Mit starken Aufschlägen

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Die Volleyball-Herren der SG Rodheim waren am Wochenende bei Eintracht Frankfurt zu Gast und konnten dort einen 3:1-Erfolg feiern. In der Regionalliga belegen die "Piraten" aus der Wetterau den dritten Platz.

Aufgrund der kurzen Anreise und der geringen Zuschauerzahl hatte das Spiel für die SGR Heimspiel-Charakter. Trainer Voeske warnte sein Team jedoch, den Gegner nicht zu unterschätzen, da dieser am vorherigen Spieltag den selbst ernannten Titelaspiranten Langen deutlich geschlagen hatte.

Angeführt durch eine Aufschlagserie von Zuspieler Zander gelang es der SGR im ersten Satz, eine komfortable Führung zu übernehmen. Trotz diverser Nachlässigkeiten in der Angriffssicherung gewannen die Rodheimer den Satz mit 25:20.

Im zweiten Satz ein ähnliches Bild. Rodheim konnte sich früh einen Vorsprung durch druckvolle Aufschläge erspielen, sodass die Eintracht beim Stand von 12:18 eine Auszeit nahm. Rodheim ließ den Gegner verkürzen, gewann aber auch den zweiten Satz mit 25:20.

Die zunehmende Fehlerquote im Aufschlag führte im dritten Satz dazu, dass die Eintracht erstmalig an diesem Abend in Führung ging. Über 9:6 und 22:19 gewannen die Frankfurter den Satz.

Die SG Rodheim wollte drei Punkte mit nach Hause nehmen. Dazu musste der vierte Satz gewonnen werden. Erneut waren es starke Aufschläge und eine verbesserte Abwehrleistung, die zur Rodheimer Führung von 19:15 führte. Überraschenderweise taten sich die Gäste gegen Ende des Satzes im Angriff schwer gegen den Frankfurter Block. Durch die Einwechselung von Breitenfelder kam schließlich noch einmal ein frischer Wind in den Rodheimer Angriff, sodass der Satz mit 25:20 und somit das Spiel mit 3:1 gewonnen wurde.

Am kommenden Samstag (20 Uhr) ist die SG Rodheim Gastgeber der SG U.N.S. Rheinhessen.

SG Rodheim: Brömmeling, Stodtmeister, Zander, Wacker, Sachs, König, Graudenz, Liebster, Schuld, Fritsche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare