1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Elf Spieler folgen Klein-Karben in die Gruppenliga

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Torjäger des Monats April: Unser Bild zeigt Goalgetter Benjamin Krätschmer vom SV Bruchenbrücken bei der Ehrung durch WZ-Redakteur Michael Wiener und WZ-Torjäger-Chef Uwe Born am Sonntag.
Torjäger des Monats April: Unser Bild zeigt Goalgetter Benjamin Krätschmer vom SV Bruchenbrücken bei der Ehrung durch WZ-Redakteur Michael Wiener und WZ-Torjäger-Chef Uwe Born am Sonntag. © red

Wer früh weiß, was in der kommenden Meisterschaftsrunde personalbezogen Sache ist, der kann zweifellos besser schlafen, denn Planungssicherheit gehört im Fußball zu den wichtigsten Bausteinen.

Der VfB Friedberg, derzeit Rangneunter in der Kreisoberliga, verfolgt exakt dieses Motto. Nach Angaben des Spielausschussvorsitzenden Carsten Lesiak bei den Kreisstädtern der Stand der Dinge: Flankiert von Co-Trainer Ronny Wadewitz, wird Chefcoach Jürgen Ohl auf dem Burgfeld ins dritte Trainerjahr gehen. Nicht weniger als sieben Neuzugänge/Rückkehrer sind unter Dach und Fach, nämlich Waldemar Patzwald (FC Ober-Rosbach), Timo Dechert (SV Staden), Janos Schmidt (SKV Beienheim), Keeper Björn Bosland und Jan Hofmann (beide SV Schwalheim), Volkan Eser (Emekspor Friedberg) sowie von den eigenen A-Junioren Raffaele Nitiello. Oliver Aniol (zum SKV Beienheim) und Daniel Knebel (als Spielertrainer zum FC Gambach) verlassen den Klub.

Beim VfB Petterweil, in der Kreisoberliga Friedberg mittlerweile der Top-Favorit auf die Meisterschaft und damit auch auf den Sprung in die Gruppenliga Frankfurt-West, war man sich absolut sicher, nächste Runde die Abteilung Defensive durch Otto Szoerny enorm verstärken zu können. Doch daraus wird nichts. Der Innenverteidiger des definitiven Verbandsliga-Absteigers KSV Klein-Karben vollzog nämlich die Rolle rückwärts, sagte in Petterweil ab und bleibt nun doch in Klein-Karben.

Klar, dass VfB-Coach Rainer Pausch diese neue Entwicklung gar nicht komisch fand, während Alexander Jörg, ab Sommer beim KSV in der Gruppenliga bekanntlich der Trainer-Nachfolger von Sven Kunisch, beim Plan, eine neue Mannschaft aufzubauen, ein willkommenes Trumpf-Ass aus dem Ärmel ziehen kann.

Ganz generell hätten, so Jörg, inzwischen bereits elf Spieler ihr Bleiben auf dem Günter-Reutzel-Sportfeld zugesichert, nämlich neben Otto Szoerny auch Keeper Yannick Rühl, die A-Jugendlichen Julian Mistetzky und Lukas von Sturm, Erkan Gök, Olcay Bayram, Robin Pierce, Thorsten Wellmann, Tugay Kuzpinari sowie Sven und Timo Burkert. Als externer Neuzugang steht Murat Salu (SG Anspach) fest. Mit weiteren Spielern werde man diese Woche reden: »Es wäre natürlich eine feine Sache, wenn beispielsweise Igor Rozic, Marvin Gramowski oder Marcel Faulstich verlängern würden. Das Problem dabei: Es muss in den finanziellen Rahmen passen«. Und der sei, so Alexander Jörg, halt nicht allzu üppig ausgestattet.

Nicht nur hierzulande, auch in den benachbarten Fußballkreisen herrscht derzeit jede Menge Betriebsamkeit. Wer sich beispielsweise ab Sommer über die Qualitäten von Torjäger Marcel Kopp ein exaktes Bild machen möchte, der muss die Richtung wechseln. Jedenfalls lässt der 26-jährige Vollblutstürmer fünf Jahren im Taunus, beim aktuell stark abstiegsgefährdeten Verbandsliga-Vorletzten Usinger TSG, eine sportliche Zukunft in der Hessenliga folgen, und zwar in der Hanauer Kante bei den Sportfreunden in Seligenstadt. Insbesondere in den Reihen des FV Bad Vilbel bedauerten sie die Entscheidung des früheren Nieder-Wöllstädters außerordentlich, denn Marcel Kopp stand nicht erst seit gestern auf der Wunschliste der Brunnenstädter ganz oben.

Ebenfalls beschlossene Sache: Die Trainer Manfred Meyer (aktuell SG Westend Frankfurt, demnächst Germania Schwanheim) und Karl Müller (derzeit Spvgg.

02 Griesheim, künftig – wie schon von August bis Dezember – erneut SG Somborn) wechseln die Fronten, wobei vor allem Müllers Zick-Zack-Kurs – binnen zwölf Monaten von Griesheim nach Somborn, von Somborn nach Griesheim und wieder zurück – beste Chancen hätte, im fußballspezifischen Kuriositäten-Kabinett einen Stammplatz zu erhalten.

Jene Vereine, die im unteren Tabellen-Tableau ein ausgesprochen karges Dasein fristen, tangiert bis zum Saisonende (8. Juni) eine ganz andere Problematik: Wer steigt ab und warum eigentlich? Die berüchtigte Gleitklausel und das Richtzahlen-Durcheinander (festgesetzte Klassengrößen für 2014/2015) machen die ganze Sache auf der Suche nach diesbezüglichen Antworten gewiss nicht einfacher. Vier komplette Spieltage stehen noch aus. Wäre jetzt Schluss, sähe es aus der Sicht der »Friedberger« Vereine folgendermaßen aus: Der KSV Klein-Karben und die Usinger TSG würden als Verbandsliga-Absteiger eine Etage tiefer, in der Gruppenliga Frankfurt-West (Richtzahl 17), fünf Direktabsteiger nach sich ziehen. Dort träfe es – bezogen auf den Fußballkreis Friedberg – lediglich den SKV Beienheim.

Die Folge: Zwei Direkt-Absteiger in der Kreisoberliga Friedberg (Richtzahl 16) und deren fünf in der Friedberger A-Liga (Richtzahl 17). Relegation: KOL-Platz 15 (gegen den A-Liga-Zweiten) sowie A-Liga-Position 12 (Vierer-Relegation gegen drei B-Ligisten).

Es kann allerdings auch schlimmer kommen: Würde neben Beienheim ein weiterer Wetterauer Gruppenligist das Klassenziel nicht erreichen, müssen in der Kreisoberliga drei Klubs und in der A-Liga sechs Teams die Koffer packen. Relegation in diesem Fall: KOL: Platz 14, A-Liga: Rang 11. Optimal für die auf Kreisebene beschäftigten heimischen Vereine wäre folgendes Szenarium: Alle »Friedberger« Gruppenligisten packen in der Endabrechnung den Sprung auf die sichere Seite (Rang 13 oder besser), denn dann verringert sich in den Ligen darunter die Anzahl der Direktabsteiger dem entsprechend (nur ein Kreisoberligist, vier A-Ligisten). – Nachfolgend die aktuellen Torjägerlisten von der Verbandsliga Süd bis zu den B-Ligen:

Verbandsliga Süd (Faktor 2,0)

9 Tore: Daniele Fiorentino (SSV Lind- heim).

8 Tore: Mirnes Mesic (SSV Lindheim).

7 Tore: Steven Cue (FV Bad Vilbel), Jona tan Tesfaldet (FV Bad Vilbel/Türk Gücü Friedberg).

6 Tore: Sven Ehser (SSV Lindheim).

5 Tore: Ali Usic, William Anane (beide Türk Gücü Friedberg), Sven Ku- nisch, Adrian Bitiq (beide KSV Klein-Karben), Raphael Wenzel, Patrick Albert, Thorben Knauer (alle FV Bad Vilbel).

4 Tore: Marvin Gramowski, Serkan Bayin (beide KSV Klein-Karben), Mari- us Troll (FV Bad Vilbel), Adrian Saletnik (Türk Gücü Friedberg), Alexander Bauscher (SSV Lind- heim/FV Bad Vilbel).

Gruppenliga Frankfurt-West (Faktor 1,8)

35 Tore: Robin Dobios (SC Dortelweil).

27 Tore: Fikri El Haj Ali (SG Ober-Erlen- bach).

21 Tore: Teklu Tewelde (Spvgg. 02 Gries heim).

19 Tore: Christopher Stein (FC Kalbach), Andreas Baufeldt (SG Ober-Er- lenbach).

18 Tore: Hussain Chandhary (Spvgg. 02 Griesheim).

17 Tore: Patrick Hildebrandt (TuS Merz- hausen), Benjamin Beutel (SG Bornheim/GW).

16 Tore: Aljoscha Atzberger (SG Born- heim/GW), Daniel Hitzges (EFC Kronberg).

14 Tore: Florian Müller (FCO Fauerbach).

13 Tore: Emanuele Giuliana (SV Gronau), Marco Schäfer (SG Anspach), Mo- ritz Schneider (SG Bornheim/ GW), Alen Kotarac (SG Westend Frankfurt).

12 Tore: Zoran Djordjevic (Spvgg. 02 Griesheim), Enrico Weber (SG Anspach).

11 Tore: Ibrahim Cigdem (FC Kalbach).

10 Tore: Markus Vancura (SV Gronau),Fi- del Zegai (SC Dortelweil), Antonio Castellino (TuS Merzhausen), Ibrahim Abbouz (Westend Frank- furt), Deniz Pekguezelyigit (Spvgg. 02 Griesheim).

Kreisoberliga Friedberg (Faktor 1,5)

29 Tore: Marcel Müller (SV Steinfurth).

24 Tore: Sascha Bingel (SV Staden), Tezcan Üstündag, Sezgin Karpuz (beide FC Ober-Rosbach).

19 Tore: Aminur Rahman (FC Massen- heim), Eric Kemen (VfB Petter weil).

18 Tore: Joshua Ohlemutz (Traiser FC), Philipp Landvogt (SV Steinfurth).

17 Tore: Christian Adler (FC Nieder-Flor- stadt/SV Steinfurth), Murat Ak- bulut (TSV Bad Nauheim).

14 Tore : Timo Hofmann (FC Massenheim), Oliver Aniol (VfB Friedberg), Irfan Köroglu (FV Bad Vilbel II).

13 Tore: Waldemar Patzwald (FC Ober- Rosbach), Otto Weber (SV Staden), Till Macker (SV Bruchenbrücken), Özkan Can (TSV Bad Nauheim), Daniel Fiedler (VfB Friedberg).

12 Tore: Sascha Hartmann (FC Nieder- Florstadt), Alexander Thomas (SV Assenheim).

11 Tore: Thomas Wirsing (SV Staden), To- bias Schwarz (SV Nieder-Weisel).

10 Tore: Benjamin Schnierle, Sven Meisin- ger (beide FSG Burg-Gräfenrode), Jan Dombrowsky (SV Staden), Manuel Deppner (FC Nieder-Flor- stadt), Jakob Bittner (TuS Rocken- berg).

A-Liga Friedberg (Faktor 1,3)

33 Tore: Andrezej Paskuda (SG Wohnbach/ Berstadt).

25 Tore: Sascha Zander (TSV Ostheim).

23 Tore: Dominik Löbrich (TFV Ober-Hör- gern).

20 Tore: Andreas Kromm (KSG 1920 Groß- Karben).

19 Tore: Matthias Linhart (SV Ockstadt).

18 Tore: Sebastian Bunzel (SSV Heilsberg), Max Grillmaier (TSG Ober-Wöll- stadt).

17 Tore: Sebastian Papst (TSG Ober-Wöll- stadt), Hakan Kilic (SSV Heils- berg).

14 Tore: Patrick Ofcarek (FC Kaichen).

13 Tore: Robert Lang (SV Hoch-Weisel), Niklas Eckert (TFV Ober-Hör- gern), Christopher Wolf (TSG Ober-Wöllstadt), Hendrik Fokken (FC Kaichen), Lukas Wanzke (TSV Ostheim).

12 Tore: Maximilian Freundl (SV Schwal- heim), Manuel Hofmann (SV Hoch-Weisel), Marcel Wörner (SV Ockstadt), Simon Lassek (FC Ren- del), Tim Kolodziej (SG Wohn- bach/Berstadt), Dominik Mosler (SV Staden II).

11 Tore: Pierre Pfeil (SG Oppershofen), Jo- schi Cichowlas (TSV Ostheim), Ni- klas Mies (TSG Ober-Wöllstadt), Lennart Lampe (SSV Heilsberg).

10 Tore: Olcay Sancar (SV Ockstadt), Seyit Okumus, Mohamed El Maimouni (beide KSG 1920 Groß-Karben), Erkan Kilic (SSV Heilsberg).

B-Liga Friedberg, Gruppe 1 (Faktor 1,0)

54 Tore: Benjamin Krätschmer (SV Bru- chenbrücken II).

30 Tore: Marcel Devantier (SV Steinfurth II).

25 Tore: Dominik Strasheim (SV Nieder- Weisel II).

21 Tore : Alexander Vetter (FC Ober-Ros- bach II).

18 Tore: Sebastian Staisch (SV Steinfurth II).

16 Tore: Markus Fröhlich (VfR Ilbenstadt II).

15 Tore: Iveneo Venuto (VfB Friedberg II).

14 Tore: Yves Germeroth (FC Massenheim II), Dennis Müller (VfB Petterweil II).

13 Tore: Lucas Wittchen (FC Massenheim II), Kayahan Öztürk (VfB Fried- berg II), Christoph Häuser (SV Nieder-Weisel II).

12 Tore: Norman Thurow (TSV Bad Nau- heim II).

11 Tore: Alexander Dilges (SV Nieder-Wei- sel II), Forian Zimmer (Traiser FC II), Marcel Hothum (TuS Rocken- berg II), Stefan Syguda (VfR Il- benstadt II).

10 Tore: Arman Vaghef (VfB Friedberg II), Christopher Müller (SV Steinfurth II).

B-Liga Friedberg, Gruppe 2 (Faktor 1,0)

38 Tore: Lars Kunkel (SG Melbach).

34 Tore: Matthias Weckler (SV Ober-Mör- len).

33 Tore: Benjamin Bindewald (FSV Dor- heim).

30 Tore: Dennis Becker (SG Rodheim).

26 Tore: Marius Wies (SG Rodheim), Niklas Kunkel (SG Melbach), Kevin Kurtz (FSG Wisselsheim).

24 Tore: Michael Moritz (SG Rodheim).

22 Tore: Simon Adolph (FC Gambach).

17 Tore: Tobias Meiss (KSG Bönstadt).

16 Tore: Marc Bierwirth (SV Leidhecken).

15 Tore: Dustin Rehnelt (FSV Dorheim), Jens Bergens (VfR Butzbach).

14 Tore: Matthiew Wheeler (TSV Rödgen), Marvin Jochem (FSV Dorheim).

13 Tore: Daniel Wönicker (FSV Dorheim), Philipp Rühl (Blau-Weiß Espa), Dennis Beitel (SV Ober-Mörlen), Julius Schoemakers (VfR Butz- bach), Tim Unger (SG Rodheim).

12 Tore: Maximilian Sens, Marc Aletter (beide SV Ober-Mörlen), Kresimir Hercigonja (TSV Rödgen), Florian Back, Marco Kus (beide FSV Kloppenheim), Philipp Pfeiffer (SVP Fauerbach).

11 Tore: Marco Richter (SVP Fauerbach), Josef Berber (Blau-Weiß Espa).

10 Tore: Philipp Christ (SVP Fauerbach), Gabriele Accardo (KSG Bönstadt).

B-Liga Friedberg, Gruppe 3 (Faktor 1,0)

32 Tore: Thomas Dietz (FCO Fauerbach II).

29 Tore: Colin Nesbitt (SV Rosbach).

19 Tore: Christian Schütz (SV Rosbach), Richard Bell (SKV Beienheim II).

16 Tore: Dalibor Jaguzovic, Sascha Hewig (beide SVGronau II), Ertan Sen (Türk Gücü Friedberg II).

13 Tore: Ronny Platz (Blau-Gelb Fried- berg).

12 Tore: Chahid Akhellouf (Inter Reichels- heim), Daniel Köhler (SKG Erb stadt).

11 Tore: Tobias Stete (KSV Bingenheim), Ferhat Günay (SV Echzell).

10 Tore: Marco See (FCO Fauerbach II), Benjamin Ruppel (KSV Bingen- heim).

Uwe Born

Auch interessant

Kommentare