1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Starkes Baufeldt-Comeback beim Fauerbacher Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Matthias Tietz hat den FC Olympia Fauerbach zurück in die Erfolgsspur geführt.	(Chuc)
Matthias Tietz hat den FC Olympia Fauerbach zurück in die Erfolgsspur geführt. (Chuc) © Andreas Chuc

(mad) Trainer Matthias Tietz und sein Team konnten am Sonntag auf dem Seckbacher Kunstrasenplatz den zehnten Saisonsieg bejubeln und kletterten somit wieder auf den vierten Tabellenplatz der Gruppenliga. Der klare 4:1 (3:0)-Auswärtserfolg des FC Olympia Fauerbach entsprach exakt den Kräfteverhältnissen im Frankfurter Stadtteil.

» Wir haben den Seckbachern kaum Torchancen gestattet«, zog FCO-Pressesprecher Jürgen Güssgen zufrieden Bilanz.

Die Begegnung startete mit der nahezu einzigen gute Szene der Hausherren. Nach einem Fauerbacher Fehlpass zog Julian Horvatinovic auf und davon, steuerte alleine auf Torhüter Dominik Roos zu, schoss aber knapp am Tor vorbei (5.). Von diesem Zeitpunkt an spielten fast ausschließlich die Olympianer. »Maxi« Oberschelp brachte sein Team nach schöner Hereingabe von Andreas Baufeldt früh mit 1:0 in Front (7.).

Kapitän Michael Walther (9./schoss Keeper Soldevilla an) und Baufeldt (13./16-Meter-Schuss knapp vorbei) vergaben zunächst eine höhere Führung der Gäste aus der Wetterau, für die Alexander Sarkisjan nach erneuter Baufeldt-Vorlage letztendlich verantwortlich zeichnete – 0:2 (22.). Kurz vor dem Pausenpfiff stellte nach einer Walther-Ecke Florian Müller mit einem Kopfball aus fünf Metern den 0:3-Halbzeitstand sicher (41.).

Der Fauerbacher Erfolg geriet auch im zweiten Spielabschnitt niemals in Gefahr. Oberschelp vergab zunächst freistehend den vierten FCO-Volltreffer (61.).

Wie es besser geht, zeigte ihm wenig später sein Team-Kollege Andreas Baufeldt, der seinen ersten Einsatz nach dreimonatiger Verletzungspause mit dem Kopfballtreffer zum 0:4 krönte – erneut war ein Eckstoß von Michael Walther diesem schönen Tor vorausgegangen (63.).

Der Ehrentreffer von Julian Horvatinovic (79./FCO-Keeper Roos ließ dessen Volleyschuss passieren) sowie die Ampelkarte für den eingewechselten Semih Ünal (87.) fielen angesichts der klaren Fauerbacher Dominanz nicht mehr ins Gewicht.

FG Seckbach: Soldevilla, Marbouh, Brenner (70. Filipovic), Fustero, Corlija, Akduman (73.Sikorski), Okuducu (46. Ünal), Alempic, Hock, Tischner, Horvatinovic.

FC Olympia Fauerbach: Roos – Nalbantoglu, Atkinson, Balaj, Sarkisjan (76. See) – Walther, Florian Müller – Witte, Wischtak, Oberschelp – Baufeldt (66. Idic).

Steno: Tore: 0:1 (7.) Oberschelp, 0:2 (22.) Sarkisjan, 0:3 (41.) Florian Müller, 0:4 (63.) Baufeldt, 1:4 (79.) Horvatinovic. – Gelb-Rot: Ünal (87./Seckbach) wegen wiederholten Foulspiels. – Schiedsrichter: Tobias Schindler (Babenhausen).

Auch interessant

Kommentare