Stefano Capacchione spielt in der dritten Saison für den SVP Fauerbach. 	FOTO NICI MERZ
+
Stefano Capacchione spielt in der dritten Saison für den SVP Fauerbach. FOTO NICI MERZ

Fussball / SVP Fauerbach

Stefano Capacchione: »Im Kader ist mehr Potenzial«

Stefano »Capo« Capacchione spielt seit 2018 in der Kreisliga B Friedberg für den SVP Fauerbach. Zuvor kickte der Stürmer für die SG Waldsolms und knipste in der vergangenen Saison elf Mal. Im Interview erzählt er, wie er mit der aktuellen Situation umgeht.

Wie halten Sie sich im Moment ohne das Mannschaftstraining fit?

Ich gehe etwas Laufen, mache zu Hause einige Übungen. Viel mehr geht ja zurzeit nicht. Das letzte Mal gegen einen Ball getreten habe ich glaube ich im Oktober letzten Jahres beim letzten Spiel. Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern.

Was fehlt Ihnen zurzeit bezüglich des Fußballs am meisten? Wie halten Sie Kontakt?

Die Leute fehlen natürlich und einfach das Fußball spielen. Spaß haben, danach sich mal zusammen hinzusetzen. Natürlich fehlt es auch, Erfolg zu haben und zu feiern. Den Kontakt halten wir über eine Whats App-Gruppe, da kommunizieren wir. Unser Vorsitzender Andreas Kattenberg ist immer relativ schnell informiert über die aktuelle Lage. Das gibt er dann zu uns weiter.

Wie wird sich die lange Pause auf den SVP Fauerbach auswirken?

Ich glaube, die Pause könnte uns ganz gut tun, damit wir von wieder von vorne starten können. Es lief einfach nicht gut, und wenn du dann in diesem Sumpf drinnen bist, dann zieht sich das durch. Vielleicht kommt dann auch die Trainingsbeteiligung wieder, das war immer so ein bisschen das Manko. Denn eigentlich ist mehr Potenzial im Kader. LAB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare