1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Spielgemeinschaft Schlusslicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Stahnke

Kommentare

Die neue Spielgemeinschaft aus Bad Nauheim und Steinfurth steht in der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 gleich vor einer großen Herausforderung, denn nach einer neuerlichen 5:9-Pleite im Aufsteiger-Duell beim TSV Butzbach ziert der Neuling ohne Punktgewinn das Tabellenende. Ganz anders ist die Stimmungslage beim TTC Assenheim. Die Mannschaft, die nach dem Abgang von Topspieler Nicolas Berndt zum TTC Höchst/Nidder mit den niedrigsten TTR-Werten aller Teams in die Saison gestartet ist, hat nach einem 9:3-Sieg über den TTC Dorheim nun bereits sensationelle 6:2 Punkte. Auch der TV Okarben II punktete durch ein 8:8-Remis gegen die TTG Büdingen-Lorbach weiter, auch wenn es beim Verbandsliga-Absteiger TTC Höchst/Nidder III eine nicht ganz unerwartete 6:9-Niederlage gab.

Die neue Spielgemeinschaft aus Bad Nauheim und Steinfurth steht in der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 gleich vor einer großen Herausforderung, denn nach einer neuerlichen 5:9-Pleite im Aufsteiger-Duell beim TSV Butzbach ziert der Neuling ohne Punktgewinn das Tabellenende. Ganz anders ist die Stimmungslage beim TTC Assenheim. Die Mannschaft, die nach dem Abgang von Topspieler Nicolas Berndt zum TTC Höchst/Nidder mit den niedrigsten TTR-Werten aller Teams in die Saison gestartet ist, hat nach einem 9:3-Sieg über den TTC Dorheim nun bereits sensationelle 6:2 Punkte. Auch der TV Okarben II punktete durch ein 8:8-Remis gegen die TTG Büdingen-Lorbach weiter, auch wenn es beim Verbandsliga-Absteiger TTC Höchst/Nidder III eine nicht ganz unerwartete 6:9-Niederlage gab.

TV Okarben II - TTG Büdingen-Lorbach 8:8: Ohne Frenkel sah es zunächst ganz düster aus für die Okarbener, die nur durch Dr. Söhnholz/Heydt (gegen Wittrock/Knoll) eine Partie gewannen, nach Spielverlusten von Lamprecht/Martin (gegen Schwalm/Eucker), Langlitz/Boy (8:11, 10:12, 9:11 gegen Arnold/Kleinschmidt), Dr. Dirk Söhnholz (6:11, 12:14, 12:10, 11:8, 7:11 gegen Andreas Wittrock), Julius Lamprecht (gegen Peter Schwalm) und Martin Langlitz (gegen Gunther Arnold) aber bereits mit 1:5 in Rückstand lagen. Stephan Martin (5:11, 11:8, 5:11, 11:5, 11:6 gegen Maximilian Knoll), Marcus Heydt (gegen Rolf Kleinschmidt) und Jens Boy (11:9, 4:11, 9:11, 11:6, 15:13 gegen Peter Eucker) brachten den TV aber wieder zurück ins Spiel. Dr. Söhnholz (gegen Schwalm) verlor wieder, doch Lamprecht (gegen Wittrock) und Langlitz (gegen Knoll) sorgten für den 6:6-Ausgleich. In der Folge verloren noch Martin (6:11, 10:12, 11:7, 12:10, 10:12 gegen Arnold) und Boy (gegen Kleinschmidt), doch Heydt (gegen Eucker) und Lamprecht/Martin (11:13, 9:11, 11:9, 11:6, 12:10 gegen Wittrock/Knoll) sicherten den Gastgebern ein Unentschieden.

TTC Höchst/Nidder III - TV Okarben II 9:6: Bei Höchst fehlten mit Ecimovic, Sauer und Gajarszky gleich drei sehr spielstarke Akteure, so dass die Okarbener auch ohne Langlitz und Heydt zumindest mithalten konnten. Nach nur zwei Siegen von Dr. Söhnholz/Uysal (9:11, 10:12, 12:10, 11:8, 11:7 gegen Dr. Vidovic/F. Liedtke) und Dr. Dirk Söhnholz (gegen Dr. Mario Vidovic) sowie sechs Niederlagen von Lamprecht/Martin (12:10, 5:11, 9:11, 11:8, 6:11 gegen Stibbe/Gnisia), Frenkel/Rau (gegen Seifert/B. Liedtke), Sven Frenkel (gegen Bernd Stibbe), Stephan Martin (gegen Frank Liedtke), Julius Lamprecht (gegen Jeremy Seifert) und Fatih Uysal (gegen Bernd Liedtke) lagen die Gäste aber wie schon gegen Büdingen hoch im Rückstand. Nils Rau (gegen den ehemaligen Okarbener Ralf Gnisia), Dr. Söhnholz (gegen Stibbe), Frenkel (gegen Dr. Vidovic) und Martin (11:1, 6:11, 12:10, 8:11, 12:10 gegen Seifert) glichen zwar noch einmal aus für den TV, doch Lamprecht (gegen F. Liedtke), Rau (gegen B. Liedtke) und Uysal (gegen Gnisia) unterlagen zum 9:6-Endstand.

TSV Butzbach - TTC Bad Nauheim/Steinfurth 9:5: Wenn Butzbach mit Christian Löffler spielt, ist die Mannschaft zu stark für die Bad Nauheim-Steinfurther, die zwar wieder alles in die Waagschale warfen, aber nur durch Schmirler/Hettyey (gegen Krendl/Mohr), Heisig/Daxer (gegen Groß/Wolf), Frank Stellmann (gegen Felix Mohr), János Hettyey (gegen Mohr) und Volker Heisig (gegen den für Möller spielenden Lukas Wolf) zu fünf Punkten kamen. Für die Zähler der Gastgeber zeichneten Löffler/Schinnerling (gegen Müller/Stellmann), Christian Löffler und Sascha Groß (jeweils gegen Christian Schmirler und Joscha Müller), Kevin-Falco Krendl (gegen Stellmann und Hettyey) und Felix Schinnerling (gegen Heisig und Peter Daxer) verantwortlich.

TTC Assenheim - TTC Dorheim 9:3: Die Assenheimer profitieren bisher immer wieder von Ausfällen bei den Gegnern, wobei bei den Dorheimern nicht nur Wenzel (Fußverletzung) und Hoffmann (Auto sprang nicht an) fehlten, sondern sie sogar nur zu fünft waren. So gelangen den Gästen nur durch Klein/Malaika (gegen Schmitter/Willems) und Patrick Klein (12:10, 14:12, 14:12 gegen Lukas Stumpf und gegen Thomas Schmitter) drei Zähler. Die Zähler der siegenden Niddataler holten Stumpf/Weitzel (kampflos), Müller/Papp (gegen Glaub/Becker), Stumpf (12:10 im fünften Satz gegen den ehemaligen Assenheimer Adam Malaika), Schmitter (gegen Malaika), Tobias Weitzel (gegen Matthias Glaub und Jens Becker), Georg Müller (gegen Glaub), Albrecht Papp (kampflos) und Matthias Willems (11:9 im fünften Satz gegen Christoph Dingeldein).

Auch interessant

Kommentare