+
Der Kampf um den Ball ist in Reichelsheim an diesem Wochenende zur Nebensache geworden. (Symbolfoto: Froese)

Stadtpokal Reichelsheim

Stadtpokal Reichelsheim nach schwerem Autounfall eines Spielers abgebrochen - Welle der Solidarität der Vereine

  • schließen

Das Fußballturnier um den Stadtpokal Reichelsheim ist am Samstag nach dem schweren Unfall eines Beienheimer Spielers abgebrochen worden. Den Verein erreicht seitdem eine Welle der Solidarität seitens der Vereine aus der Wetterauer Kommune.

Die Reichelsheimer Vereine halten zusammen -gerade in schwierigen Situationen. Dies hat sich spätestens am Samstag gezeigt, als der Stadtpokal-Wettbewerb vorzeitig beendet wurde. Die beiden noch ausstehenden Spiele am Samstagnachmittag wurden abgesagt. Der Hintergrund: In der Nacht von Freitag auf Samstag war ein Beienheimer Spieler zwischen Echzell und Nidda in der Nähe von Grund-Schwalheim mit dem Auto schwer verunglückt. Er wurde nach Wiesbaden in eine Spezialklinik gebracht, befindet sich nach Aussagen der SKV-Verantwortlichen zur Stunde aber nicht mehr in Lebensgefahr, liegt aber weiter auf der Intensivstation.

Stadtpokal Reichelsheim: Solidaritätsbekundungen auf den Sozialen Medien

"In solchen Situationen tritt der Fußball in den Hintergrund. Wir stehen alle unter Schock", sagte SKV-Pressesprecher Stefan Raab am Sonntagmorgen. Seine Mitstreiter und er hatten am Samstagvormittag von dem Unfall erfahren und anschließend Ausrichter SV Reichelsheim informiert. Der brach man das Turnier kurzerhand ab. "Vor etwa zwei Wochen hatte auch einer unserer Spieler nach einem Freundschaftsspiel einen Unfall. Er musste zwar aus dem Auto befreit werden, war aber glücklicherweise nur leicht verletzt. Wir hatten die Situation also noch vor Augen", sagte SV-Vorsitzender Cenk Gönül. "Wir wollten nicht, dass irgendwer vor diesem Hintergrund spielen muss. Dafür hatte auch jeder Verständnis."

In der Tat: Die teilnehmenden Vereine posteten im Verlauf des Samstages die Information über die Vorkommnisse sowie Besserungswünsche für den schwer verletzten Spieler auf ihren Social-Media-Kanälen. So schrieb etwa der TSV Dorn-Assenheim: "In den Farben getrennt, in der Sache vereint." Dies freute vor allem Raab und die Mitglieder des SKV Beienheim: "Es war die richtige Entscheidung, nicht zu spielen. In der Situation wären unsere Spieler nicht bei der Sache gewesen, aber es ist schön zu sehen, dass die Reichelsheimer Vereine zusammenhalten und sich solidarisch zeigen."

Stadtpokal Reichelsheim: Wettbewerb soll vorerst nicht fortgesetzt werden

Der Wettbewerb soll laut Gönül - auch mit Blick auf den nahenden Saisonstart - erst einmal nicht fortgesetzt werden, die Wertung für dieses Jahr entfällt. Der Vereine habe die für den Finaltag georderten Speisen und Getränke nach Rücksprache mit den Lieferanten zurückgeben können. Eventuell wird der Wettbewerb zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. "Darüber machen wir uns aber erst Gedanken, wenn es dem Beienheimer Spieler wieder besser geht", sagte Gönül. "Wir hoffen, dass er bald wieder mit uns auf dem Platz steht."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare