mehring bei den Bad Nauheimern fehlten, waren sie dem Gesamtsieg näher, wobei Kössler/Michel und Arnold/Motzko (11:8, 9:11, 9:11, 11:9, 11:8) gleich zwei Eröffnungsdoppel für, die TTG gewonnen hatten. Lo Conte/Kotulla (13:11 im fünften Satz), Christian Kotulla (11:7, 17:15, 11:13, 10:12, 11:8) und Daniel Lo Conte brachten aber die Gäste in Führung. Nachdem Bodo Michel (11:9, 7:11, 9:11, 11:9, 14:12), Matthias Arnold und Sven Motzko den Spieß wieder umgedreht hatte sowie Markus Hillen (11:9, 11:9, 12:10), Lo Conte und Kotulla wieder für eine Führung der Dortelweiler gesorgt hatten, brachten Michel, Arnold und Motzko die Gastgeber bereits mit 8:6 nach vorne. Wolfgang Zaruba (11:9, 11:8, 8:11, 11:9) und Lo Conte/Kotulla (11:9, 11:9, 9:11, 8:11, 11:8) retteten den Bad Vilbeler Vorstädtern dann eine schmeichelhafte Punkteteilung. TSV Butzbach - SSV Heilsberg 9:4: Ohne Erlacher und Wagner hatten die Heilsberger keine echte Chance, wobei aber immerhin Behrang Sadeghi-Hösch (2) und Alfred Stelzl (2, davon einer 8:11, 7:11, 12:10, 12:10, 11:7) für vier SSV-Zähler sorgten. Um die »Halbzeitmeisterschaft« der Butzbacher machten sich Groß/Krendl, Fink/Koletzki (10:12, 11:9, 8:11, 11:9, 11:8), Schmidt/Lühring, Sascha Groß, Tim Fink (6:11, 4:11, 11:6, 11:8, 14:12), Kevin-Falco Krendl, Thorsten Schmidt (12:10, 11:9, 11:9), Erik Loletzki und Magnus Lühring verdient. TTC Steinfurth II - Karbener Sportverein 9:7: Die Steinfurther gewannen in diesem Verfolgerduell durch Kreuter/Müller, Janke/Riegsinger (9:11, 11:9, 11:9, 9:11, 11:6) und Peter/Rohn gleich alle drei Eröffnungsdoppel, was ihnen eine glänzende Ausgangsposition verschaffte. Jan Neurath (9:11, 12:10, 11:9, 11:8) gelang dann zwar der erste Gäste-Zähler, doch Joscha Müller und Bernd Janke schraubten die Führung der Bad Nauheimer Vorstädter bereits auf 5:1. Nachdem allerdings Andreas Emmelius die Karbener wieder herangebracht hatte sowie Rolf Peter den altern Abstand wiederhergestellt hatte, brachten Andrzej Sikora und Reinhard Seidl (11:8, 12:10, 7:11, 13:11) den KSV bis auf 6:4 heran. Müller und Fabian Riegsinger (7:11, 13:11, 11.5, 5:11, 11:4) - bei einem Gäste-Zähler durch Fischer - schraubten die Führung der Rosendörfler aber bereits bis auf 8:5. Sikora (11:6, 3:11, 9:11, 11:8, 11:9) und Andreas Emmelius brachten die Karbener zwar noch ins Schlussdoppel, doch auch das vierte Doppel des Tages ging mit 11:9, 11:9, 11:9 an die TTC-Paarung Kreuter/Müller, was zum 9:7-Endstand führte. TTC Assenheim III - TSV Gambach 2:9: Da die Assenheimer mit Bott, Stumpf, Reik und Stuth gleich vier der acht gemeldeten Spieler ersetzen mussten, gelangen ihnen nur zwei Ehrenpunkte durch Marius Berndt und Thorsten Reininger. Die Zähler der ohne Zörb angetretenen Gambacher gingen auf die Konten von Schneider/Wolf (11:9, 8:11, 11:5, 10:12, 11:6), Puschner/Freitag, Odignal/Skok, Hendrik Schneider (2), Lukas Wolf (2, davon einer 11:9 im fünften Satz), Mario Puschner und Stefan Skok. Karbener Sportverein – TSV Ostheim III 8:8: Die Karbener schienen gegen Ostheim die Scharte vom Steinfurth-Spiel ausmerzen zu können, da Seidl/Fischer, Ahmad/Sikora und Reinhard Seidl (4:11, 7:11, 13:11, 11.4, 11:4) – bei einem TSV-Zähler durch Ambrosi/Schubert) – gleich für eine 3:1-Führung sorgen konnten. Nachdem Michael Weiss die Gäste wieder herangebracht hatte sowie Andreas Fischer den alten Abstand wieder hergestellt hatte, gelang Hans-Jürgen Schubert das 3:4. Andrzej Sikora und Seidl in einem wahren »Krimi« (10:12, 11:8, 12:10, 12:14, 13:11) brachten die Gastgeber aber wieder mit 6:4 in Führung (Carsten Barthen gelang noch ein knapper 5:11, 9:11, 11:4, 11:9, 11:6-Erfolg für die Butzbacher Vorstädter). Thomas Ambrosi und Schubert glichen aber wieder aus. Rafik Ahmad und Sikora sicherten den Gastgebern bei einem 8:6-Vorsprung schon ein Remis, doch dabei blieb es auch, da Dirk Noll und Ambrosi/Schubert (11:9, 2:11, 11:9, 11:9) den Ostheimern noch einen hochverdienten Punkt retteten.

Auch interessant

Kommentare