Stadtpokal Karben

Stadtpokal Karben: FC Karben mit Endspiel-Sieg

  • schließen

Der FC Karben hat den Fußball-Stadtpokal gewonnen. Im Finale setzte sich der Gruppenligist gegen Gastgeber FSV Kloppenheim durch.

(kun). Mit einem souveränen 3:0-Erfolg im Endspiel gegen den FSV Kloppenheim hat der FC Karben das Turnier um den Pokal der Stadt Karben für sich entschieden. Aus den Händen von Bürgermeister Guido Rahn nahm der Gruppenliga-Aufsteiger am Samstagabend den Pokal entgegen. Mit Siegen gegen den B-Ligisten VfB Petterweil (7:0) und den A-Liga-Aufsteiger FC Rendel (2:0) hatte sich die Elf von FCK-Spielertrainer Harez Habib zuvor den Finaleinzug gesichert. Die gastgebenden Kloppenheimer waren durch einen 3:1-Erfolg gegen die KSG 1920 Groß-Karben und ein 1:1-Unentschieden gegen die FSG Burg-Gräfenrode ins Endspiel eingezogen. Vor 150 Zuschauern sicherte sich der Kreisoberliga-Aufsteiger aus Burg-Gräfenrode mit einem 1:0-Erfolg gegen Rendel den dritten Platz.

FSV Kloppenheim - FSG Burg-Gräfenrode 1:1:Die Kloppenheimer Führung durch Jannis Lüdemann aus der zwölften Minute egalisierte Niklas Arheidt sechs Minuten vor dem Ende zum 1:1-Endstand.

VfB Petterweil - 1. FC Rendel 1:1:Bereits nach fünf Minuten brachte Fabian Schauer den VfB mit einem gefühlvollen 35-Meter-Heber in Führung. In der Folge bestimmten die Rendeler das Spielgeschehen, kamen in der 28. Minute aber lediglich zum Ausgleichstreffer durch einen strammen 25-Meter-Schuss von Kevin Müller.

Spiel um Platz drei, FSG Burg-Gräfenrode - FC Rendel 1:0:In einer ereignisarmen Begegnung markierte FSG-Zugang Niklas Arheidt in der 35. Minute im Anschluss an einen Konter den Treffer des Tages für den Kreisoberliga-Aufsteiger aus Burg-Gräfenrode. Auf der Gegenseite traf Simon Lassek nach einem Eckball von Luca Roth zwei Minuten vor dem Ende nur den Pfosten.

Finale, FC Karben - FSV Kloppenheim 3:0 (1:0):In einer einseitigen Partie ging der favorisierte Gruppenligist aus Karben bereits nach vier Minuten durch Nouh El Maimouni in Führung. Mit seinem zweiten Treffer sorgte El Maimouni unmittelbar nach dem Wiederanpfiff für die Entscheidung zugunsten seiner Elf (32.). Für den Treffer zum 3:0-Endstand zeichnete Mert Sayan in der 52. Minute verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare