Spitzenspiel wird zum Scheibenschießen

(lab). Tore und nicht als Tore. Die Spitze der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, netzte am zehnten Spieltag erbarmungslos. Da wurde selbst ein vermeintliches "Topspiel" - man erinnere an die "Probleme" des FSV Kloppenheim vor dem Spiel gegen den SC Dortelweil III - zu einem 11:0-Kantersieg. Konkurrent SV Gronau II (ebenfalls 11:0 gegen den VfB Petterweil) war gleichermaßen erfolgreich unterwegs, während auch Blau-Gelb Friedberg beim 7:2 gegen die SG Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt II offenbar in Torlaune war. Wer sich auf ein spannendes Highlight in Friedberg-Fauerbach gefreut hatte, wurde unterdessen enttäuscht: Die Partie gegen den SSV Heilsberg wurde aufgrund der starken Regenfälle abgesagt. Bereits am Freitagabend war die SG Bruchenbrücken/Kaichen II zu drei kampflosen Punkten gekommen, nachdem der VfB Friedberg II nicht angetreten war.

FSV Kloppenheim - SC Dortelweil III 11:0 (7:0):Dem FSV Kloppenheim ist aktuell einfach keine Mannschaft gewachsen. Schon gar nicht ein junge, aber klar unterlege Dortelweiler Elf. Mit seiner laut Coach Siggi Freienstein "bisher besten Saisonleistung" machte der Tabellenführer seinen Gegner durch taktische und körperliche Überlegenheit platt und traf bereits vor dem Pausenpfiff vorentscheidend oft durch Jannis Lüdemann (5.), Christian Kiefl (9.), Luca Campagna (13./28./33.), Miso Milicevic (38.) und Hendrik Huwe. Nach dem Wechsel erhöhten Milicevic (52.), Kiefl (65.), Campagna (71.) und Lüdemann (78.) mit vier weiteren Toren zum zweistelligen Endstand.

SV Gronau II - VfB Petterweil 11:0 (8:0):So viele Tore von Gronau? Gibt’s! Die kurzzeitig auf Platz fünf abgerutschte Reserve ballerte sich vor heimischer Kulisse zum bisher höchsten Saisonsieg und ließ nur zu zwölft angereiste Petterweiler alt aussehen. Mit Benjamin Vetter (2./29.), Sebastian Neumann (12./Eigentor), Sascha Hewig (22./26.), Sascha Klötzl (37.) und Max Steul (39./42.) erarbeitete sich der Klub bereits zur Pause einen stattlichen 8:0-Vorsprung. Die zweite Hälfte war dann etwas gediegener: Max Steul (53.) und Daniel Schanze (75./77.) legten immerhin drei weitere Buden zum 11:0-Endstand obendrauf.

Vierter Sieg in Serie

SV Nieder-Wöllstadt II - SV Reichelsheim 4:0 (3:0):Das vierte Spiel, der vierte Sieg. Werte, die man von der Nieder-Wöllstädter Reserve in diesem Jahr noch nicht kannte. Gegen Reichelsheim, nach dem Ende von Trainer Benjamin Winkler aktuell unter der Leitung von Stefan Kugler, kamen die Tore schon ganz früh: Oliver Grau (3.), Nicolai Jurida (13.) und Maximilian Weißmüller (23.) stellten die Weichen schnell auf Sieg. Dann passierte lange nichts, ehe in der 61. Minute der wohl alles entscheidende 4:0-Treffer durch Sebastian Kaas fiel.

Blau-Gelb Friedberg - SG Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt II 7:2 (4:0):Zuhause eine Macht: Mit dem nötigen Abschluss und einem Power-Start haben sich die Blau-Gelben wieder einmal drei Zähler gesichert. Simon Fett (1.) sorgte dabei per Eigentor unfreiwillig für den optimalen Beginn der Heimelf, die durch Melih Fidan (15.), Ferdi Fidan (27.) und Jonas Venancio (36./Alleingang) schnell auf 4:0 wegzog. Die Gäste waren dabei mit ähnlich viel Ballbesitz unterwegs, kamen aber erst in der zweiten Hälfte durch Niklas Roskoni (66./Foulelfmeter) zu ihrem ersten Treffer. Doch auch hier war der Aufsteiger wieder zur Stelle: Venencio (71./78.) und Ferdi Fidan (72.) erhöhten auf 7:1. Roskoni (85.) konterte das lediglich mit Kosmetiktreffer Nummer zwei für die Gäste.

Freitag / FC Karben II - FC Massenheim II 1:1 (1:0):Nach fünf Siegen in Folge mal wieder nur ein Punkt in Karben. Dennoch zeigte man sich bei der Gruppenliga-Reserve zufrieden. Gegen drückend überlegene Massenheimer gelang es dem FCK kurz vor der Pause, durch Marcel Hübner (44.) in Führung zu gehen. Nach dem Wechsel die Kehrtwende: Yvex Germeroth (63.) grätschte in den Chancenwucher der Hausherren rein und sicherte den Gästen so wenigstens einen verdienten Punkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare