Turnen

134 Starter beim Bergturnfest

  • schließen

(fra). Auf gute Resonanz stieß die vom Turngau Wetterau-Vogelsberg ausgerichtete 79. Auflage des Bergturnfests auf dem Hoherodskopf. Bei bestem Wettkampfwetter nahmen 134 Einzelstarter aus 13 Turnvereinen an den Dreikämpfen teil. Die Altersspanne reichte von 4 bis 81 Jahre.

Die Bergturnfestsieger stellte in diesem Jahr die Eintracht Glauberg (Chiara Nickel und Kalle Zinnkann); auch die beste Jugendturnerin (Lena Harbich) und der beste Jugendturner (Linus Metzeld) des Wettkampfes kamen aus Glauberg. Erfreulich war auch die rege Beteiligung bei den Mannschaftswettkämpfen (18 Mannschaften) und den Staffeln. 19 Pendelstaffeln kämpften um den Sieg in den unterschiedlichen Altersklassen. Bei den Kindern und Jugendlichen waren der TV Rainrod, der TSV Stockheim sowie die Büdinger Turnerschaft erfolgreich und konnten die begehrten Wanderpokale mit nach Hause nehmen. Die Entscheidungen bei den Männern und Frauen fiel zugunsten der Glauberger aus. Auch bei den Mannschaftswettkämpfen (Steinstoßen Frauen/Steinstoßen Männer und Baumstammwerfen) führt kein Weg an der Eintracht aus Glauberg vorbei, die sich auch als teilnehmerstärkster Verein einen Wanderpokal sichern konnte.

Ein Lob von Organisator Kalle Zinnkann ging an die Helfer des TV Rainrod, die bei der Herrichtung der Natursportanlage ganze Arbeit leisteten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare