Sportlerehrung Bad Nauheim

Sport als "Alleskönner"

  • schließen

Die Stadt Bad Nauheim hat ihre erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler geehrt und will in die Förderung investieren.

Kreis- und Hessenmeister, Teilnahmen bei Deutschen Meisterschaften und sogar ein Doppel-Weltmeister – was die Erfolge der Bad Nauheimer Sportlerinnen und Sportler im Jahr 2018 angeht, ist die Liste lang. In einer Feierstunde würdigte die Stadt Bad Nauheim die erfolgreichen Sportler nun im Sitzungssaal des Rathauses für ihre herausragenden Leistungen. Auch wurden verdiente Vereinsmitglieder für ihre langjährigen Tätigkeiten in Vereinen geehrt. Für spaßige Unterhaltung sorgte dazu Showkünstler Fabian Flender. Der strapazierte mit seiner Komik nicht nur die Lachmuskeln der Anwesenden, sondern bot auch lustige Akrobatikeinlagen und Jonglage.

"Wer nicht läuft, gelangt nicht ans Ziel", mit dem Zitat des deutschen Philosophen Johann Gottfried Herder begrüßte der Erste Stadtrat und Sportdezernent Peter Krank die Anwesenden. "Ich freue mich sehr, auch in diesem Jahr wieder Bad Nauheimer Sportlerinnen und Sportler auszeichnen zu dürfen, die nicht nur losgelaufen, sondern auch als strahlende Gewinner ans Ziel gelangt sind und sich besondere Verdienste um den Sport in Bad Nauheimer erworben haben." Wer regelmäßig Sport treibe und an Meisterschaften teilnehme, brauche eine sportliche Heimat und einen Verein, der ihn fördere und unterstütze. "Und er braucht die für seinen Sport erforderlichen Einrichtungen und Gerätschaften, er braucht einen Platz zum Training und zum Spiel", sagte Krank.

Was die Stadt Bad Nauheim hier investiert, verdeutlichte Peter Krank anhand von Zahlen und Maßnahmen. "Allein für das Waldstadion beträgt der Zuschussbedarf pro Jahr rund 320 000 Euro." Insgesamt zahle die Stadt Bad Nauheim für alle Sportplätze (Waldstadion, Sportplätze Rödgen, Schwalheim, Steinfurth und Wisselsheim) eine Summe von 570 000 Euro. Weitere finanzierte Maßnahmen des Jahres 2018: ein Kunstrasen (Sportplatz Steinfurth) für rund 50 000 Euro, Heizungen und Warmwasserbereitungen durch ein Wärme-Contracting mit den Stadtwerken in Gebäuden der Sportplätze Schwalheim und Rödgen, jeweils für rund 15 000 Euro, effiziente LED-Leuchtmittel im Eisstadion für 48 000 Euro. "An dieser Stelle möchte ich aus aktuellem Anlass auf die positive Haltung der politisch Verantwortlichen zu dem Thema neues Eisstadion hinweisen", sagte der Sportdezernent.

Er sprach auch die geplanten Maßnahmen 2019 an. Rund 17 000 Euro möchte die Stadt in eine Hochsprunganlage im Waldstadion investieren, die Lieferung erfolge in Kürze. Außerdem werde die Mehrzweckhalle Schwalheim im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogramms für rund 600 000 Euro energetisch saniert und erhalte einen neuen Sportboden. "Jeder Euro, der zur Förderung des Sports ausgegeben wird, ist gut angelegt", so Krank weiter. Sport sei ein "Alleskönner, trage zur Gesundheit und zum Wohlbefinden bei. Werde die Freizeit sinnvoll genutzt, motiviere Sport auch die Jugend. Neben Krank fand auch Thomas Golla vom Sportkreis Wetterau lobenden Worte, auch hob er wie sein Vorredner die Bedeutung des Sports für die Gesundheit und Gesellschaft hervor.

Dass die Bad Nauheimer Sportlerinnen und Sportler beachtliche Erfolge erzielt haben, verdeutlichte Matthias Baumann vom Fachdienst Kultur- und Sport. Gleich mehrere Sportler des Aero Clubs haben sich erfolgreich in unterschiedlichen Disziplinen bei Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Besonders stolz sind Verein und Stadt auf Doppel-Weltmeister Moritz Kirchberg, der mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt gewürdigt wurde.

Die Leichtathleten des LSC Bad Nauheim sicherten sich auf Kreisebene und bei Hessenmeisterschaften Titel und vordere Platzierungen, unter anderem ergatterten Justus Grüsing, Joachim Heppe und Christian Lepka als Team den dritten Platz beim Internationalen Jedermann-Zehnkampf. Erneut erfolgreich waren die Sportler des Schwimmclub Bad Nauheim. Von den Hessischen Meisterschaften kehrte Angelika Ballerstaedt als Titelträgerin (800 m Freistil Lange Strecke) heim. Die Schwimmerin erzielte nebenbei weitere Top-Platzierungen bei den internationalen deutsche Meisterschaften, bei den Masters und Freiwasser-Europameisterschaften. Kerstin Uhlig ging ebenfalls erneut erfolgreich an den Start. Zu ihren Erfolgen zählen vordere Platzierungen bei den internationalen deutschen Meisterschaften und den Freiwasser-Europameisterschaften.

Die Geehrten im Überblick

Aero Club Bad Nauheim: Tobias Meiler, Bennedikt Lang, Oliver Stehr, Thomas Liebert, Jo Breitenfelder, Lorens Dierschke, Matthias Greiner, Lars Liebert, Daniela Wilden und Moritz Kirchberg (siehe Sonderbericht) sowie der Aero Club (2. Bundesliga im Segelflug, 5. Platz im Online Contest mit 179 Flügen durch 42 Piloten mit insgesamt 39 430 km).

LSC Bad Nauheim - Leichtathletik: Birgit Wielitsch (u.a. Hessenmeisterin Hammerwurf, Südhessische Meisterin Kugelstoßen und Diskuswurf), Daniela Künze (3. Platz 200 m Hessenmeisterschaft), Simon Kipp (u.a. Kreismeister 5000 m, Regionalmeister 3000 m), Hannah Wintershoff (Kreismeisterin Speerwurf), Justus Grüsing (Kreismeister Hochsprung, 110 m Hürden, Speerwurf und 10 000 m Crosskreismeister), Matthias Behrens, Joachim Heppe, Frank Bohnet und Matthias Gruner (alle vier Hessenmeister Staffel) sowie Christian Lepka.

Schwimmclub Bad Nauheim: Ramona Kerkhoff, Elisabeth Gressmann, Gundula Siegnoth, Angelika Ballerstaedt, Kerstin Uhlig, Christiane Bucerius, Sylvia Ziegler, Florian Bär, Marius Möller, Jan Erik Christian, Silvan Möller, Andreas Korten, Benjamin Rank, Ralph Wagner und Erich Mertens.

EC Eishoppers Bad Nauheim: Heike Meinhardt, Daniela Müller, Inge Müller und Verena Reiter (alle 2. Platz Hessische Seniorenmeisterschaften), Franz Müller, Herbert Neumaier, Gerhard Schliebe und Rainer Pfeffer (3. Platz hessische Seniorenmeisterschaften, Pfeffer zusätzlich auch Platz Zwei hessischer Zielwettbewerb).

Keglerverein Bad Nauheim: Manuela Kimes (7. Platz Hessenmeisterschaften, 20. Platz Deutsche Meisterschaft).

ASC Marathon Friedberg: Christoph Sulzer (Vizehessenmeister 10 000 m Straße AK 45, Hessenmeister 10 000 m Bahn AK 45).

Langjährige Tätigkeit in Sportvereinen: Gold: Harry Weißkirchen (LSC Bad Nauheim, 25 Jahre Funktionär), Karin Scheunemann (LSC Bad Nauheim, 50 Jahre Funktionär), Bernhard Fend (Zimmerschützengesellschaft Steinfurth, seit 25 Jahren Vorstandsmitglied). - Silber: Karin Bischoff und Friederike Hollender (beide Reiterkreis Bad Nauheim und seit zwölf Jahren im Vorstand tätig), Beate Gärtner (Zimmerschützengesellschaft Steinfurth, seit zwölf Jahren Schriftführerin), Dr. Klaus Krämer (SV Germania Schwalheim, seit zwölf Jahren Abteilungsleiter Basketball), Herbert Denfeld (ADFC Bad Nauheim/Friedberg, seit zwölf Jahren Kassenwart).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare