Sandra Michel setzt sich mit dem TTC Florstadt klar gegen den NSC Watzenborn-Steinberg durch und behauptet die Tabellenführung in der Verbandsliga Mitte. Foto: Nici Merz
+
Sandra Michel setzt sich mit dem TTC Florstadt klar gegen den NSC Watzenborn-Steinberg durch und behauptet die Tabellenführung in der Verbandsliga Mitte. Foto: Nici Merz

Mit starker Defensive zum Sieg

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Der TTC Florstadt gewann in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Damen auch gegen den NSC Watzenborn-Steinberg mit 8:3 und verteidigte damit vorerst seine Tabellenführung.

Verbandsliga Damen / TTC Florstadt - NSC Watzenborn-Steinberg 8:3:Auch wenn Sandra Michel zugeben musste, dass die Spielweise nicht unbedingt schön anzusehen war, reichte es für einen klaren Erfolg der Florstädterinnen. "Wenn wir offen spielen würden, würden wir abgeschossen werden", meinte sie, wobei sie selbst noch am offensivsten von allen agierte. So konnte aber bereits Kerstin Weber mit ihrer defensiven Grundhaltung Jacqueline Weber von allzu vielen offensiven Aktionen abhalten und mit 11:8, 10:12, 11:7, 4:11, 11:7 gewinnen. Das kam nach dem 1:1 aus den Doppeln mit einem Sieg von Michel/Jost (gegen Schreiner/Metz) und einer Niederlage von Weber/Hess (gegen Paschke/Meiß) fast schon einer Vorentscheidung gleich, da sich auch Michel gegen Abwehrspielerin Christine Peschke durchsetzen konnte. In einer offenen Partie unterlag dann Anabel Jost gegen Claudia Meiß mit 11:4, 11:9, 5:11, 9:11 und 8:11, während Stefanie Hess knapp mit 11:8 im fünften Satz gegen Julia Metz gewann. Viel Arbeit hatte dann Michel gegen Schreiner (11:8, 6:11, 11:8, 12:10), während Weber klar gegen Peschke verlor. Jost mit einer Mischung aus Abwehr und Rückhand-Fips gegen Metz (7:11, 11:8, 12:10, 11:8), Hess (14:12 im fünften Satz gegen Meiß, wobei Hess beim Stande von 9:10 einen Netzroller machte) und Jost (11:9, 11:8, 14:12 gegen Schreiner) brachten den Sieg der Gastgeberinnen dann unter Dach und Fach. Michel war in der Partie gegen Metz, die dann nicht mehr zählte, auch schon auf der Siegerstraße.

Bezirksoberliga Mitte Herren / TTC Dorheim - TV Okarben 2:9:Überraschend klar hat der TV Okarben mit 9:2 beim TTC Dorheim gewonnen und sich damit gehörig Luft im Abstiegskampf verschafft. Die Friedberger Vorstädter bleiben hingegen auf dem Abstiegs-Relegationsplatz zehn. Die Gastgeber waren ohne jede Chance, denn selbst die beiden einzigen beiden Ehrenpunkte durch Fabian Hoffmann (11:8, 2:11, 11:5, 9:11, 11:9) und Claudius Brandt (11:8, 11:9, 5:11, 11:13, 11:9) waren noch richtig eng. Dagegen kann der TV nach den Zählern von Rau/Frenkel, Dr. Söhnholz/Langlitz, Martin/Lamprecht (8:11, 5:11, 13:11, 11:5, 11:9), Nils Rau (2), Dr. Dirk Söhnholz (2), Julius Lamprecht und Sven Frenkel (14:12 im fünften Satz) durchatmen.

Bezirksoberliga Mitte Damen / TTC Florstadt II - TTC Salmünster III 8:5:Aufsteiger TTC Florstadt II zeigte in der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Damen zumindest Moral, denn das Schlusslicht konnte sich mit 8:5 gegen den TTC Salmünster III durchsetzen und den Rückstand auf den Abstiegs-Relegationsplatz zehn auf drei Zähler verkürzen. Diesmal fehlten zwar auch wieder Mößer (verletzt) und Bullmann (privat verhindert), doch da auch bei Salmünster Klimek und Noll nicht mit dabei waren, nutzten die Gastgeberinnen ihre Chance. Wirkner/Michel, Désirée Wirkner (3), Saskia Michel (3, davon einer 11:8, 8:11, 5:11, 11:9, 11:7) und Ann-Christin Jüngst (11:8, 5:11, 11:7, 5:11, 11:9) sorgten für eine moralische Stärkung. Auch Elke Klette (11:5, 8:11, 12:14, 10:12) hätte noch gewinnen können.

Bezirksliga Mitte Herren, Gruppe 4 / TTC Bad Nauheim/Steinfurth II - TV Gelnhaar 9:2:Der TTC Bad Nauheim/Steinfurth II gewann das "Abstiegs-Endspiel" mit 9:2 und konnte den Abstiegs-Relegationsplatz zehn an die TTG Ober-Mörlen weiter reichen. Bei Gelnhaar fehlte in diesem "Vier-Punkte-Spiel" im Kampf um den Klassenerhalt Jüngling, was die Gastgeber zu diesem aber dennoch hart erkämpften Gesamterfolg ausnutzen konnten. Dr. Wengorz/Ziegler (10:12, 11:4, 13:11, 4:11, 11:9), Heisig/Esser, Matthias Bell (2, davon einer 5:11, 8:11, 11:7, 11:9, 14:12), Dr. Lars Wengorz , Peter Daxer (10:12, 11:9, 11:3, 11:13, 11:9), Volker Heisig (11:5, 9:11, 8:11, 11:9, 11:5), Bertram Ziegler und Marcus Esser aber für ausgelassene Stimmung beim TTC. Selbst Bell/Daxer (9:11, 11:9, 16:18, 12:10, 10:12) und Dr. Wengorz (11:9, 12:14, 10:12, 11:7, 6:11) hätten noch gewinnen können.

TV Okarben III - TTG Büdingen-Lorbach 2:9:Die Okarbener kämpften wacker, denn auch wenn sie keine echten Siegchancen besaßen, fiel die Niederlage etwas zu hoch aus. Am Ende blieben ihnen ohne Wallloschek und Rübsamen nur zwei magere Pünktchen durch Jens Boy und Fatih Uysal (11:8, 18:16, 11:8). Knapp unterlagen aber auch noch Boy/Grommet (8:11 im fünften Satz), Dr. Martin/Blaesy (8:11, 11:8, 9:11, 11:8, 10:12) und Robert Grommet (9:11 im fünften Satz). Peretzke fehlte bei Büdingen-Lorbach.

Bezirksliga Mitte Damen, Gruppe 2/ TSC Freigericht II - Karbener Sportverein 8:5:Da die Freigerichterinnen nur zu dritt waren, hatten die Karbenerinnen eine große Chance zumindest ein Remis mitzunehmen. Doch gleich zu Beginn vergaben Lauster-Ulrich/Pflug bei ihrer 6:11, 11:7, 11:9, 8:11 und 10:12-Niederlage diese große Chance. In der Folge reichte es dann ohne Wittwer und Bullmann dann nur noch zu fünf Zählern der Gäste durch Plock/Lüdemann (kampflos), Ina Lauster-Ulrich (2, davon einer 8:11, 11:8, 11:5, 7:11, 11:6), Alexandra Plock (kampflos) und Ingrid Lüdemann (kampflos).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare