Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel in Hoch-Weisel

  • schließen

(kun). Derbytime im Hausbergstadion: In der Fußball-Kreisliga A Friedberg bittet der Tabellenführer aus Hoch-Weisel den Lokalrivalen aus Trais am Samstagnachmittag ab 17 Uhr zum Nachbarschaftsduell. "Trais ist immer ein sehr unbequemer Gegner, dennoch wollen wir unseren Lauf der letzten Wochen bestätigen und mit einem Derbysieg die Tabellenführung behaupten", sagt Hoch-Weisels Spielausschussvorsitzender Björn Hofmann, dessen Team das Gesamtklassement nach sieben Spieltagen mit 18 Zählern mit dem punktgleichen TuS Rockenberg anführt. Sechs Siegen steht für die Elf von Spielertrainer Jan-Eric Dreikausen lediglich eine Niederlage gegen den SC Dortelweil II gegenüber. Personell müssen die Hausherren auf Tim Weil, Lukas Beier und Manuel Hofmann verzichten. "Im Anschluss an die Partie steigt unser traditionelles Oktoberfest, das wir natürlich gerne mit einem Derbysieg begehen würden", erklärt Hofmann.

Für die Gäste aus dem Münzenberger Stadtteil verlief die bisherige Saison mit nur fünf Punkten aus den bisherigen sieben Saisonpartien dagegen alles andere als zufriedenstellend. Gegen Hoch-Weisel müssen die Geißböcke mit Stefan Wörner, Joshua Ohlemutz, Patrice Krämer und Torhüter Sascha Block auf gleich vier Stammkräfte verzichten. Zudem steht hinter dem Einsatz von Robert Metz noch ein Fragezeichen. "Somit wird es für uns mehr als schwer, gegen den Tabellenführer etwas Zählbares zu holen, zumal sie aktuell in einer bestechenden Form sind. Wir haben nichts zu verlieren und können befreit aufspielen, wobei ein Punktgewinn bereits ein großer Erfolg wäre", sagt TFC-Coach Andreas Biehl.

Ähnlich ernüchternd gestaltet sich die Tabellensituation derzeit im Lager des FC Nieder-Florstadt, der am Sonntag ab 15 Uhr den TFV Ober-Hörgern zum Kellerduell empfängt. Beim 5:1-Erfolg in Oppershofen am vergangenen Spieltag feierte die Elf von Trainer Jörg Schmidt ihren ersten Saisonsieg. "Das hat gutgetan, wenngleich es nur ein erster Schritt aus dem Tabellenkeller gewesen sein kann. Gegen Ober-Hörgern wollen wir nachlegen", sagt Schmidt.

Mit der mageren Ausbeute von sechs Punkten aus den bisherigen sieben Spielen ist man auch im Lager der Gäste nicht zufrieden. "Wir sind weit von dem entfernt, was wir uns vor der Saison erhofft hatten. Gegen Nieder-Florstadt wollen wir unbedingt punkten. Der Sieg am vergangenen Spieltag sollte für uns eine Warnung sein, den Gegner keinesfalls zu unterschätzen. Wenn wir unser fußballerisches Potenzial auf den Platz bringen, bin ich guter Dinge, dass wir die drei Punkte einfahren werden", ist TFV-Spielertrainer Christian Teschner überzeugt. Mannschaftskapitän Miguel Roales Terron kehrt am Sonntag in den Ober-Hörgerner Kader zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare