Fußball

Staden überrascht FC Karben

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). Eine Flut von Spielabsagen hat unter der Woche den Friedberger Fußball-Kreispokal überrollt. Von den zwölf ursprünglich für Mittwochabend angesetzten Partien der zweiten Pokalrunde gingen lediglich zwei wie geplant über die Bühne. Dabei setzte sich der Hessenligist FV Bad Vilbel in Nieder-Weisel mit 3:0 durch, während Kreisoberligist SV Teutonia Staden einen 2:0-Heimerfolg gegen den klassenhöheren FC Karben feierte.

SV Teutonia Staden - FC Karben 2:0 (1:0):"In Sachen Laufbereitschaft und Spielwitz hat die Mannschaft ihre beste Saisonleistung gezeigt", sprach Teutonen-Coach Thorsten Unger seiner Elf nach der Partie ein Lob aus. Zu Beginn hatten die klassentieferen Gastgeber eine Schrecksekunde zu überstehen, als der Unparteiische nach einem Foul von Keven Hosenseidl an Timo Schmidt auf den Elfmeterpunkt zeigte. Teutonen-Keeper Simon Deis konnte den fälligen Strafstoß von Sven Schnierle jedoch parieren. Auf der Gegenseite traf Lukas Filges per Kopf in der 42. Minute zur Stadener Führung. Für die Entscheidung sorgte Otto Weber bereits zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff auf Zuspiel von Marcel Wörner.

SV Nieder-Weisel - FV Bad Vilbel 0:3 (0:2):In der 34. Minute brachte Vuk Toskovic den Hessenligisten aus Bad Vilbel mit einem von Pascal Rohe an ihm selbst verursachten Strafstoß mit 1:0 in Führung. "Bis zu diesem Zeitpunkt waren wir die klar bessere Mannschaft. Ein Klassenunterschied war definitiv nicht zu erkennen", haderte Nieder-Weisels Trainer Gökhan Kocatürk mit dem Spielverlauf. Eine Unachtsamkeit in der Nieder-Weiseler Abwehr bestrafte Ayoub Lahchaychi in der 43. Minute mit dem Treffer zum 2:0 für die Brunnenstädter. "Mit der Hypothek des Zwei-Tore-Rückstands war es für uns natürlich extrem schwer, noch einmal zurückzukommen, aber wir haben alles versucht", konstatierte Kocatürk. In der 69. Minute sorgte Dalibor Pandza für die endgültige Entscheidung zugunsten des Favoriten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare