1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spitzenquartett im Gleichschritt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ottwin Storck

Kommentare

Nach dem Schwalheimer 3:0-Sieg gegen die TSG Wölfersheim am Donnerstag zogen die SG Oppershofen (2:1 beim Traiser FC II) sowie der SV Ober-Mörlen (2:0 gegen den TSV Rödgen) und der SVP Fauerbach (2:1 gegen FSG Wisselsheim) nach. Die vier Teams bilden das Spitzenquartett der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1. In der unteren Tabellenhälfte kam der KSV Bingenheim zum angepeilten Heimsieg gegen den TSV Ostheim II. Zum Kerbauftakt gelang ein 3:0-Erfolg. Luft nach unten verschaffte sich der SV Steinfurth II mit einem 5:1 gegen BW Espa. Der Weiteren setzte der Türkische Bad Nauheim II seinen guten Lauf mit einem 7:1 gegen den SV Hoch-Weisel II fort.

Nach dem Schwalheimer 3:0-Sieg gegen die TSG Wölfersheim am Donnerstag zogen die SG Oppershofen (2:1 beim Traiser FC II) sowie der SV Ober-Mörlen (2:0 gegen den TSV Rödgen) und der SVP Fauerbach (2:1 gegen FSG Wisselsheim) nach. Die vier Teams bilden das Spitzenquartett der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1. In der unteren Tabellenhälfte kam der KSV Bingenheim zum angepeilten Heimsieg gegen den TSV Ostheim II. Zum Kerbauftakt gelang ein 3:0-Erfolg. Luft nach unten verschaffte sich der SV Steinfurth II mit einem 5:1 gegen BW Espa. Der Weiteren setzte der Türkische Bad Nauheim II seinen guten Lauf mit einem 7:1 gegen den SV Hoch-Weisel II fort.

SV Ober-Mörlen – TSV Rödgen 2:0 (1:0): Der TSV Rödgen erwies sich als ein unangenehmer Gegner. Erst eine Minute vor dem Pausenpfiff durfte der SV Ober-Mörlen jubeln. Francesco Maddafari hatte das 1:0 markiert. Die Überlegenheit der Heimelf drückte sich schließlich noch im 2:0 durch Marco Epp aus (72.).

Traiser FC II – SG Oppershofen 1:3 (0.1): Hochverdient nahmen die Oppershofener drei Punkte mit nach Hause. Der Traiser Pressewart Arnold Muck nannte noch einige gute Möglichkeiten der Gäste. So visierte Leon Demann den Pfosten an (34.). Drei Minuten später vergab Mike Schmidt sehr aussichtsreich. Deshalb stand es zur Pause »nur« 0:1. Erik Hotopp hatte den Treffer erzielt (5.). Konstantin Schreiner erhöhte drei Minuten nach dem Wiederanpfiff auf 0:2. Derselbe Spieler baute den Vorsprung auf 0:3 aus (69.). Erst durch eine Standardsituation war der Traiser FC II erfolgreich. Jan Großmann traf mit einem Freistoß aus der Distanz zum 1:3 (78.).

Türk. SV Bad Nauheim II – SV Hoch-Weisel II 7:1 (2:0): Die Bad Nauheimer waren jederzeit spielbestimmend. Ronald Passet sowie Ferdi Kara sorgten für das Bad Nauheimer Pausen-2:0. Nach dem Wechsel schossen für den TSV II noch Kara drei Mal, Rafael Adege und Passet ein. Heiko Axel Zech gelang das zwischenzeitliche 4:1 für den SV Hoch-Weisel II.

SV Steinfurth II – Blau-Weiß Espa 5:1 (0:1): »Wir waren unfähig, Tore zu schießen, sonst hätte es zweistellig ausgehen müssen«, so Steinfurths Trainer Sebastian Staisch. Seine Mannschaft scheiterte lange am Aluminium oder an Espas Torwart René Tröltzsch. So führte der Gast zur Pause überraschend mit 1:0. Christopher Mank hatte nach fünf Minuten eingenetzt. Den Steinfurther Bann brach Cavit Ünal. Aus dem Gewühl heraus glich er aus (48.). Eine Eckball-Vorlage verwertete Benjamin Schröder zum erlösenden 2:1 (52.). Nach Aslan-Flanke erhöhte Ünal auf 3:1 (67.). Tim Wagner (80.) und Daniel Parisi nach einem Solo (86.) steuerten die restlichen beiden Treffer bei. In der ansonsten sehr fairen Begegnung sah Espas Nils Wilke wegen einer Tätlichkeit »Rot« (70.).

SVP Fauerbach – FSG Wisselsheim 2:1 (1:1): Bis in die Schlussphase hinein waren beide Mannschaften ebenbürtig. Im Endspurt besaß Fauerbach mehr Anteile und ging so nicht unverdient als Sieger vom Feld. Nach sechs Minuten legten die Gastgeber ein 1:0 vor. Nach einem weiten Einwurf von Steffen Mosch köpfte Nicolas Dorsch zum 1:0 ein. Eyüp Konac glich für Wisselsheim aus (25.). Einen Schuss von Antonie Moore konnte Fauerbachs Torwart nur abklatschen. Konac staubte ab. Den 2:1-Siegtreffer der Heimelf markierte erneut Dorsch. Ein Eckball von Hagen Schneider sprang vom langen Pfosten ins Feld zurück. Dort reagierte der Doppeltorschütze am schnellsten und schoss zum 2:1 ein.

KSV Bingenheim – TSV Ostheim II 3:0 (1:0): Ein Ostheimer Eigentor in der 31. Minute leitete am Freitag den Bingenheimer Erfolg ein. Jan Büchner unterlief das 0:1. Zwei Minuten später setzte Ostheims Dustin Richter einen Strafstoß an die Latte. Juanito Matos Santana erhöhte in der 72. Minute auf 2:0 und sah eine Minute später »Gelb-Rot«. Eine Minute danach musste Ostheims Büchner mit »Rot« vom Feld. In der hektischen Schlussphase stellte Marco Becker mit einem verwandelten Foulelfmeter den 3:0-Endstand her (79.). Damit verbesserte sich der KSV Bingenheim auf Tabellenplatz acht.

Auch interessant

Kommentare