_1458-6387-15_020821_4c
+
Trainer Gökhan Kocatürk und der SV Nieder-Weisel haben sich beim Turnier um den Pokal der Stadt Butzbach erneut durchgesetzt.

Fussball

Stadtpokal Butzbach: SV Nieder-Weisel verteidigt den Titel

  • VonSascha Kungl
    schließen

Der SV Nieder-Weisel hat seinen Titel als Butzbacher Stadtmeister verteidigt. Zweiter wurde der SV Hoch-Weisel.

Mit Siegen über den VfR Butzbach (3:1) und den SVP Fauerbach (8:0) sowie zwei Unentschieden gegen den TSV Ostheim (1:1) und den SV Hoch-Weisel (1:1) sicherte sich die Elf von Trainer Gökhan Kocatürk wie schon im Vorjahr den Turniersieg vor dem punktgleichen SV Hoch-Weisel. Dritter wurde der TSV Ostheim vor den Teams aus Butzbach und Fauerbach. Vor 250 Zuschauern am Wiesengrund überreichte Butzbachs erster Stadtrat Markus Ruppel den Pokal an Nieder-Weisels Mannschaftskapitän Jannik Hesse.

SV Nieder-Weisel - TSV Ostheim 1:1 (0:0): Erst spät nahm das Duell der beiden ehemaligen Kreisoberliga-Rivalen an Fahrt auf. Drei Minuten vor Schluss sahen die Gastgeber wie die glücklichen Sieger aus. Auf Zuspiel von Torben Roth hatte Justin Weigel den Führungstreffer erzielt. Das letzte Wort hatten jedoch die Ostheimer, die durch Joschka Brücher zum 1:1-Ausgleich kamen.

SV Hoch-Weisel - SVP Fauerbach 5:0 (2:0) : In einer einseitigen Begegnung brachte Torben Blendermann den Favoriten aus Hoch-Weisel nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung. Pierre Pfeil baute diese nur zwei Minuten später aus. Nach dem Seitenwechsel schraubten Sergej Tillmann (28.), Gorgis Vardi (38.) und Benjamin Noack (46.) das Resultat zugunsten der Dreikausen-Elf in die Höhe.

SV Nieder-Weisel - VfR Butzbach 3:1 (0:1): »Der VfR hat uns das Leben sehr schwer gemacht und die Partie lange offen gehalten«, konstatierte Nieder-Weisels Pressesprecher David Smasal nach dem Schlusspfiff. Luis-Joel Nosek hatte in der zwölften Minute die Führung für den VfR Butzbach erzielt, die bis kurz vor Schluss Bestand hatte. Erst zehn Minuten vor dem Ende gelang Daniel Antmansky der 1:1-Ausgleich, ehe Marcel Belke die Partie mit zwei Kopfballtoren zugunsten des Kreisoberligisten drehte (45./48.).

TSV Ostheim - SVP Fauerbach 5:0 (1:0): Bis zur Pause hielten sich die Fauerbacher - die an allen drei Turniertagen nur mit elf Mann angetreten waren - wacker und lagen nach Florian Jungs Führungstreffer aus der siebten Minute nur mit einem Tor im Hintertreffen. Nach dem Seitenwechsel spielten die Ostheimer ihre Überlegenheit aus und kamen durch Treffer von Lukas Kuhn (32.), Luca Ringshausen (36.), Christoph Knipper (40./Distanzschuss der Marke »Tor des Monats«) und erneut Jung (38.) zu einem Sieg.

SV Hoch-Weisel - VfR Butzbach 1:1 (1:1) : Die frühe Hoch-Weiseler Führung aus der achten Minute durch Dominic Nicolai egalisierte Christian Okeke Eweni nur drei Minuten später.

SV Nieder-Weisel - SVP Fauerbach 8:0 (3:0) : Das deutlichste Resultat des Turniers erzielten die Hausherren im Duell mit dem SVP Fauerbach. Marcel Belke (3.), Yannik Schäfer (12.) und Florian Krimmel (17.) hatten schon zur Pause für klare Verhältnisse gesorgt, ehe Dennis Wedemann (28.), Julian Welker (30.) und erneut Schäfer (46./Foulelfmeter) das halbe Dutzend nach dem Seitenwechsel voll machten. Die Treffer zum 8:0-Endstand erzielten Filip Suton (48.) und Torben Roth (50.).

VfR Butzbach - TSV Ostheim 0:0: Mit dem torlosen Unentschieden im Duell der B-Ligisten behaupteten die Ostheimer den vierten Platz in der Abschlusstabelle. »Beide Mannschaften haben sich über die gesamte Spieldauer neutralisiert«, fasste Smasal die Begegnung zusammen.

SV Hoch-Weisel - SV Nieder-Weisel 1:1 (1:1): Im Spiel um den Turniersieg brachte Marcel Belke Nieder-Weisel in der 40. Minute in Führung. Sergej Tillmann machte die Partie mit seinem Treffer nur fünf Minuten später noch einmal spannend, die Hausherren verwalteten aber das Remis.

Die Abschlusstabelle / 1. SV Nieder-Weisel 13:3 Tore, 8 Punkte; 2. SV Hoch-Weisel 11:4 Tore, 8 Punkte; 3. TSV Ostheim 8:5 Tore, 5 Punkte; 4. VfR Butzbach 4:4 Tore, 5 Punkte; 5. SVP Fauerbach 0:20 Tore, 0 Punkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare