Gruppenliga

Steffen nutzt Torwart-Lapsus

  • VonLeon Alisch
    schließen

(lab). Mit turbulenten, aber verdienten drei Punkten auf Platz zwei gelandet: Der SC Dortelweil hat sich in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West beim 1. FC-TSG Königstein mit 2:1 durchgesetzt. Die Dortelweiler erspielten sich besonders in Hälfte eins ein Chancenplus und gingen führend in die Kabine. Nach Wiederbeginn war die Sache aufgewühlter: Der Ausgleich folgte, es gab einen Platzverweis und Diskussionen.

Dortelweil nahm früh den Kasten der Königsteiner unter Beschuss und ging durch Moritz Feiler (20.) mit einem Schuss aus dem Halbfeld in Führung. Julian Mistetzky und Marvin Strenger kamen zu weiteren Chancen, es blieb allerdings beim 1:0. Die zweite Halbzeit brachte Diskussionsbedarf: Zunächst sah der Dortelweiler Moritz Feiler nach einem Stoßen die Rote Karte (60.). Anschließend lag Julian Mistetzky nach einem Zweikampf mit Platzwunde am Boden - unmittelbar darauf glich Leon Jackstein (62.) für die Heimelf aus. Doch Dortelweil ließ sich davon nicht beirren und kam wieder zurück: Nach 78 Minuten nutzte Oliver Steffen einen »Horror-Fehlpass« von Heimkeeper Bugra Dursun und traf ins leere Tor zum 2:1. Anschließend brachte der SCD die Führung ins Ziel.

»Ich denke, das war ein hochverdienter Sieg für uns, auch wenn es am Ende etwas turbulent wurde. Wir hatten in der ersten Halbzeit so viele Chancen und hätten zur Pause höher führen können«, sagte Co-Spielertrainer Mistetzky.

Dortelweil: Rühl, Eiwanger, Geh, El Allaoui (ab 45. Kuzpinari), Mistetzky, Schlatter, Steffen, Dananovic, Feiler, Hashemi (ab 76. Bell), Strenger.

Im Stenogramm / SR: Spies (Sonnenberg). - Z.: 100. - Tore: 0:1 (20.) Feiler, 1:1 (62.) Jackstein, 1:2 (78.) Steffen. - Rote Karte: Feiler (60./Umstoßen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare